Home

Pumpenhaus-FlagShipStore

Im Pumpenhaus-FlagShipStore gibt es tolle Künstler*innen-Devotionalien und -Preziosen aus dem Pumpenhaus-Kosmos zu erwerben. Die Einnahmen kommen sämtlich Künstler*innen zugute, die Pandemie-bedingt Unterstützung brauchen.
www.p-flagshipstore.de

Corona-Info für Theaterbesucher:innen

  • Bitte erwerben Sie Ihre Platzkarten vorab online. Die entsprechenden Links zu localTicketing finden Sie bei der jeweiligen Veranstaltung. Auch Kolleg:innen und Besitzer:innen der Clubkarte können hier ihre Plätze buchen und vor Ort den Nachweis erbringen.
  • Das Haus öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn, Getränke bekommen Sie an der Bar im Hof.
  • Ab sofort entfällt die Nachweispflicht (Getestet, genesen, gesundet).  
  • Die bekannten AHA-Regeln gelten im ganzen Gebäude, auch am Sitzplatz  (Maskenpflicht).
  • Bitte achten Sie darüber hinaus unbedingt auf die Anweisungen des Personals.
 
Slider
 

Cactus Junges Theater + Tete Adehyemma Dance Theatre (Ghana)
BE-LONGING
THEATER
Sa 19. – Fr 25. Juni + Sa 03. + So 04. Juli 2021 | 20 Uhr | Fr 25. Juni 2021 Aufführung mit Gebärdensprachdolmetscher | 20 Uhr

Die Bande zwischen Cactus und dem Tete Adehyemma Dance Theatre aus Ghana wachsen weiter. Gemeinsam wurde die deutsch-ghanaische Plattform Sisimbom gestartet (frei übersetzt: „Lasst uns zusammen lossegeln!“). Bereits zwei erfolgreiche Produktionen sind entstanden, IT’S IN THE BLOOD und I REQUEST ADMISSION. Jetzt folgt die dritte Arbeit, BE-LONGING. In der geht’s um das Phänomen der Partnerschaft. Immerhin eins der großen Ziele auf der Agenda der Vereinten Nationen. Aber wie lässt sich der Begriff mit Leben füllen? Und was bedeutet eine Begegnung auf Augenhöhe? Die Performer:innen Gifty Wiafe und Emmanuel Edoror forschen nach. Mit Schauspiel, Tanz, Musik und Stand-up erzählen sie sprühende, spannende und lebendige Weltgeschichten. Und alle sind eingeladen, Partner:in zu werden!. 

Mehr…

 
Slider
 

Hartmann & Konsorten
GEHEN
Lesung
So 27. Juni 2021 | 15 Uhr

Diesem Mann auf dem Fuß zu folgen lohnt sich immer. Thomas Bernhard, österreichischer Dramatiker und Grantel-Genie, prescht mit seiner Geistesschärfe ja bis heute voran. Leuchtendes Beispiel: die 1971 erschienene Erzählung „Gehen“. Eine Exkursion über den Zustand der Welt und das Sinnieren im Laufschritt. DIe handelt in fortwährenden Monologen vom Schicksal des in die Psychiatrie eingewiesenen Karrer. Und dem Rustenschacherschen Hosenladen, wo das Irrewerden seinen Anfang nahm. Die Spuren aber führen tiefer: in die Nazizeit, zur Deportation der Wiener Juden. 

Mehr…

 
Slider
 

Yang Zhen
DESTINATION
Tanz
Mi 30. Juni 2021 | 20 Uhr

Die Konzeption des Stückes entspringt einer persönlichen Erfahrung des Choreographen Yang Zhen. Als Yang mit einem Freund aus Europa Beijings größte Schwulenbar „DESTINATION“ besuchte, erlebte er einen Moment der Klarheit und der Verwirrung zugleich. In seinem Freund erkannte er die Vorstellungen von Körperlichkeit einer fremden Kultur. Bei der Betrachtung seines Gegenübers wurde ihm das Chinesische der eigenen Sexualität gewahr. Yang hatte das Gefühl, vor einem Spiegel zu stehen. Ihm war, als könne er sich plötzlich von außen sehen. „Wir waren uns einig, dass wir beide Männer ästhetisch fanden und uns zu ihnen hingezogen fühlten. Und doch taten wir das beide auf so unterschiedliche Art und Weise, dass ich mich zu fragen begann: Was soll ‘schwul’ überhaupt bedeuten?“ In DESTINATION inszeniert Yang Zhen anhand einer Begegnung von Tänzern aus dem globalen Westen und Osten die Gefühle der Verwirrung und Orientierungslosigkeit, die entstehen, wenn sich bei der Konfrontation mit dem Fremden die Grenzen des Eigenen verwischen. Zusammen mit seinem Ensemble begibt Yang sich auf die eine Suche nach einer abstrakten Idee, die den von Kultur zu Kultur unterschiedlichen Auslegungen männlicher Ästhetik voraus geht. 

Mehr…

 
Slider
 

Cactus Junges Theater
Hexenjagd
THEATER
Fr 2., Sa 3. und So 4. Juli 2021 | 20:30 Uhr |
Grünfläche am Alten Zoo/Westfälische Schule für Musik, Eingang Himmelreichallee 50

Cactus goes Open Air: Die Grünfläche am Alten Zoo, an der Himmelreichallee, verwandelt sich in einen Wald an der Ostküste Amerikas. Hier, in Salem, wird anno 1692 eine Gruppe junger Frauen beim verbotenen Tanzen erwischt. Mit bekannten Konsequenzen. Aus Angst vor Strafe schieben die Mädchen alles auf finstere Mächte. Und entfesseln eine Hetze ohne Ende. Arthur Miller hat aus diesem historisch verbürgten Vorfall eins seiner bekanntesten Stücke gemacht. Jetzt nimmt sich ein 9-köpfiges, transkulturelles junges Ensemble die HEXENJAGD vor. Unter freiem Himmel werden die Mechanismen der Verleumdung und der Horror der Paranoia durchleuchtet. Verknappt, pointiert und aktualisiert auf Abstand. Eine Gesellschaft, die sich spalten lässt, die Sehnsucht nach einfachen Antworten in einer komplexen Welt, die Suche nach Schuldigen in der Krise, Furcht und Rache als Beschleuniger der Katastrophe – klingt alles nicht nach gestern. Sondern nach Jetzt. 

Mehr…

 
Slider
 

Grüneberg / Kerklau
Denkraum der Utopien – eine Performance der Wissenschaften
Performance
Do 8. bis So 11. Juli 2021 | 20 Uhr

Das Ziel ist klar: den Kollaps des Planeten verhindern. Die Forderungen von Fridays for Future und anderer Initiativen liegen auf dem Tisch. Schon lange. Und jetzt? DENKRAUM DER UTOPIEN – EINE PERFOPRMANCE DER WISSENSCHAFTEN lädt das Publikum dazu ein, Zukunft zu gestalten. Gemeinsam mit einem Pool aus Künstlern, Wissenschaftlerinnen und Klimaaktivisten visionäre Strategien zu entwerfen. Nachzudenken, weiter zu denken. Was wäre, wenn die Gesellschaften dieser Erde ihre eigenen Ideen einer klimaneutralen und gerechten Welt verwirklichen würden? Bräuchte es eine weltumspannende Regierung für den großen Wandel – und was kann jeder einzelne tun, um etwas zu verändern? Diese Performance öffnet Räume. Eine Arena ohne Horizontgrenzen entsteht. Stellen wir die Welt auf den Kopf! 

Mehr…