4 - 8 März: MAKE | Blake and Me and the Universe

Slider
Performance | Mi 4., Do 5., Fr 6. und Sa 7. März, 20 Uhr, sowie So 8. März, 19 Uhr

MAKE

Münster
Blake and Me and the Universe

Seit zwei Jahrzehnten steht Manfred Kerklau mit seinem Label MAKE für Performances, die Perspektiven drehen. Die eine andere Wahrnehmung von Wirklichkeit schaffen. Zum 20. Geburtstag beschenkt sich der Theatermacher jetzt selbst. Mit einer internationalen Produktion, die vom visionären Dichter William Blake inspiriert ist. Dessen widerständiger Spirit bietet sich an für ein radikales Experiment: die Erde von außen zu betrachten. Was Astronauten im Weltall als „Overview Effect“ erleben, löst sich auch in diesem poetischen Trip ein: Unser Planet wird in voller Schönheit und Verletzlichkeit sichtbar. Und der Mensch erkennt, dass er nicht der Mittelpunkt des Universums ist. In einem Setting von RUE OBSCURE, zusammen mit Weggefährten aus früheren und heutigen Tagen, sprengt Kerklau einmal mehr den Rahmen, in den wir die Realität zwängen. Oder das, was wir dafür halten. Rund um Premiere und Vorstellungen von BLAKE AND ME AND THE UNIVERSE gratulieren Kolleginnen und Komplizen. Drinnen und draußen!

Trailer ansehen

 

Mit Sabeth Dannenberg, Carsten Bender, Annelise Soglio (I), Jasper Schmitz, Ali Reslan (LBN) Konzeption/künstlerische Leitung/Regie Manfred Kerklau Choreografie Tamami Nooruddin (JAP) Video Sven Stratmann Audio/Sound Andreas Wilting, Manfred Kerklau Text David Schein (USA) / William Blake Kostüme Bettina Zumdick Szenografie RUE OBSCURE (Karina Behrend/Anne Keller) Licht Timo von der Horst Assistenz Sabbah Jalloul (LBN), Laura Will Produktionsleitung Nicky Schulte PR Rita Roring Grafik/Fotos Erich Saar Audio voices Dana Block, Aaron Masi, Dennis McSorley, Paul Schnabel, Phineas Sonin, Sersch Hinkelmann, Recorded by Ron Rost Produktion MAKE in Koproduktion mit Danzami (JAP) und dem Theater im Pumpenhaus Förderer Kulturamt der Stadt Münster, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Fonds Soziokultur e.V., Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung Dank an Kulturgrün e.V., Ygor Bahia, Franziska Blickle, Lieselotte Lehmann, Mustafa Sulayman

www.makelab.de

 

Karten direkt kaufen:  

Mittwoch, 04.03.2020 - 20 Uhr
Donnerstag, 05.03.2020 - 20 Uhr
Freitag, 06.03.2020 - 20 Uhr
Samstag, 07.03.2020 - 20 Uhr
Sonntag, 08.03.2020 - 19 Uhr

Karten Abendkasse: 16,-€ / 10,-€

Alle Infos und spezielle Reservierungen unter: 0251 23 34 43

7 März: David Schein | The Adoption

Slider
Lesung in englischer Sprache | Sa 7. März, 16:30 Uhr

David Schein

USA
The Adoption

Der Autor, Schauspieler, Komponist, Performance Künstler und Gründer des äthiopischen Anti-Aids-Circus war schon in den 80er Jahren in der Freien Theaterszene Münsters unterwegs und kommt jetzt als Skriptautor der neuesten MA-KE-Produktion zurück. Heute liest er aus seinem 2019 erschienenen Buch The Adoption. Mit Kaffee und Kuchen.

Mit David Schein

 

Samstag, 07.03.2020 - 16:30 Uhr

Karten ausschließlich an der Abendkasse: 5,-€

Alle Infos und spezielle Reservierungen unter: 0251 23 34 43

8 März: MAKE | Blake, the Universe and You

Slider
Philosophisches Gespräch | So 8. März, 16:30 Uhr

MAKE

Münster
Blake, the Universe and You

Der Versuch einer Annäherung an den Begriff der »Tugend« und der gesellschaftlichen/persönlichen Relevanz heute. Welche Rolle spielt die Tugend auf der Suche nach werteorientierten Lösungen im raschen Wandel der Zeit, ökonomisch, sozial, ökologisch? Woran orientieren sich Handlungs- und Lebensweisen für die Zukunft einer nachhaltigen Gesellschaft? Eine Gesprächsrunde mit Verteter*innen aus den Bereichen Philosophie (Prof. Dr. Christian Thein), Religion (Guido Hunze, AOR, Institut f. Kath. Theologie und ihre Didaktik) und Kunst (N.N.). Zur Gesprächsrunde werden vegane Häppchen gereicht.

Moderation Simone Mattstedt (assoziiert mit Science For Future)

 

Sonntag, 08.03.2020 - 16:30 Uhr

Eintritt frei

Alle Infos und spezielle Reservierungen unter: 0251 23 34 43

14 - 22 März: Cactus Junges Theater / Cactus + | Robot

Slider
Theater/Film | Sa 14., So 15., Di 17., Mi 18., Do 19., Fr 20., Sa 21. (mit Gebärdenspachdolmetscher) und So 22. März, 20 Uhr

Cactus Junges Theater / Cactus +

Münster
Robot

Fortschritt durch Technik. Das Mantra kennen wir seit den Tagen des Schwarzweißfernsehers. Und jetzt? Sind Digitalisierung und Künstliche Intelligenz das große Zukunftsding. Schön und Google. Bleibt die Frage: Wie geschützt ist die Firewall für Menschenwürde? Und haben Maschinen auch Humanismus drauf? Cactus Junges Theater / Cactus + will’s wissen. Besser heute als morgen. In ROBOT startet das Ensemble einen Dialog mit den selbstlernenden Systemen. Sucht nach dem richtigen Leben im virtuellen. Und beleuchtet den Beziehungsstress zwischen Bio- und Technologie. Regisseur Alban Renz bringt dazu den bekanntesten Sciencefiction-Autor der Welt ins Spiel, Isaac Asimov. Der wäre in diesem Jahr hundert geworden. Und hat als Pionier in futuristischen Fragen schon 1942 die sogenannten Robotergesetze erfunden. Deren Regel Null lautet: „Ein Roboter darf der Menschheit keinen Schaden zufügen“. Hoffen wir mal, dass die künftigen KI-Generationen das gespeichert haben.

Regie/Dramaturgie Alban Renz, Skript Renz & Team, Video-Regie Laureen Laser Choreografie Sara Ranjana Häuser Körpertraining Mareike Fiege Regieassistenz Annika Möller, Adelina Meyer Videotechnische Beratung Sersch Hinkelmann Kostüme Bettina Zumdick Kostümassistenz Oskar Doussier Bühne Hans Salomon Sprecherziehung/Stimmbildung Sarah Christine Giese Musikalische Leitung Renz & Team Grafik/Fotografie Erich Saar PR Rita Roring Pressefotos Ralf Emmerich Gebärdensprachdolmetscher manuvista SpielerInnen Henri Kreyerhoff, Klea Mago, Oskar Doussier, Payam Yazdani, Ellen Bolz, Nina Jaunich, Lina Sternemann Eine Produktion von Cactus Junges Theater / Cactus + in Koproduktion mit dem Theater im Pumpenhaus, in Kooperation mit dem Jugendtheater-Werkstatt e.V. und dem JIB Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, kontinuierliche Förderung durch: Kulturamt der Stadt Münster, weitere Förderung: PJW unterstützt durch Cibaria, Roadstop GmbH, Soroptimist International, SuperBioMarkt AG

 

Karten direkt kaufen:  

Samstag, 14.03.2020 - 20 Uhr
Sonntag, 15.03.2020 - 20 Uhr
Dienstag, 17.03.2020 - 20 Uhr
Mittwoch, 18.03.2020 - 20 Uhr
Donnerstag, 19.03.2020 - 20 Uhr
Freitag, 20.03.2020 - 20 Uhr
Samstag, 21.03.2020 - 20 Uhr
Sonntag, 22.03.2020 - 20 Uhr

Karten Abendkasse: 14,-€ / 7,-€ bzw. 5,- € mit dem Cactus-Pass

Alle Infos und spezielle Reservierungen unter: 0251 23 34 43

27 + 28 März: bodytalk | Shahin Najafi & guests

Slider
Tanztheater mit Live-Musik | Fr 27. und Sa 28. März, 20 Uhr

bodytalk

Münster
Shahin Najafi & guests

Es gibt drei unverzeihliche Flüche. Jeder Harry-Potter-Leser weiß das. Auf Platz 1 steht „Avada Kedavra“. Der Todesfluch. „Avada Kedavra“? Klingt fast wie ein doppeltes phonetisches Anagramm von „Fatwa“. Die ist nun leider keine Zauberformel. Sondern eine ziemlich reale Bedrohung in der Muggelwelt. Und ebenfalls unverzeihlich. Der iranische Songwriter Shahin Najafi könnte ein Lied davon singen. Vom Leben mit der Todesangst. Allerdings fallen ihm viel bessere Texte ein. Live und in Trio-Besetzung trifft er jetzt im Pumpenhaus auf die Performer von bodytalk. Und auf ganz viele Gäste, die wissen, wie man einen Patronus beschwört und sich überhaupt gegen die dunklen Künste verteidigt. Jazz oder nie? Jazz, we can! Schmerzende Narben werden dabei geflissentlich ignoriert. Mit bodytalk als Bodyguards bringt Najafi Steine ins Rowling. „Ein ganz besonderer Schnatz der Ex-Ziel-Kunst“, schwärmt im „Tagespropheten“ schon jetzt Karla Kolumna

Von und mit Shahin Najafi, Pedram Shahlai, Habib Meftah, Carmelangela Damica, Dominik Wiecek, Justin Brown, Miriam Gronau, Rolf Baumgart, Yoshiko Waki und Menschen aus Münster Live Video und Bühne westfernsehen Ausstattung Luna Lax Technik Timo von der Horst Produktion Max Körner Von bodytalk in Koproduktion mit dem Theater im Pumpenhaus, Münster Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Bezirksregierung Münster, Kulturamt Münster.

 

Karten direkt kaufen:  

Freitag, 27.03.2020 - 20 Uhr
Samstag, 28.03.2020 - 20 Uhr

Karten Abendkasse: 17,-€ / 11,-€

Alle Infos und spezielle Reservierungen unter: 0251 23 34 43

1 April: Cooperativa Maura Morales | Cherchez la femme

Slider
Tanz | Mi 1. April, 20 Uhr

Cooperativa Maura Morales

Düsseldorf
Cherchez la femme

Die Fotografien von Francesca Woodman bergen eine verstörende Kraft. Die US-amerikanische Künstlerin hat oft den eigenen Körper inszeniert. In verlassenen Häusern, eingefroren in der Bewegung, festgehalten in schwarzweißen Aktaufnahmen. Als Subjekt und Objekt zugleich hat sie das Bild von weiblicher Schönheit befragt. Und das Gefangensein in Blicken. Bis zu ihrem Freitod im Alter von nur 22 Jahren. Woodmans Werk wird nun zur Inspiration der jüngsten Inszenierung von Maura Morales. Die kubanische Tänzerchoreographin beleuchtet in ihren Arbeiten immer wieder starke, auch mythische Frauenfiguren. Oder bringt die spezifisch weibliche Perspektive auf menschliche Erfahrungen zum Vorschein – wie zuletzt in PHOBOS, ihrem Beitrag zur #MeToo-Debatte. In CHERCHEZ LA FEMME begibt sich Morales nun ins Kampfgebiet der Zuschreibungen, die in der Kunst die Schönheitsideale formen. Zur live performten Musik von Michio Woirgardt entsteht eine Bildwelt, die so soghaft wirkt wie die Fotografien Woodmans.

Konzept/Regie/Choreografie Maura Morales Tänzerinnen Mihyun Ko, Maura Morales, Kalin Morrow Komposition/Livemusik Michio Woirgardt Dramaturgie Michaela Predeick Lichtdesign/Technische Leitung Grace Morales Suso Bühnenbild Anne-Katrin Puchner, Maura Morales Kostüm Marion Strehlow Assistenz Marcela Ruiz Quintero Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover, sowie durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf Eine Produktion der Cooperativa Maura Morales in Koproduktion mit Forum Freies Theater- FFT/ Düsseldorf, Hessisches Staatsballett / Staatstheater Darmstadt & Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Ringlokschuppen Ruhr, Theater im Pumpenhaus Münster, Eisfabrik Hannover

 

Karten direkt kaufen:  

Mittwoch, 01.04.2020 - 20 Uhr

Karten Abendkasse: 17,-€ / 11,-€

Alle Infos und spezielle Reservierungen unter: 0251 23 34 43

4 April: fringe ensemble | RAUSCHEN

Slider
Theater | Sa 4. April, 20 Uhr

fringe ensemble

Bonn
RAUSCHEN

Hören Sie es? Das Rauschen. Den Sound unserer Welt. Auf allen Kanälen, aus allen Rohren, daheim oder draußen: es rauscht. Der Strom von Informationen, Bildern, Messages und Meinungen reißt nicht ab. Schwillt an zum vielstimmigen Overkill oder plätschert dahin. Je nach Gemüts- und Weltlage hell oder dunkel grundiert. Mal piano, mal forte fortissimo. Jeder filtert in seiner eigenen Bubble aus diesem White Noise, was der Wahrnehmung entspricht. Kämpft darum, den Überblick zu behalten. Oder stellt auf Durchzug. Mit einem internationalen Team von Künstlerinnen und Künstlern fasst das fringe ensemble dieses Phänomen in einen Abend, der die bestürmende Gleichzeitigkeit der Gegenwart erfahrbar macht. Auf der Bühne entsteht ein Gesamtkunstrausch, schillernd zwischen faszinierender Überforderung der Sinne und mitreißendem Genuss von Stimmen, Sounds und Bildern. „Eine in jeder ästhetischen und gedanklichen Hinsicht bemerkenswerte Aufführung!“ (General-Anzeiger Bonn).

Mit Alejandra Jenni, Nicole Kersten, Manuel Klein, Bettina Marugg, Tony Ouédraogo Regie Frank Heuel  Bühne, Kostüme, Video Annika Ley Musik, Sound Ömer Sarıgedik Dramaturgie Harald Redmer Eine Produktion von fringe ensemble/Rauschen GbR und phoenix5. Gefördert von: Kunststiftung NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Stadt Münster, Bundesstadt Bonn, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Karten direkt kaufen:  

Samstag, 04.04.2020 - 20 Uhr

Karten Abendkasse: 16,-€ / 10,-€

Alle Infos und spezielle Reservierungen unter: 0251 23 34 43