2 - 4 Juli: Cactus Junges Theater | Hexenjagd

Slider
Fr 2., Sa 3. und So 4. Juli 2021 | 20:30 Uhr | Grünfläche am Alten Zoo/Westfälische Schule für Musik, Eingang Himmelreichallee 50

Cactus Junges Theater

Münster
Hexenjagd

Cactus goes Open Air: Die Grünfläche am Alten Zoo, an der Himmelreichallee, verwandelt sich in einen Wald an der Ostküste Amerikas. Hier, in Salem, wird anno 1692 eine Gruppe junger Frauen beim verbotenen Tanzen erwischt. Mit bekannten Konsequenzen. Aus Angst vor Strafe schieben die Mädchen alles auf finstere Mächte. Und entfesseln eine Hetze ohne Ende. Arthur Miller hat aus diesem historisch verbürgten Vorfall eins seiner bekanntesten Stücke gemacht. Jetzt nimmt sich ein 9-köpfiges, transkulturelles junges Ensemble die HEXENJAGD vor. Unter freiem Himmel werden die Mechanismen der Verleumdung und der Horror der Paranoia durchleuchtet. Verknappt, pointiert und aktualisiert auf Abstand. Eine Gesellschaft, die sich spalten lässt, die Sehnsucht nach einfachen Antworten in einer komplexen Welt, die Suche nach Schuldigen in der Krise, Furcht und Rache als Beschleuniger der Katastrophe – klingt alles nicht nach gestern. Sondern nach Jetzt.

Zum Videotrailer

 

Regie Judith Suermann Dramaturgie/Sprecherziehung Sarah Giese Choreographie Emmanuel Edoror Bühne Martina Pott Kostüme Gaby Sogl Licht Felix Heinze PR Rita Roring Grafik/Fotos Erich Saar Regie-Assistenz Emma Ernst Produktionsleitung Mareike Fiege

Es spielen Rouni Eibesh, Paula Iven, Lea Pollmann, Rosali Brouwers, Mustafa Sulaymann, Larissa Kjorthosheva, Lina Sternemann, Janus Bühl, Anna Liebert

Eine Produktion von Cactus Junges Theater, in Koproduktion mit dem Theater im Pumpenhaus, in Kooperation mit dem Jugendtheater-Werkstatt e.V.

Gefördert durch kontinuierliche Förderung durch das Kulturamt der Stadt Münster, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Fonds Soziokultur e.V., LAG Soziokulturelle Zentren NRW e.V. + in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V. und der Westfälischen Schule für Musik, Münster

Unterstützt durch Stadtteilauto Carsharing Münster, Cibaria, Soroptimist International, Roadstop GmbH, SuperBioMarkt AG Dank an Andreas Giese und alle Helping Hands

*Verlagsrechte: Hexenjagd von Arthur Miller, Übersetzer Limpach/Hilsdorf, Originalrechteinhaber: S. Fischer Verlag Frankfurt, Amateurrechte: Deutscher Theaterverlag GmbH, Weinheim. Hinweis: aufgrund aktueller Coronaschutz-Vorgaben und Neuinszenierung für die OPENAIR-Präsentation ist der Originaltext gekürzt und modifiziert worden.

 

LocalTicketing.de

Tickets:

Freitag, 2. Juli – 20:30 Uhr
Samstag, 3. Juli – 20:30 Uhr
Sonntag, 4. Juli – 20:30 Uhr

Im Vorverkauf: 11,- Euro / 6,- Euro ermäßigt zzgl. Gebühr

Ort: Grünfläche am Alten Zoo/Westfälische Schule für Musik, Eingang Himmelreichallee 50

Sa 19. – Fr 25. Juni + Sa 03. + So 04. Juli: Cactus Junges Theater + Tete Adehyemma Dance Theatre (Ghana) | BE-LONGING

Slider
Theater | Sa 19. – Fr 25. Juni + Sa 03. + So 04. Juli // 20 Uhr // Fr 25. Juni Aufführung mit Gebärdensprachdolmetscher // 11 Uhr

Cactus Junges Theater + Tete Adehyemma Dance Theatre (Ghana)

Münster / Ghana
BE-LONGING

Die Bande zwischen Cactus und dem Tete Adehyemma Dance Theatre aus Ghana wachsen weiter. Gemeinsam wurde die deutsch-ghanaische Plattform Sisimbom gestartet (frei übersetzt: „Lasst uns zusammen lossegeln!“). Bereits zwei erfolgreiche Produktionen sind entstanden, IT’S IN THE BLOOD und I REQUEST ADMISSION. Jetzt folgt die dritte Arbeit, BE-LONGING. In der geht’s um das Phänomen der Partnerschaft. Immerhin eins der großen Ziele auf der Agenda der Vereinten Nationen. Und überhaupt ein schönes Wort. Aber wie lässt sich der Begriff mit Leben füllen? Was bedeutet eine Begegnung auf Augenhöhe? Und wie können wir kulturelle Klischees, Stereotype und die langen Schatten des Kolonialismus überwinden? Die Performer:innen Gifty Wiafe und Emmanuel Edoror forschen nach. Mit Schauspiel, Tanz, Musik und Stand-up erzählen sie sprühende, spannende und lebendige Weltgeschichten. Und alle sind eingeladen, Partner:in zu werden!

 

Es spielen Gifty Wiafe, Emmanuel Edoror Regie Barbara Kemmler Skript/Dramaturgie Petra Kindler (Irland) weitere Texte Chief Moomen (Ghana) Choreografie/Musik Frank Sam (Ghana) Komposition/Gesang Igbo-Song: Amarachi Attamah (Nigeria) Flöte Josephine Bode & Dodó Kis Bühne/Kostüme/Design Henry Nyadiah (Ghana) Lichtdesign Nick Heedemann Bühnenassistenz Gaby Sogl Bühnenbau reindesign Regieassistenz Julian Lesieur Beratung Tina Adomako Grafikdesign Uwe Clephas Fotos Ralf Emmerich Gebärdensprachdolmetscher Tom Temming Sprecherziehung Carsten Bender

Eine Produktion von Cactus Junges Theater in Kollaboration mit Tete Adehyemma Dance Theatre Ghana, in Koproduktion mit dem Theater im Pumpenhaus, in Kooperation mit dem Jugendtheater-Werkstatt e.V. und Jib

Förderer kontinuierliche Förderung des Kulturamtes der Stadt Münster, Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen, Brot für die Welt Unterstützt von Soroptimist International, Cibaria, Roadstop gGmbH, SuperBioMarkt AG, Afrikanische Perspektiven e.V.

 

LocalTicketing.de

Tickets:

Samstag, 19. Juni 2021 – 20 Uhr
Sonntag, 20. Juni 2021 – 20 Uhr
Montag, 21. Juni 2021 – 20 Uhr
Dienstag, 22. Juni 2021 – 20 Uhr
Mittwoch, 23. Juni 2021 – 20 Uhr
Donnerstag, 24. Juni 2021 – 20 Uhr
Freitag, 25. Juni 2021 – 20 Uhr mit Gebärdensprachedolmetscher
Samstag, 3. Juli 2021 – 20 Uhr
Sonntag, 4. Juli 2021 – 20 Uhr

Im Vorverkauf: 11,- Euro / 6,- Euro ermäßigt zzgl. Gebühr

27 Juni: Hartmann & Konsorten | GEHEN

Slider
Lesung | So 27. Juni, 15 Uhr, im Hawerkamp

Hartmann & Konsorten

Münster
GEHEN

Diesem Mann auf dem Fuß zu folgen lohnt sich immer. Thomas Bernhard, österreichischer Dramatiker und Grantel-Genie, prescht mit seiner Geistesschärfe ja bis heute voran. Leuchtendes Beispiel: die 1971 erschienene Erzählung „Gehen“. Eine Exkursion über den Zustand der Welt und das Sinnieren im Laufschritt. „Während ich, bevor Karrer verrückt geworden ist, nur am Mittwoch mit Oehler gegangen bin, gehe ich jetzt, nachdem Karrer verrückt geworden ist, auch am Montag mit Oehler“. So beginnt der namenlose Ich-Erzähler seinen Spazierbericht. Der handelt in fortwährenden Monologen vom Schicksal des in die Psychiatrie eingewiesenen Karrer. Und dem Rustenschacherschen Hosenladen, wo das Irrewerden seinen Anfang nahm. Die Spuren aber führen tiefer: in die Nazizeit, zur Deportation der Wiener Juden. Am 9. Februar wäre Bernhard 90 Jahre alt geworden. Zum Geburtstag laden Hartmann & Konsorten zum großen Geh-Denken ein.

Vorleser/Sprecher Carsten Bender & Pitt Hartmann Dramaturgie Mechtild Janssen Ton Andreas Wilting Kostümberatung Bettina Zumdick

Copyright Thomas Bernhard, “Gehen” © Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main 1971

 

LocalTicketing.de

Sonntag, 27. Juni 2021 – 15 Uhr – Treffpunkt Eingangsbereich des Hawerkamp-Geländes

Eintritt frei, Spenden erwünscht

8 - 11 Juli: Grüneberg / Kerklau | Denkraum der Utopien – eine Performance der Wissenschaften

Slider
Performance | Do 8. bis So 11. Juli 2021 | 20 Uhr

Grüneberg / Kerklau

Münster
Denkraum der Utopien - eine Performance der Wissenschaften

Das Ziel ist klar: den Kollaps des Planeten verhindern. Die Forderungen von Fridays for Future und anderer Initiativen liegen auf dem Tisch. Schon lange. Und jetzt? DENKRAUM DER UTOPIEN – EINE PERFORMANCE DER WISSENSCHAFTEN lädt das Publikum dazu ein, Zukunft zu gestalten. Gemeinsam mit einem Pool aus Künstlern, Wissenschaftlerinnen und Klimaaktivisten visionäre Strategien zu entwerfen. Nachzudenken, weiter zu denken. Ist der Gewinn von Verzicht nicht unverzichtbar? Was wäre, wenn die Gesellschaften dieser Erde ihre eigenen Ideen einer klimaneutralen und gerechten Welt verwirklichen würden? Bräuchte es eine weltumspannende Regierung für den großen Wandel – und was kann jeder einzelne tun, um etwas zu verändern? Diese Performance öffnet Räume. Fürs Spielen, Fragen, Handeln. Für neues Wissen und die Kunst der Beteiligung. Eine Arena ohne Horizontgrenzen entsteht, die der Dystopie den Kampf erklärt. Stellen wir die Welt auf den Kopf!

Von und mit
Performance / Expert:innen Leandra Praetzel, Lilith Kuhn, Nicole de Vries, Dr. Laura Mae Herzog, Zuwena Kikoti, Lagipoiva Cherelle Jackson, Melanie Pill, Aktivisti von Fridays for Future Künstlerische Leitung Philip Gregor Grüneberg Dramaturgie Manfred Kerklau Ausstattung Susanne Kudielka Visual Art Sven Stratmann Sound Design Kai Niggemann Choreografie Marcela Ruiz Quintero Lichtdesign Timo von der Horst Produktionsleitung Helene Ewert Regieassistenz Nina Hecker Grafik Sonja Deffner Pressearbeit neurohr & andrä GbR

Eine Produktion von Grüneberg/Kerklau, in Koproduktion mit Theater im Pumpenhaus.

Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Kulturamt der Stadt Münster, Fonds Soziokultur – Programm der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) „NEUSTART KULTUR“

In Kooperation mit Fridays for Future, Scientists for Future, ZIN – Zentrum für interdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung der WWU, Eine Welt Netz NRW

Medienpartner 
taz, die tageszeitung

Video-Teaser

 

LocalTicketing.de

Tickets:

Donnerstag, 8. Juli 2021 – 20 Uhr
Freitag, 9. Juli 2021 – 20 Uhr
Samstag, 10. Juli 2021 – 20 Uhr
Sonntag, 11. Juli 2021 – 20 Uhr

Im Vorverkauf: 13,- Euro / 8,- Euro ermäßigt zzgl. Gebühr

 

 

Fr 20. - So 22. August, Fr 27. - So 29. August + Fr 3. - So 5. September: Cactus Junges Theater / Cactus+ | SOAP Tortuga: Fun Cruiser >> 43° 37′ 19.8” N / 13° 30′ 13.6” E <<

Slider
Stream / Theater / Film | Folge 1 “Funcruiser”: Fr 20., Sa 21., So 22. August. Folge 2 “Foxtrott Foxtrott”: Fr 27., Sa 28., So 29. August. Folge 3 “Fairwelldinner”: Fr 3., Sa 4., So 5. September.

Cactus Junges Theater / Cactus+

Münster
SOAP Tortuga: Fun Cruiser >> 43° 37' 19.8'' N / 13° 30' 13.6'' E <<

Jetzt ist die beste Zeit für Meer! Abstand zum Alltag wird in Seemeilen gemessen, auf dem Ticket steht Destination: Nix wie weg. Cactus Junges Theater hat die MS Tortuga gechartert und lädt zur großen Traumschiffreise. Oder auch: Trash-Cruising mit Tiefgang. In Folge 1 der neuen Film-Theater-Soap TORTUGA heißt es: Leinen los, Bullaugen zu und durch! Bei diesem Trip ist alles inklusive. Freiheit, Abenteuer, Handtücher. Sichern Sie sich Ihren Premium-Platz auf dem Sonnendeck des Lebens. Und genießen Sie den Blick übers endlose Blau. Ganz ohne schlechtes Gewissen, denn dieser Wohlfühldampfer fährt mit grünem Lack. Bestimmt hat die Reederei an Energieverbrauch und Emissionen gespart, wenn schon nicht an Komfort. Das C-Hygienekonzept steht, die Crew ist mit allen Salzwassern gewaschen. Also, it’s Showtime! Auch an Bord. 24/7 unendlicher Spaß. Hinterm Horizont geht’s weiter.

 

Es spielen: Lina Sternemann, Nina Jaunich, Niklas Marx, Linda Geisbe, Luise Hönig, Leonard Raffel, Tabea Stockbrügger, Kira Lohmann, Annika Möller, Momo Fernholz, Lennart Jan Kurze, Paula Brocke, Klea Mago, Adelina Meyer, Gast: Nils Eric Müller

Aufführungsrechte Cactus Junges Theater Autor*innen Laura Frölich, Lennart Aufenvenne, Linda Cooper Mentoring der Autor*innen/Dramaturgische Begleitung Christoph Tiemann Regie-Team Alban Renz, Johanna Wiesen, Mareike Fiege Theaterpädagogische Begleitung/Co-Regie Franziska Sommerfeld Kostüm Bettina Zumdick Kostüm-Assistenz Oskar Doussier Bühne Hans Salomon Licht Nick Heedemann Regie-Assistenz Nicole Etschberger Produktionsleitung Philipp Schonhoff Sprecherziehung Sarah Christine Giese Musik Regie + Ensemble Musikalischer Gast/Komposition Jakob Zimmer-Harwood Grafikdesign Erich Saar Video Sersch Hinkelmann Presse-Fotos Ralf Emmerich PR Rita Roring Film – Storyboard Regie + Ensemble Director of Photography Sersch Hinkelmann Tonaufnahme/Bearbeitung Andreas Wilting Technische Begleitung/Support Technikcrew Theater im Pumpenhaus

Eine Produktion von Cactus Junges Theater / Cactus +*: Autor*innen über bundesweite Ausschreibungen + Nachwuchsregie, in Koproduktion mit dem Theater im Pumpenhaus, in Kooperation mit dem Jugendtheater-Werkstatt e.V. und dem Jib, gefördert durch: kontinuierliche Förderung durch das Kulturamt der Stadt Münster, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Amt für Kinder, Jugendliche und Familie der Stadt Münster

weitere Förderung PJW, unterstützt durch Rotary-International, Carsharing Münster, Cibaria, Roadstop GmbH, Soroptimist International, SuperBioMarkt

 

 

Links zu den Stream-Terminen demnächst hier:

Folge 1 “Funcruiser”: Fr 20., Sa 21., So 22. August
Folge 2 “Foxtrott Foxtrott”: Fr 27., Sa 28., So 29. August
Folge 3 “Fairwelldinner”: Fr 3., Sa 4., So 5. September

 

30 Juni: Yang Zhen | DESTINATION

Slider
Tanz | Mi 30. Juni | 20 Uhr

Yang Zhe

Peking
DESTINATION

„Destination“ ist der Name von Beijings größter Schwulenbar. Der Choreograph Yang Zhen („Revolution Game“) hat sie mal zusammen mit einem Freund aus Europa besucht. Und war fasziniert und verwirrt zugleich. Weil sein Begleiter vollkommen andere Vorstellungen von Körperlichkeit hatte, als er selbst. Beide fanden sie Männer ästhetisch. Aber auf so verschiedene Weise, dass Zhen sich fragte: „Was soll schwul überhaupt bedeuten?“. Aus der Reflexion dieser Erfahrung entsteht das Stück DESTINATION. Produziert vom Pumpenhaus mit Zhens Company Rede Virgo. Vier Tänzer – zwei aus China, zwei aus dem Westen – konfrontieren sich mit dem Fremden, das die Grenzen des Eigenen ins Wanken bringt. Zhen, der auch selbst auf der Bühne steht, überführt das Persönliche ins Universelle. Wirbelt in seiner Choreographie kulturelle Codes so gründlich durcheinander, dass Räume für echte Begegnungen entstehen. Orientierung finden müssen da alle.

.

Choreografie YANG, Zhen LI, Yichunzi Tanz YANG,Zhen  CONG,Shuqi  LOGOTHETIS, Yiannis  BROWN, Justin   Technik Mr K   Produktionsleitung SPINNEN, Caspar Produktionsmanagement PLUKKER, Menno Produktion RED VIRGO Koproduktion Theater im Pumpenhaus

 

LocalTicketing.de

Tickets:

Mittwoch, 30. Juni 2021 – 20 Uhr

Im Vorverkauf: 14,- Euro / 9,- Euro ermäßigt zzgl. Gebühr