7. + 8. Oktober 2022: Physical Monkey: the SHAME must go on

probenfotos_the-shame-must-go-on 44_©Physical Monkey
probenfotos_the-shame-must-go-on 3_©Physical Monkey
The Shame Pumpenhaus
Physical Theatre - eine Groteske für drei Körper und einen Mast | Fr 7. und Sa 8. Oktober 2022 | 20 Uhr

Physical Monkey

Münster
the SHAME must go on

Die Scham ist immer schon da. Zum plötzlichen Sprung bereit, lauert sie auf ihren Auftritt. Und dann? Rote Ohren, schwitzige Finger, tausend Augen und bodenlose Abgründe. Drei Körper und ein Mast tauchen an einem Theaterabend zwischen Zeitgenössischem Zirkus und Physical Theatre ein in das peinlichste Gefühl der Welt. Was geschieht, wenn wir die Scham ins Rampenlicht zerren und sie mit offenen Armen empfangen? In einer festlichen Zusammenkunft zwischen Theaterraum und rauschender Party führen drei Bühnencharaktere das Publikum auf rutschige Pfade. Ein Spiel zwischen Verbergen, Enttarnen, Anschauen  und Angeschaut werden. Die Scham wird in verschiedenen Facetten und Bezügen ernsthaft unter die Lupe, aber auch befreiend, auf die Schüppe genommen. Die Inszenierung geht von einer Erkundung der Scham als einem leiblichen Gefühl aus und stellt ihr eine Vielzahl von Geschichten und Situationen zur Seite und in den Rücken. Die im Kollektiv entwickelte Groteske scheut sich nicht, ausgehend von der Oberfläche, einen tiefen Schnitt zu machen, so dass unentdeckte und verkalkte Schichten ans Licht kommen. Wo drängt die Scham uns in die Enge, wo ist sie uns nützlich? Und können wir mit Humor und Spiel „leichter“ mit ihr leben?

Künstlerische Leitung & Idee Sabeth Dannenberg Spiel Sabeth Dannenberg, Kristin Scheinhütte, Jasper Schmitz Szenische Realisation Benedikt Grubel Stückentwicklung Dannenberg, Grubel, Scheinhütte, Schmitz Bühne Caroline Stauch Köstum Bettina Zumdick Musik Gregor Keienburg Licht Nick Heedemann PR und Outside Eye Rita Roring Produktionsleitung Lena Peters / Helene Ewert Produktionsassistenz / Hospitanz Jasmin Wartenberg Probenfotos Benedikt Grubel Foto Aylin Vardar Eine Physical Monkey Produktion, in Koproduktion mit Theater im Pumpenhaus, in Kooperation mit Stadt Bochum, KoLabor, Open Space, Muschelhorn Telgte, gefördert durch Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturamt der Stadt Münster, Kulturbüro der Stadt Bochum, sponsored by Stadtwerke Bochum

 

 

LocalTicketing.de

Tickets für folgende Termine:

Freitag, 7. Oktober 2022 – 20 Uhr
Samstag, 8. Oktober 2022 – 20 Uhr

VVK 14,- / 9,- Euro zzgl. Gebühr

14. + 15. Oktober 2022: L-E-V Dance Company: OCD Love

3 OCD LOVE photo by Regina Brocke
1 OCD LOVE photoby Eyal Landesman
4 OCD LOVE photo by Regina Brocke
6 OCD LOVE photo by Ron Kedmi
1 OCD LOVE photo by Regina Brocke
460x300_ocd_love_poster
Tanz | Fr 14. und Sa 15. Oktober 2022 | 20 Uhr

L-E-V Dance Company

Israel
OCD Love

Es geht um Liebe, und um Obsessionen. Um Nähe. Und Gewalt. In der furiosen Produktion OCD LOVE der L-E-V Dance Company aus Tel Aviv liegen die Extreme nicht nur hauteng beieinander. Sie bedingen sich. Bereits 2016 war das Stück im Pumpenhaus zu sehen – und wurde von Publikum und Kritik heftig gefeiert („Wie aus einem Guss bewegt sich das Ensemble in der perfekt getimten, rasant bis ins Atemlose gesteigerten Choreographie“, WN). Gegründet wurde L-E-V von Choreographin Sharon Eyal, jahrelang Mitglied der berühmten Batsheva Dance Company. Und ihrem Lebensgefährten Gai Behar, vormals Eventmacher im Tel Aviver Underground – woher auch die Verbindung zu Musiker und DJ Ori Lichtik rührt, der OCD LOVE mit seinen harten Technobeats antreibt. Inspiriert ist der Abend von einem Gedicht des US-amerikanischen Poetry-Slammers Neil Hilborn und dessen OCD – „Obsessive-compulsive Disorder“. Eine Zwangserkrankung. Die wird übersetzt in einen spektakulären Tanz der Zerrissenheit. Zärtlich und brutal.

 Zum Video

 

Choreografie Sharon Eyal, Gai Behar Klangkünstler und Live-Musik Ori Lichtik Beleuchtung Thierry Dreyfus Kostüme Odelia Arnold in Zusammenarbeit mit Rebecca Hytting, Gon Biran, Sharon Eyal, Gai Behar Tänzer:innen Keren Lurie Pardes, Darren Devaney, Clyde Emmanuel Archer, Alice Godfrey, Guido Dutilh, Dana Pajarillaga, Edit Domoszlai, Juan Gil Technischer Direktor Alon Cohen Assistent Yair Salman Leiter der Probenarbeit Leo Lerus Tourneeleiter Roy Bedarshi Internationaler Manager Menno Plukker Theater Agent, Inc. In Koproduktion mit Colours – Internationales Tanzfestival – Stuttgart, Deutschland; Sadler’s Wells – London, England; Carolina Performing Arts – University of North Carolina in Chapel Hill, USA; Julidans – Amsterdam, Niederlande; Montpellier Danse. Eine Produktion im Rahmen von Performing Arts Residency Am The Banff Centre, Kanada

 

 

LocalTicketing.de

Tickets für folgende Termine:

Freitag, 14. Oktober 2022 – 20 Uhr
Samstag, 15. Oktober 2022 – 20 Uhr

VVK 14,- / 9,- Euro zzgl. Gebühr

16. Oktober 2022: Klanglandschaft Schwarzes Meer: Ayşenur Kolivar – Sextett

ayensur womex13 foto eric van nieuwland 213743
Aysenur Grup Foto.By erhan arık
Aysenur Kolivar...By Erhan Arık
Aysenur Kolivar.By Erhan Arık
Konzert | So 16. Oktober 2022 | 20 Uhr

Klanglandschaft Schwarzes Meer

Türkei
Ayşenur Kolivar – Sextett

Die Schwarzmeermusik steht für Reichtum. Hier mischen sich osmanisch-türkische und griechische, jüdische, bulgarische, krim-tatarische, georgische und armenische Einflüsse. Ein weiter Horizont der Traditionen. Die Musikerin Ayşenur Kolivar interpretiert diese Klangvielfalt nicht nur weltweit erfolgreich – sie erforscht, sammelt, erstnotiert und bewahrt die Musik der Region. Nicht selten greift sie in ihren Liedern die harten Lebensumstände der Frauen am Schwarzen Meer auf. Singt – in den unterschiedlichsten Sprachen – von den Schicksalen der einfachen Leute, die sonst nicht gehört werden. Begleitet wird Kolivar bei ihrem Konzert in der Reihe KLANGLANDSCHAFTEN von Musiker:innen, die türkischen und lasischen, west-armenischen, armenischen und tscherkessischen Hintergrund haben: Onur Şentürk (Kemenche, Bockpfeife, Langhalslaute), Alpay Sürücü (Akkordeon), Ari Hergel (Bass-Gitarre), Sinan Kaynakçı (Gitarre, Saxophon) und Onur Dedetaş (Perkussion).

Gesang Ayşenur Kolivar Kemenche, Bockpfeife, Schalenlanghalslaute Onur Şentürk Akkordeon Alpay Sürücü Bass-Gitarre Ari Hergel Gitarre, Saxophon Sinan Kaynakçı Perkussion Onur Dedetaş Eine Kooperation des Theater an der Ruhr mit dem NRW KULTURsekretariat, dem Ringlokschuppen Ruhr und dem Theater im Pumpenhaus Münster.

 

 

LocalTicketing.de

Tickets für folgende Termine:

Sonntag, 16. Oktober 2022 – 20 Uhr

VVK 14,- / 9,- Euro zzgl. Gebühr

2. Oktober 2022: Hartmann & Konsorten: Serhij Zhadan – Antenne

Antenne_Foto_Kirsten_Faust
Lesung | So 2. Oktober 2022 | 15 Uhr

Hartmann & Konsorten

Münster
Serhij Zhadan - Antenne

„Wer braucht schon Bücher im Krieg?“ Das fragt der ukrainische Schriftsteller, Dichter und Musiker Serhij Zhadan. Der diesjährige Friedenspreisträger des deutschen Buchhandels also, der schwere Waffen für sein Land fordert. Schon seit 2014 reist Zhadan durch den umkämpften Osten der Ukraine, wo er geboren wurde, um jedem vorzulesen oder zu -spielen, der es hören möchte. Und sammelt dabei Erinnerungen, die man „mitschleppt wie Einkaufstaschen voller Steine“. 2020 ist sein Gedichtband „Antenne“ erschienen. Mit Texten, die den Dauerbeschuss des zivilen Lebens spüren lassen – und ein feines Sensorium für die Schrecknisse zeigen, die noch kommen sollten. Pitt Hartmann und Carsten Bender – zuletzt mit dem furiosen Bernhard-Abend GEHEN unterwegs – machen jetzt Zhadans besondere Poesie hörbar. Vermitteln mit ihrer Lesung ein Gefühl dafür, dass Gedichte einen Ort haben, an dem sie geschrieben wurden. Und dafür, dass es Literatur gibt, die immer gebraucht wird. Unter allen Umständen.

Vorleser Pitt Hartmann und Carsten Bender Textauswahl Mechtild Janssen Gefördert durch ein Künstlerstipendium im Rahmen der NRW-Corona-Hilfen und vom Kulturamt der Stadt Münster. Lesung mit freundlicher Genehmigung des Suhrkamp Verlag. Serhij Zhadan, “Antenne. Gedichte”, aus dem Ukrainischen von Claudia Dathe © Suhrkamp Verlag AG, Berlin 2020. Serhij Zhadan, “Big Mäc. Geschichten”, aus dem Ukrainischen von Claudia Dathe © Suhrkamp Verlag AG, Berlin 2011.

 

 

LocalTicketing.de

Tickets für folgende Termine:

Sonntag, 2. Oktober 2022 – 15 Uhr

VVK 12,- / 10,- Euro zzgl. Gebühr

28. + 29. Oktober 2022: José Navas / Compagnie Flak: AVES

2022-03-24 Jose Navas8857_WEB
Navas2
Navas3
PDA_140421-26
Tanz | Fr 28. und Sa 29. Oktober 2022 | 20 Uhr

José Navas / Compagnie Flak

Kanada
AVES

José Navas hat Pumpenhaus-Publikum schon mehrfach begeistert. Mit seinen radikal-persönlichen MINIATURES etwa. Oder mit der Arbeit PERSONAE, die immer neue Facetten seiner Künstlerpersönlichkeit auffächerte. Jetzt kommt der venezolanische Tänzer-Choreograph und Gründer der kanadischen Compagnie Flak mit AVES nach Münster. Einem Abend über Verlust und Wiedergeburt, Trauer und Resilienz. In vier Soli erzählt Navas von seiner Beziehung zu Bill Douglas. Die beiden Künstler lebten und arbeiteten zusammen in New York und später in Montreal. Bis zu Bills Tod durch AIDS im Jahr 1996. Der Höhepunkt ihrer Zusammenarbeit – das Stück WHILE WAITING, choreographiert von Douglas, aufgeführt von Navas – wurde mit renommierten Preisen bedacht. Zu Musik von Bach, PJ Harvey, Billie Holliday und Dorothy Moore erinnert AVES an einen besonderen Menschen. An einen vergangenen Lebensabschnitt. Wehmütig, ja. Aber vor allem hoffnungsvoll und optimistisch.

Choreograf und Tänzer José Navas Lichtdesign Marc Parent Technische Leitung Pierre Lavoie Kostüme Sonya Bayer, L’Atelier de couture Sonya B Executive Producer und Entwicklung Adrien Bussy Produktion Compagnie Flak in Koproduktion mit Theater im Pumpenhaus Compagnie Flak bedankt sich bei dem Canada Council for the Arts für seine Unterstützung bei der Tournee. Auch den Spendern des Creation Fund von José Navas/Compagnie Flak sowie dem Conseil des Arts et des Letters du Québec, Conseil des Arts de Montréal, dankt die Compagnie Flak herzlich.

 

 

LocalTicketing.de

Tickets für folgende Termine:

Freitag, 28. Oktober 2022 – 20 Uhr
Samstag, 29. Oktober 2022 – 20 Uhr

VVK 14,- / 9,- Euro zzgl. Gebühr