Theater heute: Florentina Holzingers «TANZ» ist Inszenierung des Jahres

27. August 2020
 

In der Kritikerumfrage der Zeitschrift “Theater heute” wurde die von uns koproduzierte Performance «TANZ» von Florentina Holzinger zur Inszenierung des Jahres gewählt.

Die bereits mit einer Einladung zum diesjährigen Berliner Theatertreffen ausgezeichnete Choreographin zeichnet ein völlig neues Frauenbild im modernen Tanz “mit einem nicht jugendfreien Hybridformat aus Theater, Martial Arts und Splatter.

Elevinnen einer Ballettschule mutieren zu Luftgeistern, die splitternackt auf Motocross-Maschinen am Bühnenhimmel Gas geben. Sage noch einer, es gebe keine Regisseurinnen!” (DER STANDARD)

Wir sind stolz und gratulieren!

Raimund Hoghe erhält Deutschen Tanzpreis 2020

27. Mai 2020
 

Große Freude: Unser langjähriger Pumpenhaus-Freund RAIMUND HOGHE erhält den DEUTSCHEN TANZPREIS 2020!

Raimund Hoghe gehört seit Jahren international zu den wichtigsten Choreograf*innen des Tanztheaters, die sowohl ästhetisch als auch politisch Maßstäbe setzen. Seit 1989 entwickelt er eigene Theaterarbeiten für verschiedene Tänzer und Schauspieler. 2006 erhielt er den „Prix de la critique Francaise“ für „Swan Lake, 4 Acts“ in der Kategorie „Beste ausländische Produktion“. 2019 ernannte ihn der französische Kulturminister zum „Officier de l’ordre des Arts et des Lettres“.

“Raimund Hoghe gehört seit Jahren international zu den wichtigsten ChoreographInnen, die sowohl ästhetisch als auch politisch Maßstäbe setzen. Einer der treibenden Impulse seiner Theaterarbeit fasst der Choreograph und Tänzer Hoghe selbst in einem Satz von Pier Paolo Pasolini zusammen: »Den Körper in den Kampf werfen“.

In seinem Fall ein Körper, der nicht der Norm oder gängigen Schönheitsidealen entspricht. Seine Stücke reagieren auf die politischen Zeitläufte, ohne dabei jemals die eigene künstlerische Handschrift aus den Augen zu verlieren: Sie widmen sich brisanten gesellschaftspolitischen Themen wie der deutschen Geschichte, vielfältigen Formen der Ausgrenzung oder der aktuellen politischen Lage, etwa Europas Umgang Europas mit Geflüchteten. Seine Werke teilen ein Archiv gemeinsamer gesellschaftlicher Erfahrungen, dem sich die eigene Geschichte der ZuschauerInnen anschließen kann.

Hoghes künstlerische Arbeit beharrt auf und praktiziert seit Jahren Inklusion und Diversität, ohne unter dieser Flagge zu segeln. Für seine Kreationen, in denen auf vielfältige Weise getanzt und gesprochen, Musik gehört und agiert wird, arbeitet Hoghe mit exzeptionellen TanzkünstlerInnen zusammen. Seit den 1990er Jahren prägt er eine ganz eigene Ästhetik und verfolgt sie seither mit einzigartiger Intensität und Konsequenz. Seine hohe Kunst der Achtsamkeit, der gesteigerten Wahrnehmung ermöglicht einen neuen Blick auf den Tanz und ist nicht zuletzt ein unablässiges Experiment mit Schönheit.

Mit dem Tanzpreis 2020 wird ein Lebenswerk eines Künstlers geehrt, der nie versucht hat, das System zu bedienen, sondern es mit ungewöhnlichem Mut und persönlichem Einsatz zu verändern. (Jurybegründung)

Wir gratulieren!

Foto: Raimund Hoghe ©Rosa Frank

Einladung zum Berliner Theatertreffen 2020: Pumpenhaus-Koproduktion “TANZ” von Florentina Holzinger

28. Januar 2020
 

Nach UNENDLICHER SPASS von Thorsten Lensing im vergangenen Jahr ist wieder eine Pumpenhaus-Koproduktion zum Berliner Theatertreffen 2020 eingeladen worden: TANZ von Florentina Holzinger. Jurybegründung: »Was Fragen nach Geschlecht, Macht- und Ausbeutungsstrukturen nicht nur, aber eben auch in der Kunst betrifft, zeigt die Choreografin und Tänzerin Florentina Holzinger dem Theater schon seit längerem, wie’s geht: So souverän und mit schlafwandlerischer Sicherheit, so klug, unverkrampft und lustig wie sie und ihr Frauenensemble bringen das derzeit nur wenige auf die Bühne.« (Andrea Heinz). TANZ gehört damit zu den 10 besten Produktionen im vergangenen Jahr in Deutschland.

Mehr zum Berliner Theatertreffen 2020

Pumpenhaus-Koproduktionen TANZ eingeladen zum Impulse Theater Festival

03. März 2020
 

Nach der Einladung zum Theatertreffen 2020 in Berlin eine weitere Auszeichnung für unsere Pumpenhaus-Koproduktion TANZ von Florentina Holzinger: die Einladung zum Showcase beim Impulse Theater Festival. Begründung: “Anmut und Harmonie des romantischen Balletts treffen auf derbe Späße mit künstlichem Gedärm, Motorrädern und Fleischerhaken. Opulent und tabulos zelebriert Florentina Holzinger in ihrem von der Presse gefeierten „Masterpiece“ Kritik und Freude an der Zurichtung des weiblichen Körpers.”

www.impulsefestival.de

Zwei Pumpenhaus-Koproduktionen im Programm der Ruhrfestspiele 2020

29. Januar 2020
 

Im diesjährigen Programm der Ruhrfestspiele Recklinghausen sind gleich zwei Koproduktionen vom Pumpenhaus Münster zu sehen. Zunächst SELF-MADE von Folkwang-Absolvent Felix Bürkle: Der Titel des Abends ist Programm – alles in SELF-MADE ist selbstgemacht und zugleich eine Anlehnung an den ‚self-made man‘ und an die Tradition der One-Man-Shows. Sonntag 24. bis Dienstag 26. Mai, jeweils um 20 Uhr, in der Halle König Ludwig 1/2. Und dann DAS LIEGT IM BLUT von Gifty Wiafe am 27. Mai um 20 Uhr im Festspielzelt: Vielschichtig gelingt der Solo-Performerin aus Ghana, die in Münster lebt, der Perspektivwechsel Ghana/Deutschland: Sie tanzt, erzählt, trommelt und singt, mit Humor, Herz und Hirn nimmt sie die Zuschauer als moderne Mittlerin zwischen Kontinenten und Kulturen mit auf die Reise.

www.ruhrfestspiele.de

Französischer Orden der Künste und der Literatur für Raimund Hoghe

28. Januar 2020
 

Der langjährige Pumpenhaus-Freund RAIMUND HOGHE erhält den französischen Orden der Künste und der Literatur für sein Werk. Hoghe werde am Freitag mit dem “Ordre des Arts et des Lettres” ausgezeichnet, beruft sich die Süddeutsche Zeitung auf das französische Generalkonsulat in Düsseldorf. Hoghe ist seit Jahren gern gesehener Gast bei uns im Theater im Pumpenhaus, zuletzt im vergangenen Dezember mit der Vorpremiere seiner neuesten Produktion POSTCARDS FROM VIETNAM. Wir gratulieren!

(Foto: Rosa Frank)

Mitwirkende für Tanztheater-Projekt gesucht!

24. Januar 2020
 

Die Tanztheater-Compagnie BODYTALK aus Münster, artist in residence im Theater im Pumpenhaus, entwickelt im März 2020 zusammen dem Musiker SHAHIN NAJAFI ein Tanztheater-Stück mit Live-Musik, das am 27. März im Premiere hat. Thema ist die Todes-Fatwa, die im Iran auf Najafi ausgesprochen wurde. Gesucht werden Menschen aus Münster mit verschiedenen kulturellen Hintergründen, die unterschiedliche Sichtweisen auf Najafis Geschichte einbringen. Es sind keine Vorerfahrungen nötig.

Ausführliche Informationen

NRW-Theatertreffen 2019: VORSICHT, ZERBRECHLICH!

24. Mai 2019
 

Vom 30. Mai bis zum 8. Juni ist Münster Gastgeber des NRW-Theatertreffens 2019. Zehn herausragende Inszenierungen zeigen am Theater Münster und im Theater im Pumpenhaus die ganze Vielfalt der nordrhein-westfälischen Theaterlandschaft. Das Festival steht unter dem Motto “Vorsicht, zerbrechlich!” – ein Thema aktueller denn je in einer Zeit, in der die Demokratie und ihre Institutionen in einer tiefen Vertrauenskrise stecken. Das Theater als Ort der Freiheit und Utopien kann im besten Fall das kulturelle Herz und Rückgrat einer aktiven Zivilgesellschaft, Impulsgeber und demokratischer Erfahrungsraum sein. In diesem Sinne laden wir Sie herzlich ein, beim NRW-Theatertreffen unsere Gäste zu sein, mit den Künstler*innen aus ganz NRW und uns zu reflektieren, zu diskutieren – und zu feiern!

 

Pumpenhaus-Koproduktion “Pink Unicorns” bei Tanzplattform Deutschland 2020

5. Dezember 2019
 

Die Pumpenhaus-Koproduktion PINK UNICORNS von SAMIR AKIKA und LA MACANA ist zum Festival TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2020 eingeladen worden, das im kommenden Jahr vom 4. bis zum 8. März in München stattfinden wird. “An den eingeladenen Stücken lässt sich ablesen, dass der zeitgenössische Tanz in Deutschland eine Kunstform ist, die sich mit sozialen und politischen Themen auseinandersetzt und einen klaren Gegenpol zu aktuellen (rechts-)populistischen Tendenzen bildet, indem sie einen anderen, offenen Gesellschaftsentwurf impliziert», teilten die Organisatoren bei der Pressekonferenz mit. Das Festival bietet ein Forum zur Präsentation aktueller Entwicklungen und innovativer Strömungen im zeitgenössischen deutschen Tanz und findet alle zwei Jahre an wechselnden Orten statt.

Ausführliche Informationen unter www.tanzplattform.de