Nikolai Panafidin | Kinetische Objekte

Ausstellung | Vernissage Mi 27.01. - 19.00h | Do 28.01: 16.00 - 20.00h | Fr 29.01. + Sa 30.01. ab 16.00h

Nikolai Panafidin | Kinetische Objekte

Chelyabinsk

Nikolay Panafidin (Chelyabinsk) ist ein einzigartiger Maschinenbauer, der mit seinen Arbeiten beweist, dass Kreativität der Ursprung von allem ist. Es gibt nichts, was er nicht designen oder herstellen könnte. Von berufswegen her mit der Entwicklung von Hightech-Anlagen für verschiedene Branchen beschäftigt, baut er beispielsweise Modelle von Herzkranzgefäßen oder Karbongitarren mit den klanglichen Eigenschaften einer Stradivari.

An der Schnittstelle von technischem Genie und Kunst entstehen Panafidins Kinetische Objekte. Objekte, deren Mechaniken und Anwendungsbereiche ihre rein praktischen Nutzen verlieren und dazu dienen, künstlerische Konzepte zu implementieren. Magnetschwebetechnik lässt den Engel frei durch den Raum gleiten. Im Objekt „Going“ lässt Panafidin eine Person im Kreis gehen und verweist damit auf die Beziehungen von Mensch und Universum, genauso wie auf die Proportionen des Körpers. Dabei lässt sich Panafidin oft von großen Werken und Künstlern der Weltgeschichte inspirieren, wie zum Beispiel Da Vincis Vitruvianischer Mensch oder Malevichs Schwarzes Quadrat.

Svetlana Shlyapnikova | OKNO Gallery | Chelyabinsk

In ihrer neuen Produktion „A Theoretical Model of Absolute Freedom“ setzt die Choreografin Olga Pona Panafidins „Pendulum“ als zusätzlichen Tänzer auf der Bühne ein.

Eintritt frei !

Nikolai Panafidin | Kinetische Objekte

Ausstellung | Vernissage Mi 27.01. - 19.00h | Do 28.01: 16.00 - 20.00h | Fr 29.01. + Sa 30.01. ab 16.00h

Nikolai Panafidin | Kinetische Objekte

Chelyabinsk

Nikolay Panafidin (Chelyabinsk) ist ein einzigartiger Maschinenbauer, der mit seinen Arbeiten beweist, dass Kreativität der Ursprung von allem ist. Es gibt nichts, was er nicht designen oder herstellen könnte. Von berufswegen her mit der Entwicklung von Hightech-Anlagen für verschiedene Branchen beschäftigt, baut er beispielsweise Modelle von Herzkranzgefäßen oder Karbongitarren mit den klanglichen Eigenschaften einer Stradivari.

An der Schnittstelle von technischem Genie und Kunst entstehen Panafidins Kinetische Objekte. Objekte, deren Mechaniken und Anwendungsbereiche ihre rein praktischen Nutzen verlieren und dazu dienen, künstlerische Konzepte zu implementieren. Magnetschwebetechnik lässt den Engel frei durch den Raum gleiten. Im Objekt „Going“ lässt Panafidin eine Person im Kreis gehen und verweist damit auf die Beziehungen von Mensch und Universum, genauso wie auf die Proportionen des Körpers. Dabei lässt sich Panafidin oft von großen Werken und Künstlern der Weltgeschichte inspirieren, wie zum Beispiel Da Vincis Vitruvianischer Mensch oder Malevichs Schwarzes Quadrat.

Svetlana Shlyapnikova | OKNO Gallery | Chelyabinsk

In ihrer neuen Produktion „A Theoretical Model of Absolute Freedom“ setzt die Choreografin Olga Pona Panafidins „Pendulum“ als zusätzlichen Tänzer auf der Bühne ein.

Eintritt frei !

Nikolai Panafidin | Kinetische Objekte

Ausstellung | Vernissage Mi 27.01. - 19.00h | Do 28.01: 16.00 - 20.00h | Fr 29.01. + Sa 30.01. ab 16.00h

Nikolai Panafidin | Kinetische Objekte

Chelyabinsk

Nikolay Panafidin (Chelyabinsk) ist ein einzigartiger Maschinenbauer, der mit seinen Arbeiten beweist, dass Kreativität der Ursprung von allem ist. Es gibt nichts, was er nicht designen oder herstellen könnte. Von berufswegen her mit der Entwicklung von Hightech-Anlagen für verschiedene Branchen beschäftigt, baut er beispielsweise Modelle von Herzkranzgefäßen oder Karbongitarren mit den klanglichen Eigenschaften einer Stradivari.

An der Schnittstelle von technischem Genie und Kunst entstehen Panafidins Kinetische Objekte. Objekte, deren Mechaniken und Anwendungsbereiche ihre rein praktischen Nutzen verlieren und dazu dienen, künstlerische Konzepte zu implementieren. Magnetschwebetechnik lässt den Engel frei durch den Raum gleiten. Im Objekt „Going“ lässt Panafidin eine Person im Kreis gehen und verweist damit auf die Beziehungen von Mensch und Universum, genauso wie auf die Proportionen des Körpers. Dabei lässt sich Panafidin oft von großen Werken und Künstlern der Weltgeschichte inspirieren, wie zum Beispiel Da Vincis Vitruvianischer Mensch oder Malevichs Schwarzes Quadrat.

Svetlana Shlyapnikova | OKNO Gallery | Chelyabinsk

In ihrer neuen Produktion „A Theoretical Model of Absolute Freedom“ setzt die Choreografin Olga Pona Panafidins „Pendulum“ als zusätzlichen Tänzer auf der Bühne ein.

Eintritt frei !

6-Zylinder // Alle fünfe! -refreshed

Konzert // Fr 22. - So 24.01.16, 20.00 Uhr

6-Zylinder

Münster
Alle fünfe! -refreshed

Das 30-jährige Bühnenjubiläum haben die 6-Zylinder ohne erkennbare Nostalgie-Schäden oder sonstige Spritzigkeits-Einbußen überstanden. Seitdem geht’s so hochtourig A cappella weiter wie gewohnt. Alle fünfe! – refreshed ist das aktuelle Programm der volltönenden westfälischen Vokal-Motoriker betitelt. Und das hält sein Frische-Versprechen in mehrfacher Hinsicht. Mit rasantem Genre-Switch zwischen Rock’n’Roll, Country, Blues, Schlager, Pop und Jodeln. Mit humorbefeuertem Hit-Tuning. Von »Gefrierschrank abtau’n, Girl« (siehe: »Uptown Girl«) bis zur Baustoff-Hymne »Sandstein« (wie in »Sandstein Reggae« oder »Walking on Sandstein«). Und natürlich mit unverbrüchlicher Liebe zur westfälischen Heimat. Die in einer Symphonie der Hengste (nach »Horse with no Name«) oder einer Ballade übers Liebesleben der Münsteraner chorischen Ausdruck findet. Klar ist: die Fünfer-Combo mit dem schnurrenden Bass-Bariton-Tenor-Sound klingt Jahr für Jahr rundum erneuert. Singen hält auch Elder Stagemen jung!

Von und mit Winne Voget, Thomas Michaelis, Roland Busch, Hermann-Josef Gerritschen, Henrik Leidreiter Fotos Elly Kemper

Kartenvorverkauf
WN-Ticketshop, Prinzipalmarkt 13–14 und
Jörgs CD-Forum, Alter Steinweg 4–5

VVK: 21,- / erm. 17,- € // Abendkasse 25,- / erm. 20,- €

6-Zylinder // Alle fünfe! -refreshed

Konzert // Fr 22. - So 24.01.16, 20.00 Uhr

6-Zylinder

Münster
Alle fünfe! -refreshed

Das 30-jährige Bühnenjubiläum haben die 6-Zylinder ohne erkennbare Nostalgie-Schäden oder sonstige Spritzigkeits-Einbußen überstanden. Seitdem geht’s so hochtourig A cappella weiter wie gewohnt. Alle fünfe! – refreshed ist das aktuelle Programm der volltönenden westfälischen Vokal-Motoriker betitelt. Und das hält sein Frische-Versprechen in mehrfacher Hinsicht. Mit rasantem Genre-Switch zwischen Rock’n’Roll, Country, Blues, Schlager, Pop und Jodeln. Mit humorbefeuertem Hit-Tuning. Von »Gefrierschrank abtau’n, Girl« (siehe: »Uptown Girl«) bis zur Baustoff-Hymne »Sandstein« (wie in »Sandstein Reggae« oder »Walking on Sandstein«). Und natürlich mit unverbrüchlicher Liebe zur westfälischen Heimat. Die in einer Symphonie der Hengste (nach »Horse with no Name«) oder einer Ballade übers Liebesleben der Münsteraner chorischen Ausdruck findet. Klar ist: die Fünfer-Combo mit dem schnurrenden Bass-Bariton-Tenor-Sound klingt Jahr für Jahr rundum erneuert. Singen hält auch Elder Stagemen jung!

Von und mit Winne Voget, Thomas Michaelis, Roland Busch, Hermann-Josef Gerritschen, Henrik Leidreiter Fotos Elly Kemper

Kartenvorverkauf
WN-Ticketshop, Prinzipalmarkt 13–14 und
Jörgs CD-Forum, Alter Steinweg 4–5

VVK: 21,- / erm. 17,- € // Abendkasse 25,- / erm. 20,- €

6-Zylinder // Alle fünfe! -refreshed

Konzert // Fr 22. - So 24.01.16, 20.00 Uhr

6-Zylinder

Münster
Alle fünfe! -refreshed

Das 30-jährige Bühnenjubiläum haben die 6-Zylinder ohne erkennbare Nostalgie-Schäden oder sonstige Spritzigkeits-Einbußen überstanden. Seitdem geht’s so hochtourig A cappella weiter wie gewohnt. Alle fünfe! – refreshed ist das aktuelle Programm der volltönenden westfälischen Vokal-Motoriker betitelt. Und das hält sein Frische-Versprechen in mehrfacher Hinsicht. Mit rasantem Genre-Switch zwischen Rock’n’Roll, Country, Blues, Schlager, Pop und Jodeln. Mit humorbefeuertem Hit-Tuning. Von »Gefrierschrank abtau’n, Girl« (siehe: »Uptown Girl«) bis zur Baustoff-Hymne »Sandstein« (wie in »Sandstein Reggae« oder »Walking on Sandstein«). Und natürlich mit unverbrüchlicher Liebe zur westfälischen Heimat. Die in einer Symphonie der Hengste (nach »Horse with no Name«) oder einer Ballade übers Liebesleben der Münsteraner chorischen Ausdruck findet. Klar ist: die Fünfer-Combo mit dem schnurrenden Bass-Bariton-Tenor-Sound klingt Jahr für Jahr rundum erneuert. Singen hält auch Elder Stagemen jung!

Von und mit Winne Voget, Thomas Michaelis, Roland Busch, Hermann-Josef Gerritschen, Henrik Leidreiter Fotos Elly Kemper

Kartenvorverkauf
WN-Ticketshop, Prinzipalmarkt 13–14 und
Jörgs CD-Forum, Alter Steinweg 4–5

VVK: 21,- / erm. 17,- € // Abendkasse 25,- / erm. 20,- €

bodytalk (Köln/Bonn) // America´s next President. Ein Performensch.

Premiere, Tanz // Di 19. + Mi 20.01.16, 20 Uhr

bodytalk

Köln/Bonn
America’s next President. Eine Performensch.

Amerika, Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Oder war’s das Land der unmöglichen Begrenzungen? Sei’s drum. Sicher ist nur: der Wechsel kommt. Auf den 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten folgt der 45. Oder besser: die. Denn der nächste mächtigste Mann der Welt ist eine Frau. Außerdem noch Latina und gay. Vote for change! Yes, we can! Verkörpert wird diese First leading Lady von Octavio Campos. Seines Zeichens Kubanischer Amerikaner, Tänzer-Choreograph und Universalgenie mit politisch bewegter Persönlichkeit: Ich bin die Personifizierung der globalen Erwärmung! Ich bin America’s Next President! Als erste Drohne im Weißen Haus schafft er Bewegung. Massenbewegung! Klar, dass es dafür mächtige Verbündete braucht. Und die hat Campos in der Company bodytalk von Yoshiko Waki gefunden. Dance for change!

Von und mit Octavio Campos, Kornelia Lech, Lukas Zerbst, Petra Korink, Rolf Baumgart, Yoshiko Waki Produktion bodytalk Koproduktion Theater im Pumpenhaus

www.bodytalkonline.de

13,- € / erm. 8,-€

bodytalk (Köln/Bonn) // America´s next President. Ein Performensch.

Premiere, Tanz // Di 19. + Mi 20.01.16, 20 Uhr

bodytalk

Köln/Bonn
America’s Next President. Eine Performensch.

Amerika, Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Oder war’s das Land der unmöglichen Begrenzungen? Sei’s drum. Sicher ist nur: der Wechsel kommt. Auf den 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten folgt der 45. Oder besser: die. Denn der nächste mächtigste Mann der Welt ist eine Frau. Außerdem noch Latina und gay. Vote for change! Yes, we can! Verkörpert wird diese First leading Lady von Octavio Campos. Seines Zeichens Kubanischer Amerikaner, Tänzer-Choreograph und Universalgenie mit politisch bewegter Persönlichkeit: Ich bin die Personifizierung der globalen Erwärmung! Ich bin America’s Next President! Als erste Drohne im Weißen Haus schafft er Bewegung. Massenbewegung! Klar, dass es dafür mächtige Verbündete braucht. Und die hat Campos in der Company bodytalk von Yoshiko Waki gefunden. Dance for change!

Von und mit Octavio Campos, Kornelia Lech, Lukas Zerbst, Petra Korink, Rolf Baumgart, Yoshiko Waki Produktion bodytalk Koproduktion Theater im Pumpenhaus

www.bodytalkonline.de

13,- € / erm. 8,-€

Stephen Rappaport Band in Concert

Konzert // Sa 16.01.2016, 20.00 Uhr

RAPPAPORT hits Muenster

Stockholm
Stephen Rappaport Band in Concert

Und bevor wir’s vergessen: Als Musiker ist Rappaport mindestens so eine Sensation wie in Star Trek als Gruselkopf Motura, der von einem fleischfressenden Virus befallen wurde. Weswegen wir natürlich auch der schwedisch-amerikanisch besetzten Stephen Rappaport Band die Bühne bereiten. Die »begeistert mit einem tanzbaren Mix aus Kirmes, Burleske, Vaudeville und anderen halbseidene Musikformen« (WN). Und kann sich nicht nur auf das Rückgrat aus Gitarrist Johan Carlberg (schon Robyn- und Britney-Spears-erfahren!), Drummer Brady L. Blade Jr (u.a. Emmylou Harris, Jewel, Steve Earle, Indigo Girls) und Bassist Joacim Backman (laut Bio Bezwinger riesiger Rumpsteaks) verlassen. Sondern natürlich auch auf die Performance-Skills des Frontmanns, der über durchgeknallte Haustiere oder die Feinheiten des Muffin-Backens mit der gleichen Inbrunst singt. Rappaport – eine Show für sich!

»An insanely sensational performance … Where song and music is mixed with a large helping of theater …Stephen Rappaport doesn’t merely sing his songs, he gestalts them.« C. Djurberg, Nummer
»Made my bone marrow quiver…Among the best and strongest stage performances I have experienced…Inspirational« Mikael Barani, Eskilstuna Kuriren

Mit Stephen Rappaport, Johan Carlberg, Brady L Blade Jr., Joacim Backman Ton Hirzel Hirzelnsen Licht Adrian Kantel

www.stephenrappaport.com

VVK 11,- € / Abendkasse 15,- €

Johan Wellton // On the loose

Neuer Zirkus // Mi 13. - Fr 15.01.2016, 20.00 Uhr

RAPPAPORT hits Muenster

Johan Wellton (Stockholm)
On the loose

Zirkus also. Ernsthaft? Clownerie, Seiltanz und Tamtam? Nicht, wenn der Regisseur Stephen Rappaport heißt. Und der Performer Johan Wellton. Die beiden Radikal-Künstler haben zusammen eine Show auf die Beine gestellt, die sie in fröhlicher Untertreibung als Molotow-Cocktail der Artistik bezeichnen. Tatsächlich ist On the Loose ein Dauerbombardement aus überschießendem Chaos, irrem Humor und entfesselter Körperkunst. Jonglieren, Zaubertricks, Pyroeffekte – klar, kennt man alles. Aber nicht so. Rappaport treibt Wellton, Phänomen des schwedischen New Circus, in die völlige Verausgabung vor knallbunter Kulisse. Ein Spektakel mit doppeltem Boden: On the Loose dreht sich nicht zuletzt um die Aufs und Abs der Entertainer-Existenz. Um das Gefühl, mit runtergelassenen Hosen auf der Bühne zu stehen. Und sich vor Publikum in den Fuß zu schießen. Der Abend ist die technisch abgespeckte Variante des von Rappaport und Wellton erarbeiteten Welterfolgs Glitch –noch direkter, verrückter und bestürmender!

»It is totally sensational, mind blowing« Expressen
»Spellbinding chaos in Wellton’s wild show« Hallandsposten

Die Vorstellung ist bereits ausgebucht. Eventuelle Rücklaufkarten gibt es an der Abendkasse.

Manuskript und Idee Johan Wellton Regie Stephen Rappaport Stagemanager/rigging Marcus Björn, Andreas Falk Lichtdesign Patrik Bogårdh Sounddesign Per Samuelsson Foto/Design Martin Lundström Konstruktion Nils 
Bleeck, André Emme Calculations Felix Repp Technische Unterstützung Joel Jedström Produktionsassistenz Niklas Karlsson Kostüme Heike Hartmann Bühnenzeichnungen Joachim Von Rost Unterstützer Kulturbryggan, Innovativ Kultur, Stockholms stad, Konstnärsnämnden, Kulturrådet, Innovations-
stipendiet, C2 Vertical Safety, Vara Konserthus, cirkör LAB och Subtopia Foto jörgennahm

www.johanwellton.com
www.stephenrappaport.com

20,- € / erm.15,-€