Cactus Junges Theater // Meat the girls (11 Uhr Schulvorstellung)

Junges Theater // Mi 11. - So 15.05.2016, 20.00 Uhr; Schulvorstellung Fr 13.05., 11.00 Uhr

Cactus Junges Theater

Münster
Meat the girls

Jetzt geht’s unter die Haut! Die pfundige Produktion von Cactus Junges Theater kreist um Fleischeslust und -frust. Um die Masse, aus der wir gemacht sind. Die begehrt und begutachtet, verzehrt und verkauft wird. Die Welt ist schließlich ein Schlachthof. Oder Gourmettempel, ganz nach Perspektive. Hier sind’s acht körperbewusste Girls, die sich im Muskel-Kostüm über Konsum und Kannibalismus, Hackepeter und Mager-Models Gedanken machen. Und übers Erwachsenwerden mit seinem Darf’s noch ein bisschen mehr sein?-Stress. Was, wenn die Pubertät einen durch den Wolf dreht? Oder dem bösen Märchenonkel plötzlich die Lefzen triefen? Wer da nicht geflesht ist … In der Regie von Judith Suer­mann und Sarah Giese wird eine wilde Fleischrevue in Bewegung gesetzt. Bauchtanz und Amazonenritual inklusive. Bisssicher in der Balance gehalten zwischen Spaß, well done und blutigem Ernst. »Aber die heitere Schlussparole lautet dennoch: ›Schüttel den Speck!‹« (WN).

Es spielen Samira Karidio, Rosalie Motel, Dilara Yilmaz, Lotta Kuss, Emma Ernst, Ida Cham, Eva-Lina Wenners Regie Judith Suermann / Sarah Christine Giese Choreografie Judith Suermann Dramaturgie Sarah Giese Dramaturgieassistenz Jaci Licher Regieassistenz Alina Prucha Assistenz Choreografie Samira Karidio Gastchoreografie Gabriella (Gabriele Madsaack) Bühne Frederic Clausen Kostüme Bettina Zumdick Licht Thomas Hillebrand Grafikdesign Erich Saar Fotos Ralf Emmerich Produktion Cactus Junges Theater Koproduktion Theater im Pumpenhaus Münster Kooperation Jugendtheater-Werkstatt e.V. und dem Jib Förderer Kulturamt der Stadt Münster, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Frauenbüro der Stadt Münster Unterstützer Soroptimist International, Cibaria, Roadstio GmbH, Sparkasse Münsterland Ost

www.cactus-theater.de

5,- € // Für die Schulvorstellung können Sie nur telefonisch unter Tel. 0251.233443 reservieren!

Cactus Junges Theater // Meat the girls

Junges Theater // Mi 11. - So 15.05.2016, 20.00 Uhr; Schulvorstellung Fr 13.05., 11.00 Uhr

Cactus Junges Theater

Münster
Meat the girls

Jetzt geht’s unter die Haut! Die pfundige Produktion von Cactus Junges Theater kreist um Fleischeslust und -frust. Um die Masse, aus der wir gemacht sind. Die begehrt und begutachtet, verzehrt und verkauft wird. Die Welt ist schließlich ein Schlachthof. Oder Gourmettempel, ganz nach Perspektive. Hier sind’s acht körperbewusste Girls, die sich im Muskel-Kostüm über Konsum und Kannibalismus, Hackepeter und Mager-Models Gedanken machen. Und übers Erwachsenwerden mit seinem Darf’s noch ein bisschen mehr sein?-Stress. Was, wenn die Pubertät einen durch den Wolf dreht? Oder dem bösen Märchenonkel plötzlich die Lefzen triefen? Wer da nicht geflesht ist … In der Regie von Judith Suer­mann und Sarah Giese wird eine wilde Fleischrevue in Bewegung gesetzt. Bauchtanz und Amazonenritual inklusive. Bisssicher in der Balance gehalten zwischen Spaß, well done und blutigem Ernst. »Aber die heitere Schlussparole lautet dennoch: ›Schüttel den Speck!‹« (WN) .

Es spielen Samira Karidio, Rosalie Motel, Dilara Yilmaz, Lotta Kuss, Emma Ernst, Ida Cham, Eva-Lina Wenners Regie Judith Suermann / Sarah Christine Giese Choreografie Judith Suermann Dramaturgie Sarah Giese Dramaturgieassistenz Jaci Licher Regieassistenz Alina Prucha Assistenz Choreografie Samira Karidio Gastchoreografie Gabriella (Gabriele Madsaack) Bühne Frederic Clausen Kostüme Bettina Zumdick Licht Thomas Hillebrand Grafikdesign Erich Saar Fotos Ralf Emmerich Produktion Cactus Junges Theater Koproduktion Theater im Pumpenhaus Münster Kooperation Jugendtheater-Werkstatt e.V. und dem Jib Förderer Kulturamt der Stadt Münster, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Frauenbüro der Stadt Münster Unterstützer Soroptimist International, Cibaria, Roadstio GmbH, Sparkasse Münsterland Ost

www.cactus-theater.de

12,- € / erm. 7,- €

Cactus Junges Theater // Meat the girls

Junges Theater // Mi 11. - So 15.05.2016, 20.00 Uhr; Schulvorstellung Fr 13.05., 11.00 Uhr

Cactus Junges Theater

Münster
Meat the girls

Jetzt geht’s unter die Haut! Die pfundige Produktion von Cactus Junges Theater kreist um Fleischeslust und -frust. Um die Masse, aus der wir gemacht sind. Die begehrt und begutachtet, verzehrt und verkauft wird. Die Welt ist schließlich ein Schlachthof. Oder Gourmettempel, ganz nach Perspektive. Hier sind’s acht körperbewusste Girls, die sich im Muskel-Kostüm über Konsum und Kannibalismus, Hackepeter und Mager-Models Gedanken machen. Und übers Erwachsenwerden mit seinem Darf’s noch ein bisschen mehr sein?-Stress. Was, wenn die Pubertät einen durch den Wolf dreht? Oder dem bösen Märchenonkel plötzlich die Lefzen triefen? Wer da nicht geflesht ist … In der Regie von Judith Suer­mann und Sarah Giese wird eine wilde Fleischrevue in Bewegung gesetzt. Bauchtanz und Amazonenritual inklusive. Bisssicher in der Balance gehalten zwischen Spaß, well done und blutigem Ernst. »Aber die heitere Schlussparole lautet dennoch: ›Schüttel den Speck!‹« (WN) .

Es spielen Samira Karidio, Rosalie Motel, Dilara Yilmaz, Lotta Kuss, Emma Ernst, Ida Cham, Eva-Lina Wenners Regie Judith Suermann / Sarah Christine Giese Choreografie Judith Suermann Dramaturgie Sarah Giese Dramaturgieassistenz Jaci Licher Regieassistenz Alina Prucha Assistenz Choreografie Samira Karidio Gastchoreografie Gabriella (Gabriele Madsaack) Bühne Frederic Clausen Kostüme Bettina Zumdick Licht Thomas Hillebrand Grafikdesign Erich Saar Fotos Ralf Emmerich Produktion Cactus Junges Theater Koproduktion Theater im Pumpenhaus Münster Kooperation Jugendtheater-Werkstatt e.V. und dem Jib Förderer Kulturamt der Stadt Münster, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Frauenbüro der Stadt Münster Unterstützer Soroptimist International, Cibaria, Roadstio GmbH, Sparkasse Münsterland Ost

www.cactus-theater.de

12,- € / erm. 7,- €

Cactus Junges Theater // Meat the girls

Junges Theater // Mi 11. - So 15.05.2016, 20.00 Uhr; Schulvorstellung Fr 13.05., 11.00 Uhr

Cactus Junges Theater

Münster
Meat the girls

Jetzt geht’s unter die Haut! Die pfundige Produktion von Cactus Junges Theater kreist um Fleischeslust und -frust. Um die Masse, aus der wir gemacht sind. Die begehrt und begutachtet, verzehrt und verkauft wird. Die Welt ist schließlich ein Schlachthof. Oder Gourmettempel, ganz nach Perspektive. Hier sind’s acht körperbewusste Girls, die sich im Muskel-Kostüm über Konsum und Kannibalismus, Hackepeter und Mager-Models Gedanken machen. Und übers Erwachsenwerden mit seinem Darf’s noch ein bisschen mehr sein?-Stress. Was, wenn die Pubertät einen durch den Wolf dreht? Oder dem bösen Märchenonkel plötzlich die Lefzen triefen? Wer da nicht geflesht ist … In der Regie von Judith Suer­mann und Sarah Giese wird eine wilde Fleischrevue in Bewegung gesetzt. Bauchtanz und Amazonenritual inklusive. Bisssicher in der Balance gehalten zwischen Spaß, well done und blutigem Ernst. »Aber die heitere Schlussparole lautet dennoch: ›Schüttel den Speck!‹« (WN) .

Es spielen Samira Karidio, Rosalie Motel, Dilara Yilmaz, Lotta Kuss, Emma Ernst, Ida Cham, Eva-Lina Wenners Regie Judith Suermann / Sarah Christine Giese Choreografie Judith Suermann Dramaturgie Sarah Giese Dramaturgieassistenz Jaci Licher Regieassistenz Alina Prucha Assistenz Choreografie Samira Karidio Gastchoreografie Gabriella (Gabriele Madsaack) Bühne Frederic Clausen Kostüme Bettina Zumdick Licht Thomas Hillebrand Grafikdesign Erich Saar Fotos Ralf Emmerich Produktion Cactus Junges Theater Koproduktion Theater im Pumpenhaus Münster Kooperation Jugendtheater-Werkstatt e.V. und dem Jib Förderer Kulturamt der Stadt Münster, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Frauenbüro der Stadt Münster Unterstützer Soroptimist International, Cibaria, Roadstio GmbH, Sparkasse Münsterland Ost

www.cactus-theater.de

12,- € / erm. 7,- €

Hidden Tracks // EXIT : Humanity

Deutsche Erstaufführung, Tanz, Performance // Mi 4. - Sa 7.05.2016, 20.00 Uhr

Hidden Tracks Company

Münster/Bogotá
EXIT : Humanity

Kolumbien minus Klischees – dafür ist die Hidden Tracks Company das Spezialistenteam. Die Company von Jennifer Ocampo Monsalve, Marcela Ruiz Quintero und Philip Gregor Grüneberg hat schon in Happy Planet“ (2013) erhellende Blicke hinter die Fassaden der Südamerika-Folklore geworfen. Für ihr jüngstes Projekt EXIT: Humanity befreien sie sich jetzt noch radikaler von allen postkolonialen Brillen. Und dringen tief zu den kulturellen Wurzeln Kolumbiens vor. In Mikrokosmen, wo noch kein Tourist seinen Vorurteilsmüll hinterlassen hat. Die interaktive Performance ist zusammen mit kolumbianischen Tänzerinnen und Tänzern sowie Vertreterinnen und Vertretern der indigenen Gemeinschaft der Misak entstanden. Und sie öffnet Horizonte. Die Misak behaupten ihre Identität auf der Höhe der Zeit. Kämpfen etwa mit youtube-Filmen gegen Genmais, Landnahme, Sprachraub. EXIT: Humanity macht als Stationenparcours zwischen Tanz und Politik ihre Perspektive erfahrbar. Und damit ein wahres Stück Kolumbien.

Mit Bernarda Almendra Muelas, Claudia Patricia Ulluna Yalanda, Jennifer Ocampo Monsalve, Tania Marcela Giron Casadiego, Andrés Santiago Marino Calderón, Gerardo Almendra Morales, Silvio Yalanda Chirimuscay, Philip Gregor Grüneberg Künstlerische Leitung Philip Gregor Grüneberg Choreografie/Assistenz der künstlerischen Leitung Jennifer Ocampo Monsalve und Marcela Ruiz Quintero Bühne/Kostüme Mónica Alejandra Bastos Baldrich Musik David Leonardo Montes Niño Technical Support Dimitar Evtimov und Hans-Peter Grüneberg Lichtdesign Kolumbien Camilo Duarte Produktionsleitung ehrliche arbeit – freies Kulturbüro Produktion Hidden Tracks Company Koproduktion Theater im Pumpenhaus Münster, Forum Freies Theater Düsseldorf, IDARTES – Instituto Distrital de las Artes Förderer Kulturamt der Stadt Münster, Bischöfliches Generalvikariat Münster – Referat Weltkirche, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Ministerio de Cultura de Colombia Unterstützer Cabildo Indigena del Guambia – Comunidad Misak en Silvia (Cauca/COL), Vamos e.V., Overs – Grünentwicklung, Studentischer Garten des Asta Münster, Töpferei Wilko Korntheuer, Filmwerkstatt Münster, DOCK11 Berlin, ITI – Internationales Theaterinstitut Fotocredits Hidden Tracks Company (Fotos aus Silvia/COL), Juan Santacruz (Fotos der
Performance)

14,-/ erm. 9,- €

Hidden Tracks // EXIT : Humanity

Deutsche Erstaufführung, Tanz, Performance // Mi 4. - Sa 7.05.2016, 20.00 Uhr

Hidden Tracks Company

Münster/Bogotá
EXIT : Humanity

Kolumbien minus Klischees – dafür ist die Hidden Tracks Company das Spezialistenteam. Die Company von Jennifer Ocampo Monsalve, Marcela Ruiz Quintero und Philip Gregor Grüneberg hat schon in Happy Planet“ (2013) erhellende Blicke hinter die Fassaden der Südamerika-Folklore geworfen. Für ihr jüngstes Projekt EXIT: Humanity befreien sie sich jetzt noch radikaler von allen postkolonialen Brillen. Und dringen tief zu den kulturellen Wurzeln Kolumbiens vor. In Mikrokosmen, wo noch kein Tourist seinen Vorurteilsmüll hinterlassen hat. Die interaktive Performance ist zusammen mit kolumbianischen Tänzerinnen und Tänzern sowie Vertreterinnen und Vertretern der indigenen Gemeinschaft der Misak entstanden. Und sie öffnet Horizonte. Die Misak behaupten ihre Identität auf der Höhe der Zeit. Kämpfen etwa mit youtube-Filmen gegen Genmais, Landnahme, Sprachraub. EXIT: Humanity macht als Stationenparcours zwischen Tanz und Politik ihre Perspektive erfahrbar. Und damit ein wahres Stück Kolumbien.

Mit Bernarda Almendra Muelas, Claudia Patricia Ulluna Yalanda, Jennifer Ocampo Monsalve, Tania Marcela Giron Casadiego, Andrés Santiago Marino Calderón, Gerardo Almendra Morales, Silvio Yalanda Chirimuscay, Philip Gregor Grüneberg Künstlerische Leitung Philip Gregor Grüneberg Choreografie/Assistenz der künstlerischen Leitung Jennifer Ocampo Monsalve und Marcela Ruiz Quintero Bühne/Kostüme Mónica Alejandra Bastos Baldrich Musik David Leonardo Montes Niño Technical Support Dimitar Evtimov und Hans-Peter Grüneberg Lichtdesign Kolumbien Camilo Duarte Produktionsleitung ehrliche arbeit – freies Kulturbüro Produktion Hidden Tracks Company Koproduktion Theater im Pumpenhaus Münster, Forum Freies Theater Düsseldorf, IDARTES – Instituto Distrital de las Artes Förderer Kulturamt der Stadt Münster, Bischöfliches Generalvikariat Münster – Referat Weltkirche, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Ministerio de Cultura de Colombia Unterstützer Cabildo Indigena del Guambia – Comunidad Misak en Silvia (Cauca/COL), Vamos e.V., Overs – Grünentwicklung, Studentischer Garten des Asta Münster, Töpferei Wilko Korntheuer, Filmwerkstatt Münster, DOCK11 Berlin, ITI – Internationales Theaterinstitut Fotos Hidden Tracks Company, Juan Santacruz

14,- / erm. 9,- €

Hidden Tracks // EXIT : Humanity

Deutsche Erstaufführung, Tanz, Performance // Mi 4. - Sa 7.05.2016, 20.00 Uhr

Hidden Tracks Company

Münster/Bogotá
EXIT : Humanity

Kolumbien minus Klischees – dafür ist die Hidden Tracks Company das Spezialistenteam. Die Company von Jennifer Ocampo Monsalve, Marcela Ruiz Quintero und Philip Gregor Grüneberg hat schon in Happy Planet“ (2013) erhellende Blicke hinter die Fassaden der Südamerika-Folklore geworfen. Für ihr jüngstes Projekt EXIT: Humanity befreien sie sich jetzt noch radikaler von allen postkolonialen Brillen. Und dringen tief zu den kulturellen Wurzeln Kolumbiens vor. In Mikrokosmen, wo noch kein Tourist seinen Vorurteilsmüll hinterlassen hat. Die interaktive Performance ist zusammen mit kolumbianischen Tänzerinnen und Tänzern sowie Vertreterinnen und Vertretern der indigenen Gemeinschaft der Misak entstanden. Und sie öffnet Horizonte. Die Misak behaupten ihre Identität auf der Höhe der Zeit. Kämpfen etwa mit youtube-Filmen gegen Genmais, Landnahme, Sprachraub. EXIT: Humanity macht als Stationenparcours zwischen Tanz und Politik ihre Perspektive erfahrbar. Und damit ein wahres Stück Kolumbien.

Mit Bernarda Almendra Muelas, Claudia Patricia Ulluna Yalanda, Jennifer Ocampo Monsalve, Tania Marcela Giron Casadiego, Andrés Santiago Marino Calderón, Gerardo Almendra Morales, Silvio Yalanda Chirimuscay, Philip Gregor Grüneberg Künstlerische Leitung Philip Gregor Grüneberg Choreografie/Assistenz der künstlerischen Leitung Jennifer Ocampo Monsalve und Marcela Ruiz Quintero Bühne/Kostüme Mónica Alejandra Bastos Baldrich Musik David Leonardo Montes Niño Technical Support Dimitar Evtimov und Hans-Peter Grüneberg Lichtdesign Kolumbien Camilo Duarte Produktionsleitung ehrliche arbeit – freies Kulturbüro Produktion Hidden Tracks Company Koproduktion Theater im Pumpenhaus Münster, Forum Freies Theater Düsseldorf, IDARTES – Instituto Distrital de las Artes Förderer Kulturamt der Stadt Münster, Bischöfliches Generalvikariat Münster – Referat Weltkirche, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Ministerio de Cultura de Colombia Unterstützer Cabildo Indigena del Guambia – Comunidad Misak en Silvia (Cauca/COL), Vamos e.V., Overs – Grünentwicklung, Studentischer Garten des Asta Münster, Töpferei Wilko Korntheuer, Filmwerkstatt Münster, DOCK11 Berlin, ITI – Internationales Theaterinstitut Fotos Hidden Tracks Company, Juan Santacruz

14,-/ erm. 9,- €

Hidden Tracks // EXIT : Humanity

Deutsche Erstaufführung, Tanz, Performance // Mi 4. - Sa 7.05.2016, 20.00 Uhr

Hidden Tracks Company

Münster/Bogotá
EXIT : Humanity

Kolumbien minus Klischees – dafür ist die Hidden Tracks Company das Spezialistenteam. Die Company von Jennifer Ocampo Monsalve, Marcela Ruiz Quintero und Philip Gregor Grüneberg hat schon in Happy Planet“ (2013) erhellende Blicke hinter die Fassaden der Südamerika-Folklore geworfen. Für ihr jüngstes Projekt EXIT: Humanity befreien sie sich jetzt noch radikaler von allen postkolonialen Brillen. Und dringen tief zu den kulturellen Wurzeln Kolumbiens vor. In Mikrokosmen, wo noch kein Tourist seinen Vorurteilsmüll hinterlassen hat. Die interaktive Performance ist zusammen mit kolumbianischen Tänzerinnen und Tänzern sowie Vertreterinnen und Vertretern der indigenen Gemeinschaft der Misak entstanden. Und sie öffnet Horizonte. Die Misak behaupten ihre Identität auf der Höhe der Zeit. Kämpfen etwa mit youtube-Filmen gegen Genmais, Landnahme, Sprachraub. EXIT: Humanity macht als Stationenparcours zwischen Tanz und Politik ihre Perspektive erfahrbar. Und damit ein wahres Stück Kolumbien.

Die Vorstellung am Mi 4.05. ist bereits ausverkauft. Bitte wählen Sie einen anderen Termin.
Eventuelle Rücklaufkarten gibt es an der Abendkasse.

Mit Bernarda Almendra Muelas, Claudia Patricia Ulluna Yalanda, Jennifer Ocampo Monsalve, Tania Marcela Giron Casadiego, Andrés Santiago Marino Calderón, Gerardo Almendra Morales, Silvio Yalanda Chirimuscay, Philip Gregor Grüneberg Künstlerische Leitung Philip Gregor Grüneberg Choreografie/Assistenz der künstlerischen Leitung Jennifer Ocampo Monsalve und Marcela Ruiz Quintero Bühne/Kostüme Mónica Alejandra Bastos Baldrich Musik David Leonardo Montes Niño Technical Support Dimitar Evtimov und Hans-Peter Grüneberg Lichtdesign Kolumbien Camilo Duarte Produktionsleitung ehrliche arbeit – freies Kulturbüro Produktion Hidden Tracks Company Koproduktion Theater im Pumpenhaus Münster, Forum Freies Theater Düsseldorf, IDARTES – Instituto Distrital de las Artes Förderer Kulturamt der Stadt Münster, Bischöfliches Generalvikariat Münster – Referat Weltkirche, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Ministerio de Cultura de Colombia Unterstützer Cabildo Indigena del Guambia – Comunidad Misak en Silvia (Cauca/COL), Vamos e.V., Overs – Grünentwicklung, Studentischer Garten des Asta Münster, Töpferei Wilko Korntheuer, Filmwerkstatt Münster, DOCK11 Berlin, ITI – Internationales Theaterinstitut Fotos Hidden Tracks Company Juan Santacruz

14,-/ erm. 9,- €