Kopergietery & het KIP (Belgien) – Chicks for money and nothing for free

Physical Theatre // So 12.01.2014, 15.00 Uhr

Kopergietery & het KIP

Belgien
Chicks for money and nothing for free

Mann o Mann. Grunz. Rülps. Prost! Sind schon Primaten, diese Kerle. Von klein auf mit Bier gesäugt. Immer aggro und brünftig. Dauernd bereit, ihr Revier zu markieren und das Alphamännchen rauszukehren. Wie, Klischee? Fresse, Alter! Die fünf Performer der niederländischen Gruppe Het Kip blasen sich zu testosterongeladenen Kraftmeiern auf. Stereotypen auf Steroiden. Und lassen die Macho-Hüllen gleich wieder fallen. Bis sie ziemlich nackt dastehen. „Chicks for money and Nothing for free“ (kleine Variation des Hits der Dire Straits) ist ein grandioses Spektakel über Ballermänner und beschränkte Blicke. Eine entfesselte Bühnenschlacht mit Dosenbier und Rasierschaum, schenkelklopfend laut und überschießend lustig. Die Het-Kip-Jungs finden ihre Mannsbilder überall, auch im Film. Wie in der sagenhaften Schwarzenegger-Doku „Pumping Iron“. Aber nur, um ihnen die Luft rauszulassen. Ihre ironiegestählte Hahnenkampf-Choreographie zeigt Hanswürste, die gern Helden wären. Kennt Mann. Und findet Frau schreiend komisch.

Von und mit Gilles De Schryver, Arend Pinoy, Oliver Roels, Robrecht Vanden Thoren, Hendrik Van Doorn, Yahya Terryn Dramaturgie Ellen Stynen Coach Pieter Ampe Lichtdesign Dirk Du Chau Technik Jeroen Doise, Tijs Michiels, Bardia Mohammad, Sebastien Van Huffel Produktionsmanager Karel Clemminck Assistenz Lara D’Hose Produktion KOPERGIETERY and het KIP Dank an Swing, Giovanni Van Hoenacker, Rinus Samyn, Jelle Clarisse, Bernadette Damman, Campo, NTGent

www.hetkip.be
www.kopergietery.be

13,-/ erm. 8,- €

AV Picknick

Audiovisuelles Konzert // Fr 10.01.2014, 20.30 Uhr

AV Picknick #8

Münster
Pump up the house

Lassen Sie sich fallen in die Soundlandschaft. Genießen Sie den Blick zum Videohorizont. Machen Sie es sich bequem in der Avantgarde. Die Reihe „AV-Picknick“ rollt an wechselnden Locations in Münster den Klangteppich aus. Für Jetztmusikstile mit Klasse, zu denen Initiator und Videokünstler Sven Stratmann kongeniale Bilderwelten projiziert. Ein audiovisueller Gesamtgenuss. Ein Mix aus Konzert und Kunstperformance. Mit Entdeckungsgarantie! Der kommende „Picknick“-Gast Martin Kohlstedt wollte erst Erfinder werden, dann Astronaut, später Physiker. Er hat interaktive Märchen, Sciencefiction-Hörbücher und Pflanzenroboter entwickelt. Mittlerweile ist er Musiker. Und Schöpfer des minimalistischen Solo-Piano-Albums „Tag“. Eine Komposition mit Sogwirkung. Sein Kollege Kyson – Künstlername des 25-jährigen Elektro-Wunderknaben Jian Kellet Liew aus Adelaide – steht dem nicht nach. Seine jüngste Platte „The Waters Way“ reflektiert den harten europäischen Winter. So bestürmend melancholisch, dass sie jedes Januar-Picknick wärmt.

Gäste Martin Kohlstedt (D) + Kyson (AUS) + A QUIET (Sven Stratmann), mit weiteren Special Guests Initiatoren Wilko Franz, Sven Stratmann Resident Visuals Artists Sven Stratmann, Francis Eggert Print Design Thomas Bücker Unterstützer Cuba Cultur e.V., Landesarbeitsgemeinschaft Soziokultureller Zentren Nrw, Kulturamt Münster

http://avpicknick.wordpress.com

www.facebook.com/AVPicknick?group_id=0

12,-/ erm. 9,- €

Der Messias von Patrick Barlow

Theater // Do 12.12.2013 - Mo 6.01.2014, 20.00 Uhr

Transittheater

Münster
Der Messias

von Patrick Barlow

Macht hoch die Tür, die Tor’ macht weit: es kommt das Stück der Herrlichkeit! Klingelt’s? Richtig. Patrick Barlows viel beweihräucherter, im Glühweinrausch gefeierter und absolut unverwüstlicher „Messias“. Halleluja! Mittlerweile – Gebetsbücher festhalten, bitte – im 25. Jahr! Heilig’s Blechle. Wer hätte an dieses Jubiläum geglaubt, als weiland der Stern über dem Pumpenhaus erschien und den Weisen aus dem Münsterland die Geburt des Kultes verkündete? Bestimmt nicht die Schauspieler Pitt Hartmann, Benedikt Roling und Gabriele von Groote. Die beleben Barlows chaosselige Christkindlkomödie seitdem alle Jahre wieder. Längst im Zustand der Gnade. Theaterdirektor Theo und Pannenmime Bernhard haben ihren Krippenplatz so sicher wie die Bühnenrente und stolpern Stall auf Fall durch sämtliche Rollen der Weihnachtsgeschichte. Bis Bethlehem bebt. Operndiva Frau Timm hat auch nicht mehr Fortune und gerät in Händel. Schrille Nacht, heitere Nacht. In Ewigkeit, ohne Erbarmen! Auf ins Pumpenhaus, ihr Humorgläubigen aller Generation, feiert mit uns das Fest des Messias!

Es spielen
Pitt Hartmann, Benedikt Roling, Gabriele von Groote

Regie
Martin Jürgens

Technik
Johannes Fundermann

Rechte
Rowohlt Theaterverlag

16,- / erm. 12,- €

Der Messias von Patrick Barlow

Theater // Do 12.12.2013 - Mo 6.01.2014, 20.00 Uhr

Transittheater

Münster
Der Messias

von Patrick Barlow

Macht hoch die Tür, die Tor’ macht weit: es kommt das Stück der Herrlichkeit! Klingelt’s? Richtig. Patrick Barlows viel beweihräucherter, im Glühweinrausch gefeierter und absolut unverwüstlicher „Messias“. Halleluja! Mittlerweile – Gebetsbücher festhalten, bitte – im 25. Jahr! Heilig’s Blechle. Wer hätte an dieses Jubiläum geglaubt, als weiland der Stern über dem Pumpenhaus erschien und den Weisen aus dem Münsterland die Geburt des Kultes verkündete? Bestimmt nicht die Schauspieler Pitt Hartmann, Benedikt Roling und Gabriele von Groote. Die beleben Barlows chaosselige Christkindlkomödie seitdem alle Jahre wieder. Längst im Zustand der Gnade. Theaterdirektor Theo und Pannenmime Bernhard haben ihren Krippenplatz so sicher wie die Bühnenrente und stolpern Stall auf Fall durch sämtliche Rollen der Weihnachtsgeschichte. Bis Bethlehem bebt. Operndiva Frau Timm hat auch nicht mehr Fortune und gerät in Händel. Schrille Nacht, heitere Nacht. In Ewigkeit, ohne Erbarmen! Auf ins Pumpenhaus, ihr Humorgläubigen aller Generation, feiert mit uns das Fest des Messias!

Es spielen
Pitt Hartmann, Benedikt Roling, Gabriele von Groote

Regie
Martin Jürgens

Technik
Johannes Fundermann

Rechte
Rowohlt Theaterverlag

16,- / erm. 12,- €

Der Messias von Patrick Barlow

Theater // Do 12.12.2013 - Mo 6.01.2014, 20.00 Uhr

Transittheater

Münster
Der Messias

von Patrick Barlow

Macht hoch die Tür, die Tor’ macht weit: es kommt das Stück der Herrlichkeit! Klingelt’s? Richtig. Patrick Barlows viel beweihräucherter, im Glühweinrausch gefeierter und absolut unverwüstlicher „Messias“. Halleluja! Mittlerweile – Gebetsbücher festhalten, bitte – im 25. Jahr! Heilig’s Blechle. Wer hätte an dieses Jubiläum geglaubt, als weiland der Stern über dem Pumpenhaus erschien und den Weisen aus dem Münsterland die Geburt des Kultes verkündete? Bestimmt nicht die Schauspieler Pitt Hartmann, Benedikt Roling und Gabriele von Groote. Die beleben Barlows chaosselige Christkindlkomödie seitdem alle Jahre wieder. Längst im Zustand der Gnade. Theaterdirektor Theo und Pannenmime Bernhard haben ihren Krippenplatz so sicher wie die Bühnenrente und stolpern Stall auf Fall durch sämtliche Rollen der Weihnachtsgeschichte. Bis Bethlehem bebt. Operndiva Frau Timm hat auch nicht mehr Fortune und gerät in Händel. Schrille Nacht, heitere Nacht. In Ewigkeit, ohne Erbarmen! Auf ins Pumpenhaus, ihr Humorgläubigen aller Generation, feiert mit uns das Fest des Messias!

Es spielen
Pitt Hartmann, Benedikt Roling, Gabriele von Groote

Regie
Martin Jürgens

Technik
Johannes Fundermann

Rechte
Rowohlt Theaterverlag

16,- / erm. 12,- €

Der Messias von Patrick Barlow

Theater // Do 12.12.2013 - Mo 6.01.2014, 20.00 Uhr

Transittheater

Münster
Der Messias

von Patrick Barlow

Macht hoch die Tür, die Tor’ macht weit: es kommt das Stück der Herrlichkeit! Klingelt’s? Richtig. Patrick Barlows viel beweihräucherter, im Glühweinrausch gefeierter und absolut unverwüstlicher „Messias“. Halleluja! Mittlerweile – Gebetsbücher festhalten, bitte – im 25. Jahr! Heilig’s Blechle. Wer hätte an dieses Jubiläum geglaubt, als weiland der Stern über dem Pumpenhaus erschien und den Weisen aus dem Münsterland die Geburt des Kultes verkündete? Bestimmt nicht die Schauspieler Pitt Hartmann, Benedikt Roling und Gabriele von Groote. Die beleben Barlows chaosselige Christkindlkomödie seitdem alle Jahre wieder. Längst im Zustand der Gnade. Theaterdirektor Theo und Pannenmime Bernhard haben ihren Krippenplatz so sicher wie die Bühnenrente und stolpern Stall auf Fall durch sämtliche Rollen der Weihnachtsgeschichte. Bis Bethlehem bebt. Operndiva Frau Timm hat auch nicht mehr Fortune und gerät in Händel. Schrille Nacht, heitere Nacht. In Ewigkeit, ohne Erbarmen! Auf ins Pumpenhaus, ihr Humorgläubigen aller Generation, feiert mit uns das Fest des Messias!

Es spielen
Pitt Hartmann, Benedikt Roling, Gabriele von Groote

Regie
Martin Jürgens

Technik
Johannes Fundermann

Rechte
Rowohlt Theaterverlag

16,- / erm. 12,- €

Der Messias von Patrick Barlow

Theater // Do 12.12.2013 - Mo 6.01.2014, 20.00 Uhr

Transittheater

Münster
Der Messias

von Patrick Barlow

Macht hoch die Tür, die Tor’ macht weit: es kommt das Stück der Herrlichkeit! Klingelt’s? Richtig. Patrick Barlows viel beweihräucherter, im Glühweinrausch gefeierter und absolut unverwüstlicher „Messias“. Halleluja! Mittlerweile – Gebetsbücher festhalten, bitte – im 25. Jahr! Heilig’s Blechle. Wer hätte an dieses Jubiläum geglaubt, als weiland der Stern über dem Pumpenhaus erschien und den Weisen aus dem Münsterland die Geburt des Kultes verkündete? Bestimmt nicht die Schauspieler Pitt Hartmann, Benedikt Roling und Gabriele von Groote. Die beleben Barlows chaosselige Christkindlkomödie seitdem alle Jahre wieder. Längst im Zustand der Gnade. Theaterdirektor Theo und Pannenmime Bernhard haben ihren Krippenplatz so sicher wie die Bühnenrente und stolpern Stall auf Fall durch sämtliche Rollen der Weihnachtsgeschichte. Bis Bethlehem bebt. Operndiva Frau Timm hat auch nicht mehr Fortune und gerät in Händel. Schrille Nacht, heitere Nacht. In Ewigkeit, ohne Erbarmen! Auf ins Pumpenhaus, ihr Humorgläubigen aller Generation, feiert mit uns das Fest des Messias!

Es spielen
Pitt Hartmann, Benedikt Roling, Gabriele von Groote

Regie
Martin Jürgens

Technik
Johannes Fundermann

Rechte
Rowohlt Theaterverlag

16,- / erm. 12,- €