Olga Pona – Catching the Waves

Europa-Premiere // Tanz // Fr 13. + Sa 14.09.2013, 20.00 Uhr, So 15.09.2013, 15.00 Uhr

Olga Pona / Chelyabinsk Contemporary Dance Theatre

Chelyabinsk
Catching the Waves

Olga Pona, noch im letzten Jahr von der russischen Tanzkritik als beste Choreografin des Landes preisgekrönt, präsentiert ihre neue große Arbeit Catching the Waves im Pumpenhaus.

Olga Pona ist ein Solitär in der internationalen Tanzlandschaft. Unaufdringlich, fast schüchtern anmutend, aber mit einer ungeheuren Energie und einem selten feinfühligen choreografischen Sensorium ausgestattet, hat sie, fernab der westrussischen Metropolen, im Ural eine Tanzcompany aufgebaut, deren Bewegungsvokabular nicht vom westlichen Mainstream dominiert wird. Seit 15 Jahren arbeitet Pona an der Entwicklung einer Tanzsprache, die durch ihre eigenen kulturellen Wurzeln und durch die Alltagserfahrungen einer Gesellschaft im Umbruch geprägt wird. Ihre jüngste Arbeit, Catching the Waves wurde am 20. Mai im Drama Theater Chelyabinsk uraufgeführt und dort von 1400 Zuschauern begeistert gefeiert. Es ist ein Juwel. Die drei Aufführungen im Pumpenhaus sind ihr und unser Geschenk an die Tanzafficionados der Stadt Münster.

Choreografie Olga Pona
Tanz Vladislav Morosov, Elena Prishvytsina, Andrey Zykov, Tatiana Sushchenko, Artyom Sushchenko, Tatiana Lumpova, Dmitriy Chegodar, Olga Sharova, Stepan Bannov, Yulia Abramova, Svetlana Lvova, Tatiana Tuzikova
Lichtdesign Vladimir Karpov
Musik Matmos, Ryoji Ikeda, Vladislav Delay (bearbeitet von Olga Pona)
Produktion Olga Pona / Chelyabinsk Contemporary Dance Theatre
Koproduktion Theater im Pumpenhaus

www.olgapona.com

14,- / erm. 9,- €

Olga Pona – Catching the Waves

Europa-Premiere // Tanz // Fr 13. + Sa 14.09.2013, 20.00 Uhr, So 15.09.2013, 15.00 Uhr

Olga Pona / Chelyabinsk Contemporary Dance Theatre

Chelyabinsk
Catching the Waves

Olga Pona, noch im letzten Jahr von der russischen Tanzkritik als beste Choreografin des Landes preisgekrönt, präsentiert ihre neue große Arbeit Catching the Waves im Pumpenhaus.

Olga Pona ist ein Solitär in der internationalen Tanzlandschaft. Unaufdringlich, fast schüchtern anmutend, aber mit einer ungeheuren Energie und einem selten feinfühligen choreografischen Sensorium ausgestattet, hat sie, fernab der westrussischen Metropolen, im Ural eine Tanzcompany aufgebaut, deren Bewegungsvokabular nicht vom westlichen Mainstream dominiert wird. Seit 15 Jahren arbeitet Pona an der Entwicklung einer Tanzsprache, die durch ihre eigenen kulturellen Wurzeln und durch die Alltagserfahrungen einer Gesellschaft im Umbruch geprägt wird. Ihre jüngste Arbeit, Catching the Waves wurde am 20. Mai im Drama Theater Chelyabinsk uraufgeführt und dort von 1400 Zuschauern begeistert gefeiert. Es ist ein Juwel. Die drei Aufführungen im Pumpenhaus sind ihr und unser Geschenk an die Tanzafficionados der Stadt Münster.

Choreografie Olga Pona
Tanz Vladislav Morosov, Elena Prishvytsina, Andrey Zykov, Tatiana Sushchenko, Artyom Sushchenko, Tatiana Lumpova, Dmitriy Chegodar, Olga Sharova, Stepan Bannov, Yulia Abramova, Svetlana Lvova, Tatiana Tuzikova
Lichtdesign Vladimir Karpov
Musik Matmos, Ryoji Ikeda, Vladislav Delay (bearbeitet von Olga Pona)
Produktion Olga Pona / Chelyabinsk Contemporary Dance Theatre
Koproduktion Theater im Pumpenhaus

www.olgapona.com

14,- / erm. 9,- €

Forced Entertainment – The Last Adventures

Theater // Sa 7.09.2013, Abfahrt 18.45 Uhr

Mit dem Bus zu Forced Entertainment

Sheffield
The Last Adventures

Wir haben ein echtes Bonbon. Eine Woche vor unserem offiziellen Saisonstart im Pumpenhaus geht’s ab mit dem Bus zur Ruhrtriennale nach
Gladbeck zu Forced Entertainments The Last Adventures. Es gab einige legendäre Gastspiele in der 28jährigen Pumpenhausgeschichte,
die von Forced Entertainment gehören sicherlich dazu. 1997 haben wir als Deutschland-Premiere in Münster ihre 5-stündige Langfassung von Speak Bitterness gezeigt. Damals arbeiteten die Performer aus Sheffield noch »low scale« und waren nur Insidern bekannt. Das hat sich mittlerweile grundlegend geändert. Sie füllen die großen Häuser weltweit. Super!

Was macht da ein Theater aus dem regionalen Oberzentrum Münster?
Eine Bustour. Wir fahren einfach zu ihnen. Zuerst weil wir sie lieben. Und – das sei hier ehrlicherweise auch gesagt – weil es viel zu teuer für uns wäre, diese Produktion nach Münster zu holen. Genug des Vorspiels. Was gibt es in The Last Adventures zu sehen? Handgemalte Wellen, tanzende Bäume, marschierende Roboter, riesige Seeungeheuer und anderes dramatisches Personal. Gruppiert um Chaos, Krisen und Konflikte. Mit großen Gefühlen und falschen Tränen. Very strange and very funny. Bestes intellektuelles Tipp-Kick. Einfach groß.

Also: Hop-on the bus zur Ruhrtriennale mit Forced Entertainment in der Maschinenhalle Zweckel, Gladbeck. Wir haben 50 Plätze der besten Kategorie. Gehobenes Infotainment während des Transfers durch hauseigenes Fachpersonal und Kaltgetränke zum E.K. Eintrittspreis incl. Busfahrt 23.- Euro ermäßigt, 37.- Euro normal.

18.45 Uhr Abfahrt (pünktlich) vom Theater im Pumpenhaus. Gegen 23.30 sind wir wieder zurück.

www.ruhrtriennale.de

Tickets gibt es ausschließlich im WN-Ticket-Shop am Prinzipalmarkt!

37,- / erm. 23,- € (Eintrittskarte inkl. Bustransfer)