kunst.stoff. (MS) – Tote Schmetterlinge raus

08.12.2010
Junges Theater
Tote Schmetterlinge raus

kunst.stoff. (MS)

Alles muss leuchten in tausend Neonfarben. Lärmen im Hau-den-Lukas-Sound. Und die Nase verkleben mit Zuckerwatte-Duft. Ist ja schließlich Rummel hier. Der ultimative Oberflächenkitzel. Neun Spielerinnen stürzen sich in dieser zweiten „kunst.stoff“-Produktion  unter der Regie von Johannes Fundermann ins Kirmesgewühl. Philosophieren über Paradiesäpfel und Sex unterm Riesenrad. Wer will noch mal, wer hat noch nie? Blicken hinter die Jahrmarktkulissen, sehen Schnapsleichen am Autoscooter und Massenverführung durch Adrenalinkick. Und erkennen im Budenzauber die Grundpfeiler des menschlichen Spiels: Rausch, Zufall, Maskerade und Wettkampf. Alles selbst geschrieben und mit Achterbahn-Rasanz gespielt. 42 Szenen in 65 Minuten. Laut, schwindelerregend und direkt. Nicht geeignet für Kleinkinder, Epileptiker, Schwangere und Menschen mit Herzbeschwerden. Ernste und letzte Warnung.

„Ein grandioser Lärm“ MZ – 25.02.2010
„Kirmesbesuch in Höchstgeschwindigkeit…Tosender Beifall für so viel Risikofreude“ WN – 25.02.2010

12,- / erm. 7,- €

ES SPIELEN Malina Brinkmann, Hannah Frese, Lea Hoffmann, Nele Kops, Victoria Mletzko, Christina Schmidt, Caroline Süren, Milena Weber, Nadja Wiedner
TEXTFASSUNG Ensemble
REGIE/DRAMATURGIE/BÜHNE Johannes Fundermann
KÜNSTLERISCHE MITARBEIT Pitt Hartmann
KOSTÜME/MAKE-UP Kim Marco Witzer
LICHT/TECHNIK Volker Sippel, Enes Habibovic
SPRECHER Carsten Bender
PRODUKTIONSLEITUNG Andrea Mühlen
IN KOOPERATION MIT Theater im Pumpenhaus
UNTERSTÜTZT VON Theater MA?KE, Münster

kunst.stoff. (MS) – Tote Schmetterlinge raus

07.12.2010
Junges Theater
Tote Schmetterlinge raus

kunst.stoff. (MS)

Alles muss leuchten in tausend Neonfarben. Lärmen im Hau-den-Lukas-Sound. Und die Nase verkleben mit Zuckerwatte-Duft. Ist ja schließlich Rummel hier. Der ultimative Oberflächenkitzel. Neun Spielerinnen stürzen sich in dieser zweiten „kunst.stoff“-Produktion  unter der Regie von Johannes Fundermann ins Kirmesgewühl. Philosophieren über Paradiesäpfel und Sex unterm Riesenrad. Wer will noch mal, wer hat noch nie? Blicken hinter die Jahrmarktkulissen, sehen Schnapsleichen am Autoscooter und Massenverführung durch Adrenalinkick. Und erkennen im Budenzauber die Grundpfeiler des menschlichen Spiels: Rausch, Zufall, Maskerade und Wettkampf. Alles selbst geschrieben und mit Achterbahn-Rasanz gespielt. 42 Szenen in 65 Minuten. Laut, schwindelerregend und direkt. Nicht geeignet für Kleinkinder, Epileptiker, Schwangere und Menschen mit Herzbeschwerden. Ernste und letzte Warnung.

„Ein grandioser Lärm“ MZ – 25.02.2010
„Kirmesbesuch in Höchstgeschwindigkeit…Tosender Beifall für so viel Risikofreude“ WN – 25.02.2010

12,- / erm. 7,- €

ES SPIELEN Malina Brinkmann, Hannah Frese, Lea Hoffmann, Nele Kops, Victoria Mletzko, Christina Schmidt, Caroline Süren, Milena Weber, Nadja Wiedner
TEXTFASSUNG Ensemble
REGIE/DRAMATURGIE/BÜHNE Johannes Fundermann
KÜNSTLERISCHE MITARBEIT Pitt Hartmann
KOSTÜME/MAKE-UP Kim Marco Witzer
LICHT/TECHNIK Volker Sippel, Enes Habibovic
SPRECHER Carsten Bender
PRODUKTIONSLEITUNG Andrea Mühlen
IN KOOPERATION MIT Theater im Pumpenhaus
UNTERSTÜTZT VON Theater MA?KE, Münster

Theater Operation (MS/Berlin) – SOMNIA-auf der Intensivstation

04.12.2010
Schauspiel
SOMNIA-auf der Intensivstation

Theater Operation (MS/Berlin)

Hier sind alle Menschen gleich. Schicht- und Standesunterschiede spielen keine Rolle, selbst das Hemd ist uniform. Es ist aber kein sozialistisches Utopia. Sondern die Intensivstation. Der Ort, wo die Herz-Lungen-Maschine den Takt vorgibt und das Drama Alltag ist.

Tu?sal M?gul, Facharzt für Anästhesie, Schauspieler und Regisseur, knüpft mit dem Stück „Somnia – Auf der Intensivstation“ an seine Pumpenhaus-Erfolgsproduktion „Halbstarke Halbgötter“ an. Und wechselt die Perspektive. Statt um Ärzte zwischen OP-Business und Burnout geht es diesmal um Patienten zwischen Leben und Tod. Geschichten, die wiederum dem realen Klinikgeschehen abgelauscht sind. M?gul hat Interviews mit Menschen geführt, die über längere Zeit künstlich beatmet wurden. Nach Schädelhirn-Trauma, Hirnblutung, Herztransplantation. Und die Staunenswertes über ihren Grenzgang zu erzählen hatten.

Seine Schauspieler – das komplette „Halbgötter“-Team nebst der neu hinzugekommenen Agnieszka Barczyk – haben zur Vorbereitung in der Uniklinik Münster hospitiert. Und werfen nun in ihren Bühnenbetten unter Monitoren die Frage auf, ob der Mensch mehr ist als die Summe seiner Organe.

15,- € / erm. 9,- €
Pressestimmen:
„Somnia“: Theaterstück über Langzeit-Patienten im Pumpenhaus Münster
Theater Operation: Fantasien im Klinikbett 
Dem Wahnsinn nahe
Glück im Dämmerzustand
 
ES SPIELEN Bettina Lamprecht, Stefan Otteni, Carmen Dalfogo, Dietmar Pröll, Agnieszka Barczyk
IDEE/REGIE Tugsal Mogul
BÜHNE Doris Keil, Ariane Salzbrunn
LICHT Moritz Hesse
PRODUKTIONSLEITUNG Alina Rupprecht
REGIEASSISTENZ Anja Rautenbach, Franz Bernhard Schrewe
PRODUKTION Theater Operation
KOPRODUKTION Theater im Pumpenhaus Münster
FÖRDERER Stadt Münser
UNTERSTÜTZER Firma Dräger, Raphaelsklinik Münster

Theater Operation (MS/Berlin) – SOMNIA-auf der Intensivstation

03.12.2010
Schauspiel
SOMNIA-auf der Intensivstation

Theater Operation (MS/Berlin)

Hier sind alle Menschen gleich. Schicht- und Standesunterschiede spielen keine Rolle, selbst das Hemd ist uniform. Es ist aber kein sozialistisches Utopia. Sondern die Intensivstation. Der Ort, wo die Herz-Lungen-Maschine den Takt vorgibt und das Drama Alltag ist.

Tu?sal M?gul, Facharzt für Anästhesie, Schauspieler und Regisseur, knüpft mit dem Stück „Somnia – Auf der Intensivstation“ an seine Pumpenhaus-Erfolgsproduktion „Halbstarke Halbgötter“ an. Und wechselt die Perspektive. Statt um Ärzte zwischen OP-Business und Burnout geht es diesmal um Patienten zwischen Leben und Tod. Geschichten, die wiederum dem realen Klinikgeschehen abgelauscht sind. M?gul hat Interviews mit Menschen geführt, die über längere Zeit künstlich beatmet wurden. Nach Schädelhirn-Trauma, Hirnblutung, Herztransplantation. Und die Staunenswertes über ihren Grenzgang zu erzählen hatten.

Seine Schauspieler – das komplette „Halbgötter“-Team nebst der neu hinzugekommenen Agnieszka Barczyk – haben zur Vorbereitung in der Uniklinik Münster hospitiert. Und werfen nun in ihren Bühnenbetten unter Monitoren die Frage auf, ob der Mensch mehr ist als die Summe seiner Organe.

15,- € / erm. 9,- €
Pressestimmen:
„Somnia“: Theaterstück über Langzeit-Patienten im Pumpenhaus Münster
Theater Operation: Fantasien im Klinikbett 
Dem Wahnsinn nahe
Glück im Dämmerzustand
 
ES SPIELEN Bettina Lamprecht, Stefan Otteni, Carmen Dalfogo, Dietmar Pröll, Agnieszka Barczyk
IDEE/REGIE Tugsal Mogul
BÜHNE Doris Keil, Ariane Salzbrunn
LICHT Moritz Hesse
PRODUKTIONSLEITUNG Alina Rupprecht
REGIEASSISTENZ Anja Rautenbach, Franz Bernhard Schrewe
PRODUKTION Theater Operation
KOPRODUKTION Theater im Pumpenhaus Münster
FÖRDERER Stadt Münser
UNTERSTÜTZER Firma Dräger, Raphaelsklinik Münster

Theater Operation (MS/Berlin) – SOMNIA-auf der Intensivstation

02.12.2010
Schauspiel – Uraufführung
SOMNIA-auf der Intensivstation

Theater Operation (MS/Berlin)

Hier sind alle Menschen gleich. Schicht- und Standesunterschiede spielen keine Rolle, selbst das Hemd ist uniform. Es ist aber kein sozialistisches Utopia. Sondern die Intensivstation. Der Ort, wo die Herz-Lungen-Maschine den Takt vorgibt und das Drama Alltag ist.

Tu?sal M?gul, Facharzt für Anästhesie, Schauspieler und Regisseur, knüpft mit dem Stück „Somnia – Auf der Intensivstation“ an seine Pumpenhaus-Erfolgsproduktion „Halbstarke Halbgötter“ an. Und wechselt die Perspektive. Statt um Ärzte zwischen OP-Business und Burnout geht es diesmal um Patienten zwischen Leben und Tod. Geschichten, die wiederum dem realen Klinikgeschehen abgelauscht sind. M?gul hat Interviews mit Menschen geführt, die über längere Zeit künstlich beatmet wurden. Nach Schädelhirn-Trauma, Hirnblutung, Herztransplantation. Und die Staunenswertes über ihren Grenzgang zu erzählen hatten.

Seine Schauspieler – das komplette „Halbgötter“-Team nebst der neu hinzugekommenen Agnieszka Barczyk – haben zur Vorbereitung in der Uniklinik Münster hospitiert. Und werfen nun in ihren Bühnenbetten unter Monitoren die Frage auf, ob der Mensch mehr ist als die Summe seiner Organe.

15,- € / erm. 9,- €
Pressestimmen:
„Somnia“: Theaterstück über Langzeit-Patienten im Pumpenhaus Münster
Theater Operation: Fantasien im Klinikbett 
Dem Wahnsinn nahe
Glück im Dämmerzustand
 
ES SPIELEN Bettina Lamprecht, Stefan Otteni, Carmen Dalfogo, Dietmar Pröll, Agnieszka Barczyk
IDEE/REGIE Tugsal Mogul
BÜHNE Doris Keil, Ariane Salzbrunn
LICHT Moritz Hesse
PRODUKTIONSLEITUNG Alina Rupprecht
REGIEASSISTENZ Anja Rautenbach, Franz Bernhard Schrewe
PRODUKTION Theater Operation
KOPRODUKTION Theater im Pumpenhaus Münster
FÖRDERER Stadt Münser
UNTERSTÜTZER Firma Dräger, Raphaelsklinik Münster

Theater Operation (MS/Berlin) – SOMNIA-auf der Intensivstation

01.12.2010
Schauspiel 
SOMNIA-auf der Intensivstation

Theater Operation (MS/Berlin)

Hier sind alle Menschen gleich. Schicht- und Standesunterschiede spielen keine Rolle, selbst das Hemd ist uniform. Es ist aber kein sozialistisches Utopia. Sondern die Intensivstation. Der Ort, wo die Herz-Lungen-Maschine den Takt vorgibt und das Drama Alltag ist.

Tu?sal M?gul, Facharzt für Anästhesie, Schauspieler und Regisseur, knüpft mit dem Stück „Somnia – Auf der Intensivstation“ an seine Pumpenhaus-Erfolgsproduktion „Halbstarke Halbgötter“ an. Und wechselt die Perspektive. Statt um Ärzte zwischen OP-Business und Burnout geht es diesmal um Patienten zwischen Leben und Tod. Geschichten, die wiederum dem realen Klinikgeschehen abgelauscht sind. M?gul hat Interviews mit Menschen geführt, die über längere Zeit künstlich beatmet wurden. Nach Schädelhirn-Trauma, Hirnblutung, Herztransplantation. Und die Staunenswertes über ihren Grenzgang zu erzählen hatten.

Seine Schauspieler – das komplette „Halbgötter“-Team nebst der neu hinzugekommenen Agnieszka Barczyk – haben zur Vorbereitung in der Uniklinik Münster hospitiert. Und werfen nun in ihren Bühnenbetten unter Monitoren die Frage auf, ob der Mensch mehr ist als die Summe seiner Organe.

15,- € / erm. 9,- €
Pressestimmen:
„Somnia“: Theaterstück über Langzeit-Patienten im Pumpenhaus Münster
Theater Operation: Fantasien im Klinikbett 
Dem Wahnsinn nahe
Glück im Dämmerzustand
 
ES SPIELEN Bettina Lamprecht, Stefan Otteni, Carmen Dalfogo, Dietmar Pröll, Agnieszka Barczyk
IDEE/REGIE Tugsal Mogul
BÜHNE Doris Keil, Ariane Salzbrunn
LICHT Moritz Hesse
PRODUKTIONSLEITUNG Alina Rupprecht
REGIEASSISTENZ Anja Rautenbach, Franz Bernhard Schrewe
PRODUKTION Theater Operation
KOPRODUKTION Theater im Pumpenhaus Münster
FÖRDERER Stadt Münser
UNTERSTÜTZER Firma Dräger, Raphaelsklinik Münster

Die Adam Riese Show

28.11.2010
Münsters Talkshow
Die Adam Riese Show

„Seine Talkshow hat die Herzen der Münsteraner erobert.“ konstatierte das WDR Fernsehen. Und so strömen sie immer zahlreich ins Pumpenhaus, wenn „Die Adam Riese Show“ auf dem Programm steht. Wenn sich intelligente Unterhaltung zusammensetzt aus Talk, Gags, Spielen, Musik und einer gehörigen Portion münsterschem Lokalkolorit.
Auch für den 28. November hat Adam Riese wieder drei eloquente Gäste eingeladen, Platz zu nehmen auf seinem großen Showsofa. 
Die Schauspielerin Friederike Kempter liebt man in dieser Stadt vor allem als Kommissaranwärterin Nadeshda Krusenstern im Münster-Tatort. Komödiantisches Talent beweist sie regelmäßig an der Seite von Anke Engelke in der Sat1-Comedy-Reihe „Ladykracher“ oder in Kinofilmen wie „Vollidiot“. Wenn sie nicht vor der Kamera steht, liest sie Hörbücher ein oder geht auf Lesereise.
Tausendsassa Oliver Pauli ist ein begnadeter Improvisiationschauspieler; spielt, schreibt, inszeniert seit 16 Jahren beim münsterschen placebotheater. Nebenher ist er Unternehmensberater und Kommunikationstrainer sowie Lehrbeauftragter an der Uni Münster und der FH Osnabrück.
Ralf Plaschke zählt zu den umtriebigsten Musikmanagern Deutschlands. Er hat die weltgrößte Musikmesse Popkomm mit aufgebaut und gründete eine Multimediafirma in seiner Wahlheimatstadt Köln. In den 80er Jahren war er Sänger der münsterschen Punkbands R.A.F.Gier und Submentals, seit 2006 singt er bei den Silk Rabbits.
Ihnen allen wird Adam Riese Witziges und Wissenswertes entlocken, vielleicht ihre Münsterkenntnis bei einem skurrilen Ratespiel erproben oder sie zum Masematte-Vokabeltest antreten lassen. Unterstützt wird der Moderator auch im November wieder von seiner bezaubernden Assistentin Isabelle und der versierten Showband „Markus Paßlick und seine Original Pumpernickel“.

„Es war zum Heulen schön.“ (Münstersche Zeitung, 09.02.10) 

„Und so war das Publikum geradezu entzückt.“ (Westfälische Nachrichten, 14.04.08) 
„Prädikat: Bestes Entertainment“ (Lifestyle Münsterland, November 2009) 

„Charmant, beredt und immer nett – so gefällt Moderator Adam Riese den Gästen seiner Talkshow im Pumpenhaus in Münster.“ (Die Glocke, 27.07.09) 

„Eine bunte Runde mit Unterhaltungsgarantie!“ (Nanu – Die Wochenschau, November 2008) 

„In Sachen Insiderwissen um die kulturschaffenden Kinder der Stadt kann kaum jemand Adam Riese das Wasser reichen.“ (GIG, März 2008)

15,- / erm. 9,- €

SHOWMASTER Adam Riese
GÄSTE Friederike Kempter, Oliver Pauli, Ralf Plaschke
MUSIK Markus Paßlick und seine Original Pumpernickel (Markus Paßlick, Altfrid M. Sicking und Jürgen Knautz)
SHOW-ASSISTENTIN Isabelle Bettmer
TECHNIK Volker Sippel und Hirzel Hirzelsen
REDAKTION Peter Sauer
UNTERSTÜTZT VON Krukenkamp am Kai und Rottmann Rüther Haarmode in Münster

Beginn um 19 Uhr!

www.AdamRiese.net
www.Bongomann.de
www.placebotheater.de
www.silkrabbits.de

Theater Operation (MS/Berlin) – SOMNIA-auf der Intensivstation

27.11.2010
Schauspiel – Uraufführung
SOMNIA-auf der Intensivstation

Theater Operation (MS/Berlin)

Hier sind alle Menschen gleich. Schicht- und Standesunterschiede spielen keine Rolle, selbst das Hemd ist uniform. Es ist aber kein sozialistisches Utopia. Sondern die Intensivstation. Der Ort, wo die Herz-Lungen-Maschine den Takt vorgibt und das Drama Alltag ist.

Tu?sal M?gul, Facharzt für Anästhesie, Schauspieler und Regisseur, knüpft mit dem Stück „Somnia – Auf der Intensivstation“ an seine Pumpenhaus-Erfolgsproduktion „Halbstarke Halbgötter“ an. Und wechselt die Perspektive. Statt um Ärzte zwischen OP-Business und Burnout geht es diesmal um Patienten zwischen Leben und Tod. Geschichten, die wiederum dem realen Klinikgeschehen abgelauscht sind. M?gul hat Interviews mit Menschen geführt, die über längere Zeit künstlich beatmet wurden. Nach Schädelhirn-Trauma, Hirnblutung, Herztransplantation. Und die Staunenswertes über ihren Grenzgang zu erzählen hatten.

Seine Schauspieler – das komplette „Halbgötter“-Team nebst der neu hinzugekommenen Agnieszka Barczyk – haben zur Vorbereitung in der Uniklinik Münster hospitiert. Und werfen nun in ihren Bühnenbetten unter Monitoren die Frage auf, ob der Mensch mehr ist als die Summe seiner Organe.

15,- € / erm. 9,- €
Pressestimmen:
„Somnia“: Theaterstück über Langzeit-Patienten im Pumpenhaus Münster
Theater Operation: Fantasien im Klinikbett 
Dem Wahnsinn nahe
Glück im Dämmerzustand
 
ES SPIELEN Bettina Lamprecht, Stefan Otteni, Carmen Dalfogo, Dietmar Pröll, Agnieszka Barczyk
IDEE/REGIE Tugsal Mogul
BÜHNE Doris Keil, Ariane Salzbrunn
LICHT Moritz Hesse
PRODUKTIONSLEITUNG Alina Rupprecht
REGIEASSISTENZ Anja Rautenbach, Franz Bernhard Schrewe
PRODUKTION Theater Operation
KOPRODUKTION Theater im Pumpenhaus Münster
FÖRDERER Stadt Münser
UNTERSTÜTZER Firma Dräger, Raphaelsklinik Münster

Theater Operation (MS/Berlin) – SOMNIA-auf der Intensivstation

26.11.2010
Schauspiel – Uraufführung
SOMNIA-auf der Intensivstation

Theater Operation (MS/Berlin)

Hier sind alle Menschen gleich. Schicht- und Standesunterschiede spielen keine Rolle, selbst das Hemd ist uniform. Es ist aber kein sozialistisches Utopia. Sondern die Intensivstation. Der Ort, wo die Herz-Lungen-Maschine den Takt vorgibt und das Drama Alltag ist.

Tu?sal M?gul, Facharzt für Anästhesie, Schauspieler und Regisseur, knüpft mit dem Stück „Somnia – Auf der Intensivstation“ an seine Pumpenhaus-Erfolgsproduktion „Halbstarke Halbgötter“ an. Und wechselt die Perspektive. Statt um Ärzte zwischen OP-Business und Burnout geht es diesmal um Patienten zwischen Leben und Tod. Geschichten, die wiederum dem realen Klinikgeschehen abgelauscht sind. M?gul hat Interviews mit Menschen geführt, die über längere Zeit künstlich beatmet wurden. Nach Schädelhirn-Trauma, Hirnblutung, Herztransplantation. Und die Staunenswertes über ihren Grenzgang zu erzählen hatten.

Seine Schauspieler – das komplette „Halbgötter“-Team nebst der neu hinzugekommenen Agnieszka Barczyk – haben zur Vorbereitung in der Uniklinik Münster hospitiert. Und werfen nun in ihren Bühnenbetten unter Monitoren die Frage auf, ob der Mensch mehr ist als die Summe seiner Organe.

15,- € / erm. 9,- €
Pressestimmen:
„Somnia“: Theaterstück über Langzeit-Patienten im Pumpenhaus Münster
Theater Operation: Fantasien im Klinikbett 
Dem Wahnsinn nahe
Glück im Dämmerzustand
 
ES SPIELEN Bettina Lamprecht, Stefan Otteni, Carmen Dalfogo, Dietmar Pröll, Agnieszka Barczyk
IDEE/REGIE Tugsal Mogul
BÜHNE Doris Keil, Ariane Salzbrunn
LICHT Moritz Hesse
PRODUKTIONSLEITUNG Alina Rupprecht
REGIEASSISTENZ Anja Rautenbach, Franz Bernhard Schrewe
PRODUKTION Theater Operation
KOPRODUKTION Theater im Pumpenhaus Münster
FÖRDERER Stadt Münser
UNTERSTÜTZER Firma Dräger, Raphaelsklinik Münster

Theater Operation (MS/Berlin) – SOMNIA-auf der Intensivstation

25.11.2010
Schauspiel – Uraufführung
SOMNIA-auf der Intensivstation

Theater Operation (MS/Berlin)

Hier sind alle Menschen gleich. Schicht- und Standesunterschiede spielen keine Rolle, selbst das Hemd ist uniform. Es ist aber kein sozialistisches Utopia. Sondern die Intensivstation. Der Ort, wo die Herz-Lungen-Maschine den Takt vorgibt und das Drama Alltag ist.

Tu?sal M?gul, Facharzt für Anästhesie, Schauspieler und Regisseur, knüpft mit dem Stück „Somnia – Auf der Intensivstation“ an seine Pumpenhaus-Erfolgsproduktion „Halbstarke Halbgötter“ an. Und wechselt die Perspektive. Statt um Ärzte zwischen OP-Business und Burnout geht es diesmal um Patienten zwischen Leben und Tod. Geschichten, die wiederum dem realen Klinikgeschehen abgelauscht sind. M?gul hat Interviews mit Menschen geführt, die über längere Zeit künstlich beatmet wurden. Nach Schädelhirn-Trauma, Hirnblutung, Herztransplantation. Und die Staunenswertes über ihren Grenzgang zu erzählen hatten.

Seine Schauspieler – das komplette „Halbgötter“-Team nebst der neu hinzugekommenen Agnieszka Barczyk – haben zur Vorbereitung in der Uniklinik Münster hospitiert. Und werfen nun in ihren Bühnenbetten unter Monitoren die Frage auf, ob der Mensch mehr ist als die Summe seiner Organe.

15,- € / erm. 9,- €
Pressestimmen:
„Somnia“: Theaterstück über Langzeit-Patienten im Pumpenhaus Münster
Theater Operation: Fantasien im Klinikbett 
Dem Wahnsinn nahe
Glück im Dämmerzustand
 
ES SPIELEN Bettina Lamprecht, Stefan Otteni, Carmen Dalfogo, Dietmar Pröll, Agnieszka Barczyk
IDEE/REGIE Tugsal Mogul
BÜHNE Doris Keil, Ariane Salzbrunn
LICHT Moritz Hesse
PRODUKTIONSLEITUNG Alina Rupprecht
REGIEASSISTENZ Anja Rautenbach, Franz Bernhard Schrewe
PRODUKTION Theater Operation
KOPRODUKTION Theater im Pumpenhaus Münster
FÖRDERER Stadt Münser
UNTERSTÜTZER Firma Dräger, Raphaelsklinik Münster