Marlena Keil – Zerline

Theater // Do 17. + Sa 19.04.2014, 20.00 Uhr

Marlena Keil

Münster
Zerline

Für Hannah Arendt war es „eine der größten Liebesgeschichten, die ich kenne“. Gemeint: Hermann Brochs „Erzählung der Magd Zerline“ aus dem Roman „Die Schuldlosen“. Die beschwört eine Leidenschaft über Klassenschranken hinweg – mit einer bestürmend starken Titelheldin. Pur und tragikomisch inszeniert von Matthias Rippert, Regiestudent am legendären Max-Reinhardt Seminar, wird „Zerline“ zur Paraderolle für die Newcomerin Marlena Keil! Die gebürtige Münsteranerin, groß geworden beim Jungen Theater Cactus, ausgebildet am Max Reinhardt Seminar in Wien, legt hier eine furiose Solo-Performance hin. Als junge Verführerin, die sich ihrer erotischen Macht bewusst wird und der Dienstherrin den Geliebten ausspannt. Als gealterte Lebensweise, die Rückschau hält auf die Amour fou zum standeshöheren Baron. Die Wiener Presse war nach der Uraufführung begeistert. Eine Kritikerin schwärmte: „Wer dem Zauber dieses Abends nicht vollends erliegt, der sollte in Zukunft das Theater per se meiden“.

Mit
Marlena Keil
Regie
Matthias Rippert
Licht
Volker Sippel
Bühne
Marlena Keil, Matthias Rippert
Kostüm
Katja Neubauer
Dramaturgische Beratung
Karl Baratta
Produktion
Regieklasse des Max-Reinhardt Seminars, Wien
Koproduktion
Salon5, Wien
Dank an
Regina Fritsch, Barbara Kemmler, Christa Reißmann

13,-/ erm. 8,- €