uncertainty, Ralf Hinterding (München/MS) – dead OR alive

[php]the_field(datum);[/php]
Tanz/Theater 
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]

Zwei Performer, ein Musiker und ein auf Festplatte gespeicherter Zukunftsforscher versuchen dem Leben auf die Schliche zu kommen. Sie arbeiten sich ab an den Paradoxien des Lebens: mit den Bildern der Wissenschaft und mit den Mitteln des Theaters. Regisseur Ralf Hinterding, studierter Physiker und Mathematiker, orientiert sich dabei an Bruce Nauman’s Statement „The true artist helps the world by revealing mystic truth.“ In der Inszenierung „dead OR alive“ geht es um den Wissenschaftler als Künstler. Was ist der Mensch? Was bleibt von seiner Einzigartigkeit, wenn die Wissenschaft ihn vollständig verstanden und damit entmystifiziert hat? Wenn alle Bestandteile des Menschen beliebig austauschbar werden? Wenn die Hirnforschung alles auf bio-physikalische Gesetzmäßigkeiten zurückführt? Der Mensch steht vor den Trümmern seines Selbstbildes aus wissenschaftlichen Fragmenten, und  sucht den Sinn. So beginnt die Slide-Show in der Wissenschaft und endet im Theater.

13,- / erm. 7,50 €

ES SPIELEN Irene Rovan, Jochen Strodthoff, Ben Knabe
AUF FESTPLATTE Harald Redmer
KONZEPT, REGIE, VIDEO Ralf Hinterding
TEXT Hinterding, Rovan, Strodthof
KOMPOSITION, MUSIK, TON Ben Knabe
AUSSTATTUNG Tina Toeberg
LICHT Moritz Hesse
FOTOS Maike Brautmeier
PRESSEARBEIT Kathrin Schäfer, Ulrich Stefan Knoll
REGIEASSISTENZ, TON Andreas Bäumer
VIDEO- UND FOTOASSISTENZ Joachim Schlag
AUSSTATTUNGSASSISTENZ Ruth Gehler
DRAMATURGIEASSISTENZ Wilko Franz
PRODUKTION uncertainty

In Koproduktion mit dem Pumpenhaus und i-camp/neues theater München. Gefördert vom Kulturamt der Stadt Münster und Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

zum Youtoube-Trailer von dead OR alive