05.12.2011 – Sabine Müller / Münstersche Zeitung: Kirschgarten im Pumpenhaus fällt aus

Pressespiegel

 

05.12.2011 – Sabine Müller für die Münstersche Zeitung
Kirschgarten im Pumpenhaus fällt aus

Schauspieler schwer erkrankt

Die Premiere vom „Kirschgarten“ am Freitagabend (2. Dezember) ging perfekt und hochbejubelt über die Bühne, am Samstagmorgen dann der Schock: Einer der Schauspieler des hochkarätig besetzten Ensembles erkrankte schwer. Das Pumpenhaus sagte die Aufführungen am Samstag und Sonntag ab.

Wer aus dem Ensemble erkrankt war, wollte Theaterleider Ludger Schnieder auf Nachfrage unserer Zeitung nicht sagen. Es sei eine ernste, aber keine lebensbedrohliche Erkrankung, beruhigte er.

Weitere Aufführungstermine ungewiss

Es ist ein Schlag ins Kontor für das glänzende Projekt. Drei Jahre lang hat das Regieduo Thorsten Lensing und Jan Hein an der Inszenierung von Anton Tschechows „Kirschgarten“ gearbeitet. Die Premiere unter anderem mit Joachim Król, Devid Striesow, Ursina Lardi und Lars Rudolph lief am Freitagabend (2. Dezember) im Pumpenhaus perfekt. Ob die sechs Termine in den kommenden zwei Wochen in den Sophiensälen Berlin und die Januar-Termine auf Kampnagel in Hamburg eingehalten werden können, sei noch ungewiss, so Schnieder.

Nachholtermine?

Schnieder erklärte, man setze alles daran, die Termine in Münster nachzuholen. Die drei Aufführungen am Freitag, Samstag und Sonntag waren komplett ausverkauft. Der Ansturm war extrem groß.

Beteiligt am Kirschgarten-Projekt sind Benjamin Eggers, Anna Grisebach, Maria Hofstätter, Valentin Jeker, Willi Kellers, Joachim Król, Peter Kurth, Ursina Lardi, Philipp Richardt, Lars Rudolph, Aenne Schwarz, Devid Striesow und Rik van Uffelen.