28.10.2011 – Hilmar Riemenschneider / Westfälischen Nachrichten: Warmer Segen für freie Theater

Pressespiegel

 

28.10.2011 – Hilmar Riemenschneider für die Westfälischen Nachrichten
Warmer Segen für freie Theater

Der Satz geht runter wie Honig. „Die freie Szene ist für die gemeinsame Zukunft einer vielfältigen Theaterlandschaft so wichtig wie unsere Schauspielhäuser und Tanzensembles, die Orchester und Opernhäuser.“ NRW-Kulturministerin Ute Schäfer schüttete dieses Lob gestern zusammen mit 1,6 Millionen Euro weiteren Fördermitteln über die freien Theater aus. Der jährliche Etat für die Unterstützung der freien Künstler wächst damit auf 6,4 Millionen Euro an. „Das ist keine Eintagsfliege“, versprach Schäfer, auch wenn der Haushalt 2012 noch nicht feststeht.

Der warme Geldregen prasselt mit einem um je 100 000 Euro erhöhten Jahreszuschuss auf fünf Produktionsstätten nieder, darunter das Pumpenhaus in Münster. Die anderen vier Theater finden sich in der Rhein-Ruhr-Region: In Düsseldorf profitieren das Forum Freies Theater und das Tanzhaus NRW, in Mülheim der Ringlokschuppen und in Essen das PACT Zollverein. Schäfer will „damit deutlich machen, dass sie „Spitzenhäuser bleiben sollen“

Das überarbeitete Förderkonzept legt einen Schwerpunkt auf Kinder- und Jugendtheater. Dafür erhalten vier Produktionszentren je 40 000 Euro zusätzlich alsLandeshilfe: Theaterlabor Bielefeld, Consol Theater Gelsenkirchen, Helios Theater Hamm und Comedia theater Köln. Für weitere Projekte der Kinder- und Jugendarbeit stehen 100 000 Euro bereit, mit der gleichen Summe wird auch die Nachwuchsförderung bedacht.

Noch unentschieden ist Schäfer zufolge die Vergabe derSpitzenförderung für vier von einer Jury auszuwählenden Ensembles, die drei Jahre lang je 65 000 Euro erhalten. Die Kooperationen von festen und freien Ensembles unterstützt das Land mit einem auf 300 000 Euro aufgestockten Etat. 

Dass die Förderung der freien Theater ausgebaut werden soll, haben SPD und Grüne im Koalitionsvertrag vereinbart. Schäfer betonte, damit trage das Land auch der international gewachsenen Bedeutung der freien Szene Rechnung. Ohnehin habe diese viele Impulse für die großen Theater gegeben.