24.05.2011 – Arndt Zinkant / Westfälischen Nachrichten: Fröhliches Fläzen auf der Couch

Pressespiegel

 

24.05.2011 – Arndt Zinkant für die Westfälischen Nachrichten
Fröhliches Fläzen auf der Couch

Gut gelaunte Gäste in der Adam-Riese-Show im Pumpenhaus

„Münster gilt als Asi-freie Zone.“ Danke, das hören wir gern. Simon Gosejohann kennt sich aus mit „Asi-freien“ und sonstigen Zonen, die er fürs Privatfernsehen unsicher machte. Für seine Sendung „Comedystreet“ ging er in vielen Städten auf Kamerajagd nach ahnungslosen Passanten – um sie mit einer krausen Geschichte aufs Glatteis zu führen.
Zu sehen auf Adam Rieses Show-Leinwand. Und in Münsters guter Stube? Da hielt Simons Gefährt mit der Aufschrift „Stammzellenforschung“, in das hektische Weißkittel ein vermeintliches Opfer hineinzerrten. Und die Münsteraner guckten dumm aus der Wäsche . . .

Auf Adam Rieses Sofa waren auch dieses Mal Stories zu hören, die man sonst nirgends hört. Kein Wunder, dass 200 Leute das Pumpenhaus füllten – halb so viele, wie Einlass begehrten. Der Promi-Faktor der Gäste war bei Gosejohann am höchsten, der als Letzter dran war – und sich schon Sorgen machte, nicht genug Witziges erzählen zu können. Denn der Spaßfaktor war bereits von den genialen Kabarett-Kämpen Funke und Rüther hochgetrieben worden. 

Die hefteten sich singend an die Fersen gedopter Radrennfahrer, welche sich Urinbeutel an den Strumpf tackern. Da wird aus Pippi Langstrumpfs Fernsehmelodie „Pippi am Strumpf“. Und auf der Couch erzählen Harald Funke und Jochen Rüther, wie aus „Kleinen Mäxen“ große Schelme wurden, dass Marathon-Student Funke „so ziemlich alles“ studiert hat und wie Rüther in peinlicher Pose den Gaszug bediente, während Funke den Wagen im Schneckentempo über die A43 bugsierte.

Witzig, doch immer seriös gab sich Thomas J. Kramer, Fernsehjournalist mit 20 Jahren ZDF auf dem Buckel. Der ist ein alter Münster-Kumpel des Moderators, und so schwelgte man in alten „Odeon“-Zeiten – mit Pils an der Theke, Punkrock auf der Bühne und Pizza auf dem Boden. Kramer wusste aber auch interessantes Journalisten-Garn zu spinnen, so etwa seine Reportage als einziger Radfahrer auf den Straßen Istanbuls („Jahresdosis Feinstaub!“). 

Beim Melodienquiz gewann der Journalist haushoch gegen Ex-Viva-Mann Gosejohann. Das Publikum summte „Let it be“ und anderes unter Leitung von Nicola Materne, die schöne, leichtfüßige Jazz-Lieder in Deutsch mit Markus Paßlicks „Original Pumpernickeln“ interpretierte. Eine tolle Show, bislang noch immer ohne Kameras.