13.12.2010 – Isabell Steinböck / Westfälischen Nachrichten: Keine Spur von Trance

Pressespiegel

 

13.12.2010 – Isabell Steinböck für die Westfälischen Nachrichten
Keine Spur von Trance

Ein Tänzer (Mark Sieczkarek) steht in schwarzem Jackett und Rock auf der Bühne, lässt Hände und Arme sprechen. Seine Bewegungen wirken weich und bedeutungsschwer, als wollte er die melancholisch-schöne brasilianische Musik in Zeichensprache übersetzen. Dann treten Paare auf, präsentieren sich dem Publikum in hübschen, schwarz-weißen Abendkleidern, gemustert mit Blüten und Blättern, passend zum Bühnenbild.

„Eu estive aqui“ (Ich war hier) ist der Titel von Mark Sieczkareks Produktion, die im Pumpenhaus zur Vorpremiere kam; eine Koproduktion der Wuppertaler „Mark Sieczkarek Company“ und der „Porto Alegre Tanzkompanie“ aus Brasilien. Für sein Tanzstück, das laut Programm die „Ewigkeit, die jedem noch so kurzen Moment innewohnt“, darstellen soll, hat sich der Choreograf unter anderem vom brasilianischen Rhythmus des Maracatu inspirieren lassen wie auch von nächtlichen Besuchen des Candomble-Kultes, einer afro-brasilianischen Religion, die Tänzer in Trance versetzt.

 Sieczkareks Tänzer allerdings wirken als Interpreten dieser rhythmisch-klangvollen Musik keinesfalls wie in Trance, sondern sehr kontrolliert, wenn sie sich dem Publikum mit geraden Rücken präsentieren. Als dann Tanz-Elemente aus dem afro-brasilianischem wie auch aus dem asiatischen Raum folgen, kommt durch die musikalische Choreografie zwar Bewegung in das Ensemble, authentisch wirkt das jedoch nicht. Im Gegenteil: In den bodenlangen, feinen Kleidern und mit dem halbherzigen Ausdruck wirkt der Tanz seltsam stilisiert und aufgesetzt. Und wenn die Choreografie auch dank synchroner, genau aufeinander abgestimmter Bewegungen schön anzusehen ist, sind es doch immer wieder dieselben gebeugten Arme und Beine, die den Takt nachzeichnen. So fließt der Tanz ohne nennenswerte Höhen und Tiefen dahin. Alles in allem ein Tanzstück, das zwar hübsch anzusehen ist, aber ohne ersichtlichen Tiefgang daherkommt.