10.05.2009 – Cécile Proust in Raw like Sushi #3, Friedemann Bieber in den WN

Pressespiegel

 

10.05.2009 – Cécile Proust in Raw like Sushi #3, Friedemann Bieber in den WN
Morgen mal Mann sein

Münster – Cécile Proust will über Sex reden. Deshalb stapelt sie Bauklötzchen. Kleine, hölzerne Scheite, die sie konzentriert auftürmt zu kühner Architektur. Sobald die Türme zu schwanken beginnen, haut Proust sie – wütend wie ein Kind – kaputt; und versucht eine neue Konstruktion. Es geht nicht um Zerstörung – es geht um die Freiheit, Neues zu errichten.
Die Geschlechter- und Rollenbilder in Kunst und Gesellschaft richtig durcheinander wirbeln und dadurch Freiheit eröffnen – das ist das Anliegen der Pariserin Cécile Proust und ihrer Kunst-Projektreihe „femeuses“. Den Abschluss der vierjährigen Serie bildet das einstündige Stück „femmeusesaction #19 final/ment/seule“: Es vereint Videodokumentationen der achtzehn vorausgegangenen Projekte mit einem historischen Abriss über Geschlechterrollen und Feminismus zu einer Kunst-Performance – und ist radikale Provokation zugleich. Die Zuschauer werden aufgefordert, einen Sexualitätsvertrag zu unterschreiben, in dem es eingehend heißt: „Ich verzichte freiwillig auf mein natürliches Mann- bzw. Frausein . . .“ Uraufgeführt vor einem Jahr in Paris, wurde das Stück nun erstmals außerhalb Frankreichs gezeigt: Im Rahmen des Festivals „raw like sushi“ kam Proust ins Pumpenhaus.
In ihrer rasanten Darbietung, einer Melange aus Tanz, Schauspiel und Performance, schreckt Proust vor wenig zurück. Sie schmiert mit weißer Farbe eine Parole an die Wand, parodiert Arnold Schwarzenegger. Die Bühne ist als Installationsfläche gestaltet, Bildschirme dienen als Projektionsfläche.
Die Kommunikation funktioniert jedoch nicht. Cécile Proust präsentiert ihr Programm auf Französisch – für eine internationale Produktion nicht unüblich. Problematisch sind jedoch die Untertitel, denn die Übersetzung ist entweder gar nicht sichtbar oder nicht synchron. Zuschauer fühlen sich vor den Kopf geschlagen. So nehmen sich nur wenige Zeit, in Ruhe die Installation zu erkunden und mit Proust zu diskutieren.