27.09.2006 – Club-Karte für alle Folgen kaufen!

Pressespiegel

 

27.09.2006 – 
Club-Karte für alle Folgen kaufen! Gerhard H. Kock über die Soap, WN, 14.09.06

Münster. Warnung! Wer nicht den Rest seines Lebens jeden zweiten Dienstag im Monat ins Pumpenhaus gehen will, sollte auf gar keinen Fall die neuste Produktion von Cactus Junges Theater ansehen. Nee, wat fies. Da ist das Theater zu Ende, und man weiß nicht, wies ausgeht. Das wäre Shakespeare und Schiller nicht passiert. Das gibts nur bei Soap. Und diese Schauspiel-Seife spielt jetzt auch noch im Theater. Hier wird der Zuschauer nicht getäuscht, hier ist er ganz nah dran. Nur eben ohne Fernbedienung. Das bedeutet zwei Mal 50 Minuten Hochspannung und am Ende quälende Fragen. Das sind die Nerven eines normalen Stadttheater-Zuschauers einfach nicht gewohnt. Woher kennt Aurelia Melissas Mutter? Wie wird Johann seinen Leichen-Freund los? Und wer von den beiden ungleichen Brüdern hat zum Schluss geschossen? Wurde jemand getroffen? Emil (Samuel Jurnatan), der tätowierte Mann an der Bar? Gasolina (Rebecca Sleegers), die Sozialhilfe-Sängerin mit Asylantrag? Oder die Leiche? In diesem Theater ist alles möglich. Harald Funke und Hermann Mensing als Autoren und Ulrike Rehbein als Regisseurin (zusammen mit Pitt Hartmann und Alban Renz) haben auf zwei simple, aber effektiv wandlungsfähige Dreh- und Roll-Bühnen (Hans Salomon) Figuren gestellt, deren Schicksal unvereinbare Seelenzustände sind Jekyll und Hyde sind kreuzbrave Waisenknaben dagegen. Ines Parkson ist eine Psychologin oder eine Psychopatin, wahrscheinlich beides. Vera Molitor spielt bestechend ambivalent. Moralapostel-Aktivistin Melissa (Judith Suermann trotzt so schön) verliebt sich ausgerechnet in den Leichen-Visagisten Johann Dipus (Carsten Bender versprüht noch mehr Charme als Ödipussi). Markanteste Figur ist Aurelia Patzke. Silvia Schwab ist als Geschäftsfrau ein rotes Gift, das Raureif lächelt und Eiswürfel lacht. Ein Wonneproppen zum Verlieben ist Marlena Keil als gelernte Steuerfachfrau Agnes Cornell. Wie kann man derart glaubhaft schüchternes Bambi und einen Augenschlag später ein Wollust-Weib sein? Und wie entwickeln sich Krankenpflegerin Cordula (Esther Kemna) und ihr Liebster, Weichei-Polizist Jürgen (Peter Grasemann)? Was wird aus dessen schönem Bruder Leichtfuß Ecke (Peter Eberst)? Wird Super-Nerve Gill (Ruth Gonschorrek) ihr Hirngespinst Magneto besiegen? Was ist auf den Fotos des Serben Matija (Zeljco Marovic) zu sehen? Seine Mutter, seine Frau, Schafe? Ist Dr. Scholz (Alban Renz) wirklich tot? Oder erwacht er unter der Dusche, und alles ist nur geträumt? Oh Fragen, welche Qual…Der Pilot ist zu sehen am Freitag, Samstag und Dienstag (15., 16. und 19. September). Aber auf keinen Fall hingehen, oder besser die Club-Karte für alle Folgen kaufen: 233443.