19.03.2006 – Festival Theaterzwang zeichnet Münsters Theaterlabels aus

PRESSESPIEGEL

19.03.2006 –
Festival Theaterzwang zeichnet Münsters Theaterlabels aus

Münster/ Dortmund. Das Theater im Pumpenhaus gratuliert: Zwei der der heiß begehrten Hauptpreise des Festivals "Theaterzwang" in Dortmund gehen an das fringe ensemble und ein weiterer an das Theaterlabel "klimaelemente" für die Produktion "Leidenschaftlich: Hannah Arendt". In der Produktion von Heike Scharpff und Heike Dreyer spielen Susanne Burkhard, Barbara Englert und Philipp Sebastian. Der Schauspieler des fringe ensembles, David Fischer, bekommt für seine Leistungen in der Inszenierung "Geschichten+" den Preis als bester Darsteller des Festivals in Höhe von 1500 Euro. Die Preise der Fachjury sind mit jeweils 7500 Euro dotiert. Das fringe ensemble begeistert das Publikum in jährlichen Koproduktionen mit dem Theater im Pumpenhaus. Ausgezeichnet wurde die großartige Arbeit unter der künstlerischen Leistung vom Ausnahme-Regisseur Frank Heuel jetzt für "Geschichten+". Neben Harald Redmer, phoenix 5 aus Münster, spielen Bettina Marugg, Laila Nielsen, David Fischer, Stefan H. Kraft und Georg Lennarz. Die Jury begründet ihre Entscheidung so: "Das fringe ensemble hat auf der Basis von dokumentarischem Interviewmaterial deutsche Biografien aus Ost und West für die Bühne theatralisiert und dafür eine sehr eigene und eigenwillige Konzeption entwickelt. Entstanden ist ein Abend der besonderen Art. Getragen von einem glänzenden Ensemble, der Wahl der ästhetischen Mittel und einer Raumlösung, die den Zuschauer auf Drehstühlen in die Position des Interviewers setzt, wird das Publikum zur Anteilnahme an den Lebensgeschichten verführt. Das Herausragende dieser Inszenierung lässt sich nicht auf eine einfache Kongruenz von Form und Inhalt reduzieren, sondern basiert auf der Arbeitsweise des Ensembles, das sich dem biographischen Material ernsthaft, feinsinnig und mit grosser Wärme nähert. Leichtigkeit, Humor und Groteske verbinden sich mit Tiefe, Kraft und Seele." Die Zuschauer dürfen sich bereits auf die nächste Inszenierung des fringe ensembles/ phoenix 5 im Theater im Pumpenhaus freuen. Im Mai erwartet sie die Premiere von Anton Tchechows "Kirschgarten", eine Kooperation mit Künstlern aus Lettland. Noch in dieser Woche kann das Publikum die preisgekrönte Hannah Arendt-Inszenierung sehen, und zwar am Dienstag und Mittwoch, 14. und 15. März, jeweils um 20 Uhr im Theater im Pumpenhaus. Kartentelefon 0251/ 233443. www.pumpenhaus.de