27 November: Helena Waldmann | DER EINDRINGLING – eine Autopsie

Slider
Tanz | Mi 27. November, 20 Uhr

Helena Waldmann

Berlin
DER EINDRINGLING – eine Autopsie

Es gibt Körper. Und es gibt Fremdkörper. Eindringlinge, gegen die man die vollen Abwehrkräfte mobilisieren muss. Schließlich ist Schutz das Gebot der Stunde. Was fürs Immunsystem wie für Staaten gilt. Oder nicht? Könnte es auch sein, dass gerade die totale Abschottung uns verwundbar macht? Die Choreographin Helena Waldmann nimmt in ihrem jüngsten Stück eine Autopsie vor. Eine unter die Haut gehende Innenschau unserer Befindlichkeiten und Ängste. Und was für eine! Mit vier Martial-Arts-erprobten Performern entfesselt die Künstlerin ein furioses Kampfsport-Theater für die Gegenwart der Mauerbauer und Bollwerker. Nach Kathak-Tanz (MADE IN BANGLADESH) und Akrobatik (GUTE PÄSSE SCHLECHTE PÄSSE) zelebriert Waldmann hier eine gnadenlos grenzbefreite Kung-Fu-Choreographie. Mit rasanten Wechseln zu Ballett, HipHop, Slapstick. Je mehr die Tritt-Tänzer sich dabei polstern, desto vergeblicher der Fight. Nach der Lehre des Kung Fu sind Angriff und Abwehr eins. Gerade am Fremden kann man wachsen.

Performer Tillmann Becker, Telmo Branco, Mattia Saracino, Ichiro Sugae
 Konzept & Tanzregie Helena Waldmann 
Licht Herbert Cybulska 
Musikalische Leitung jayrope
 Musik Jerry Goldsmith, Jean-Philippe Rameau, Astor Piazzolla, Rashad Becker, jayrope & Niklas Kraft jayrope & Lippstueck, Arne Deforce / Mika Vainio
 Video Anna Saup
 Holographische Projektion Michael Saup
 Kostüm Judith Adam
 Mitarbeit Kostüm Nora Scheve
Training & Beratung Kampfkunst Aljoscha Tursan
 Technische Leitung Carsten Wank
Tontechnik Stephan Wöhrmann
 Produktionsleitung Claudia Bauer

 Eine Produktion von
Helena Waldmann und ecotopia dance productions
in Koproduktion mit Pfalzbau Bühnen Ludwigshafen, Forum Freies Theater Düsseldorf, Tafelhalle Nürnberg, Tollhaus Karlsruhe
 Mit freundlicher Unterstützung von Pumpenhaus Münster
 Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Koproduktionsförderung Tanz
Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

 

Karten direkt kaufen:  
Mittwoch, 27.11.2019 - 20 Uhr

Karten Abendkasse: 16,-€ / 10,-€

Alle Infos und spezielle Reservierungen unter: 0251 23 34 43