Pumpenhaus-Koproduktion im Rahmen des neuen Residenzstipendiums Freiwilderer Tanz 2013

29. Mai 2013

Nach dem tränenreichen Abschied von Samir Akika + Gefolge im Spätsommer des letzten Jahres, mussten wir Anfang des Jahres einen weiteren Abgang in der hiesigen Tanzszene hinnehmen: Mit Jennifer Ocampo Monsalve verließ eine Choreografin und Tänzerin Münster, die über lange Jahre die Stadt mit ihren tänzerischen und choreografischen Arbeiten bereichert hat. Umso glücklicher schätzen wir uns, dass ihre neue Arbeit “Persona” wieder in Koproduktion mit dem Pumpenhaus und in Zusammenarbeit mit Marcela Ruiz Quintero (die einigen noch aus der Vorgängerarbeit “Happy Planet” bekannt sein dürfte) entsteht. Wenn alles klappt wie geplant, wird es im Frühjahr 2014 im Pumpenhaus die Auseinandersetzung der beiden Frauen aus Berlin um hybride Identitäten à la Ingmar Bergman im Spannungsfeld von Tanz, Migration und Frauenleben zu sehen geben. Grade drücken wir den beiden Damen beide Daumen für’s Gelingen der Förderanträge!

Warum erzählen wir das alles? Um zu gratulieren: In der zweiten Juniwoche werden Jennifer Ocampo Monsalve und Marcela Ruiz Quintero in Köln ihre Probearbeiten aufnehmen. Und zwar im Rahmen des neuen Residenzstipendiums “Freiwilderer Tanz 2013”. Die Kölner Choreografin Stephanie Thiersch und ihre Kompanie MOUVOIR stellen erstmals drei jungen KünstlerInnen und -kollektiven ihre professionellen Arbeitsräume in der Freihandelszone zur Verfügung. Noch ein Projekt also, bei dem es sich lohnt, hinzuschauen.

Und noch was aus Berlin: Unsere Freunde und Kooperationspartner Monster Truck stehen erneut mit ihrem grandiosen Dschingis Khan auf der Bühne – dieses Mal in der Schweiz! Schaut hier: wildwuchs Festival.