13 + 14 September: Abattoir Fermé | MYTHOBARBITAL – FALL OF TITANS

Slider
 
Theater | Fr. 13. und Sa. 14.09.2019, 20 Uhr

Abattoir Fermé

Mechelen
MYTHOBARBITAL - FALL OF TITANS

Ursprünglich sollte MYTHOBARBITAL mal ein Well-made play über Swingerclubs und Partnertausch werden. Es kam völlig anders. Und das ist das einzige, was bei der flämischen Compagnie Abattoir Fermé nicht ungewöhnlich ist. Die genialen Bildbeschwörer haben schließlich allen Text weggeschmissen und einen Bühnenstummfilm mit Horror-Einschlag und schrägem Humor auf die Bühne gebracht. MYTHOBARBITAL (der Titel setzt sich aus Mythen und Barbituraten zusammen) erzählt von drei untoten Alltagsmenschen, die aus der Ödnis ihrer Couch-Existenz unversehens in eine Gegenwelt der verdrängten Sagen und Märchen kippen. Zum soghaft-düsteren Sound des Haus-Komponisten Kreng beginnt ein überbordender Trip, der Titanen, den Zauberer von Oz oder Jesus auftreten lässt. Kein Wunder. Abattoir Fermé bescheinigen sich selbst ein Faible für semi-religiöse Ekstase und abseitige Rollenspiele. Das Stück ist jedenfalls ein internationaler Hit geworden. Jetzt exklusiv zum Saisonauftakt wieder im Pumpenhaus zu erleben!

Regie Stef Lernous Spiel Tine Van den Wyngaert, Chiel van Berkel, Kirsten Pieters Musik Kreng Technik Sven Van Kuijk, Thomas Vermaercke Company manager Nick Kaldunski Koproduktion Abattoir Fermé in collaboration with kc Nona, Kaaitheater & Campo

 

Karten direkt kaufen:  
Freitag, 13.09.2019 - 20 Uhr
Samstag, 14.09.2019 - 20 Uhr

Karten Abendkasse: 15,-€ / 9,-€

Alle Infos und spezielle Reservierungen unter: 0251 23 34 43

20 September: Vanessa Zheng & CicE Lin | VENUS + ATHENA: UNDER THE NAME OF LOVE & PEACE

Slider
 
Party/Performance | Fr. 20.09.2019, Einlass: 21 Uhr, Beginn: 22 Uhr

Vanessa Zheng & CicE Lin

Shanghai
VENUS + ATHENA: UNDER THE NAME OF LOVE & PEACE

Wer bei chinesischer Musik an Weidenblatt-Laute, Pipa oder Flöte denkt, liegt natürlich nicht falsch. Ist allerdings vor ein paar hundert bis tausend Jahren in der Entwicklung stehen geblieben. Welche extrem tanzbaren Sounds heute in den Megacities die Boxen füllen, davon geben Vanessa Zheng und CicE Lin einen Geschmack. Die beiden Künstlerinnen sind als internationales DJane-Duo und audiovisuelles Kunstprojekt unterwegs. Und fusionieren auf ziemlich spektakuläre Weise Party mit Performance mit Frauenpower. Unter ihren Bühnennamen Venus + Athena (richtig, die griechischen Göttinnen von Liebe und Frieden) laden Zheng und Lin ihr Publikum zu einem kollektiven Enthemmungsritual ein, das Elektro-Beats und schamanische Rituale versampelt werden, bis der Dancefloor bebt. Die wahre Kunst macht eben der Mix.

DJs ZHENG, Yi, LIN, Huan

 

Karten Abendkasse: 8,-€

Alle Infos und spezielle Reservierungen unter: 0251 23 34 43

21 + 22 September: Yang Zhen | DESTINATION

Slider
 
WELT-PREMIERE | Tanz | Sa. 21. und So. 22.09.2019, 20 Uhr

YANG, Zhen

Peking
DESTINATION

„Destination“ ist der Name von Beijings größter Schwulenbar. Der Choreograph Yang Zhen („Revolution Game“) hat sie mal zusammen mit einem Freund aus Europa besucht. Und war fasziniert und verwirrt zugleich. Weil sein Begleiter vollkommen andere Vorstellungen von Körperlichkeit hatte, als er selbst. Beide fanden sie Männer ästhetisch. Aber auf so verschiedene Weise, dass Zhen sich fragte: „Was soll schwul überhaupt bedeuten?“. Aus der Reflexion dieser Erfahrung entsteht das Stück DESTINATION. Produziert vom Pumpenhaus mit Zhens Company Rede Virgo. Vier Tänzer – zwei aus China, zwei aus dem Westen – konfrontieren sich mit dem Fremden, das die Grenzen des Eigenen ins Wanken bringt. Zhen, der auch selbst auf der Bühne steht, überführt das Persönliche ins Universelle. Wirbelt in seiner Choreographie kulturelle Codes so gründlich durcheinander, dass Räume für echte Begegnungen entstehen. Orientierung finden müssen da alle.

Choreografie YANG, Zhen. LI, Yichunzi Tanz YANG, Zhen. CONG, Shuqi. LOGOTHETIS, Yiannis. BROWN, Justin. Technik Mr K Produktionsleitung SPINNEN, Caspar. Produktionsmanagement PLUKKER, Menno. Produktion RED VIRGO Koproduktion Theater im Pumpenhaus

 

Karten direkt kaufen:  
Samstag, 21.09.2019 - 20 Uhr
Sonntag, 22.09.2019 - 20 Uhr

Karten Abendkasse: 16,-€ / 10,-€

Alle Infos und spezielle Reservierungen unter: 0251 23 34 43

27 + 28 September: Xiao Ke x Zi Han | CHINAME – MADE IN GERMANY

Slider
 
DEUTSCHLAND-PREMIERE | Lecture Performance | Fr. 27. und Sa. 28.09.2019, 20 Uhr

Xiao Ke x Zi Han

China
CHINAME - MADE IN GERMANY

Ist chinesisch, wer chinesische Eltern hat? Bestimmt der Pass über die Zugehörigkeit, oder der Wohnsitz? Um die Jahrtausendwende hat sich im chinesischen Diskurs die Vorstellung von der kulturellen Chineseness durchgesetzt. Als Gerüst von Werten, Normen, Traditionen, die dem Einheimischen wie dem Auswanderer eingeschrieben sind. Der Link zwischen Festland und Diaspora. Das Künstler-Duo Xiao Ke und Zihan spürt dieser Idee nach. Ist die behauptete Chineseness bloß ein Identitätsbollwerk in Zeiten bröckelnder Nationengrenzen? Oder existiert tatsächlich eine globale Gemeinschaft mit kulturellem Band? Im Zuge ihres Recherche-Projekts CHINAME reisen Xiao Ke und Zihan drei Jahre um die Welt. Ihr Ziel: einen Atlas der chinesischen Diaspora zu zeichnen. In Koproduktion mit dem Pumpenhaus machen sie dabei auch im Einwanderungsland Deutschland Station. Und entwickeln mit CHINAME: MADE IN GERMANY eine Performance über Genregrenzen hinweg. Auf der Suche nach dem chinesischen Wir-Gefühl.

Performance ZHOU, Zihan. KE, Li Dramaturgie HUANG, Jiadai. SPINNEN, Caspar Produktionsmanagement NOËL, Stéphane. Produktion Materialise Koproduktion Theater im Pumpenhaus

 

Karten direkt kaufen:  
Freitag, 27.09.2019 - 20 Uhr
Samstag, 28.09.2019 - 20 Uhr

Karten Abendkasse: 15,-€ / 9,-€

Alle Infos und spezielle Reservierungen unter: 0251 23 34 43

04 + 05 Oktober: LIAN & LEI | I DIDN’T SAY ANYTHING

Slider
 
DEUTSCHLAND-PREMIERE | Tanz | Fr. 04. und Sa. 05.10.2019, 20 Uhr

LIAN & LEI

Peking
I DIDN’T SAY ANYTHING

Die chinesische Sprache ja steht nicht im Ruf, besonders leicht zugänglich zu sein. Die body language allerdings, die der Choreograph Lian Guodong und die Tänzerin Lei Yan in der Performance I DIDN’T SAY ANYTHING entwickeln, ist zwar auch hochkomplex. Teilt sich aber universell mit, ganz ohne Schriftzeichenkenntnis. Das Solo bricht radikal mit Sehgewohnheiten und Ausdrucksformen. Erzählt von Geworfenheit und verschluckter Stille, irgendwo zwischen Realität und Absurdität. Auf karger Bühne am Boden liegend, schraubt sich Tänzerin Yan in einen existenziellen Theaterkampf. Lässt es rhythmisch knallen und klatschen – mit Boxhandschuhen an den Füßen. Und schon steht die Welt Kopf. Regisseur Guodong und Performerin Yan sind herausragende Protagonisten des Modern Dance in China. Zuhause in Beijing, wo sie unter anderem mit dem famosen Paper Tiger Theater Studio arbeiten. Längst unterwegs auf Festivals rund um den Globus. Ganz so klingt ihre Körpersprache hier. Nach weltchinesisch.

Choreografie LIAN, Guodong Tanz LEI, Yan Technik WANG, Jingjing Produktionsmanagement LAI, Huihui Produktion St. Productions Koproduktion Theater im Pumpenhaus

 

Karten direkt kaufen:  
Freitag, 04.10.2019 - 20 Uhr
Samstag, 05.10.2019 - 20 Uhr

Karten Abendkasse: 16,-€ / 10,-€

Alle Infos und spezielle Reservierungen unter: 0251 23 34 43