6. Münsteraner Gitarrengipfel | Maliske – Dirks – Rissmann

 
Slider
 

6. Münsteraner Gitarrengipfel
Maliske – Dirks – Rissmann
KONZERT
So 13. Dezember | 20 Uhr

Es gibt Akustikkonzerte. Und es gibt den Münsteraner Gitarrengipfel, den jour fixe für alle Freundinnen und Freunde des fingerflinken Virtuosentums. In der nunmehr 6. Ausgabe mit Jule Maliske, der First Lady der akustischen Gitarre, Gitarrist und Produzent Reentko Dirks und last but not least natürlich dem Erfinder des Events, Ernie Rissmann. Wegen der Beschränkung auf 50 Zuschauer gibt’s diesmal gleich zwei Vorstellungen. Süßer die Saiten nie klingen…

Mehr…

Voetvolk / Lisbeth Gruwez – Piano Works Debussy

 
Slider
 

Voetvolk / Lisbeth Gruwez
Piano Works Debussy
TANZ
Do 26. und Fr 27. November | 20 Uhr

Als Lisbeth Gruwez zuletzt Lust auf die Begegnung mit einem Komponisten hatte, entstand der geniale Abend LISBETH GRUWEZ DANCES BOB DYLAN. Mit der gleichen Unbefangenheit und Entdeckungslust trifft die flämische Choreographin jetzt auf Claude Debussy. Zusammen mit der französischen Pianistin Claire Chevallier startet sie einen Trip der Zwischentöne. Leuchtende Piano-Werke wie der „Préludes“-Zyklus oder „La Soirée dans Grenade“ werden dabei tanzend und spielend auseinander genommen und wieder zusammengesetzt. Was dem unberechenbaren Maestro garantiert gefallen hätte.

Mehr…

Till Wyler von Ballmoos – Vom Gärtnern und Töten

 
Slider
 

Till Wyler von Ballmoos
Vom Gärtnern und Töten
Performance / Gardeningworkshop
Fr 13., Sa 14. und So 15. November | 20 Uhr

David Hohl ist Schweizer und Entwicklungshelfer. In dieser Reihenfolge. Selbst als in Ruanda der Völkermord der Hutu an den Tutsi längst apokalyptische Ausmaße angenommen hat, folgt er dem Protokoll. Und macht sich damit schuldig. Der Roman „Hundert Tage“ des Autors Lukas Bärfuss erzählt die Geschichte eines moralischen Irrtums. Den zentralen Konflikt macht der Schweizer Künstler Till Wyler von Ballmoos jetzt Weise erlebbar: Seine Performance VOM GÄRTNERN UND TÖTEN lädt die Besucher zum Gardeningworkshop ein. Es geht um Daseinsberechtigung. Was darf wachsen, was muss weg? Und wer bestimmt darüber? 

Mehr…

Skrytin Systur – BRECHEN & BIEGEN

 
Slider
 

Skrytin Systur
BRECHEN & BIEGEN
THEATER
Fr 6. und Sa 7. November | 20 Uhr

BRECHEN & BIEGEN heißt die Debütproduktion des Labels Skrytin Systur von Lennart Aufenvenne und Sebastian Voosholz über die Macher einer lahmen Theaterpremiere, die zum Nachgespräch vor Publikum verdonnert sind und die ganz großen Fragen wälzen müssen: Ob Theater heute noch relevant ist, ob es wirklich noch ein neues Stück braucht oder ob das Theater nicht schon tot ist. Ein „irrwitziger Ritt durch diverse Meta-Ebenen“ (MZ). Lennart Aufenvenne und Sebastian Voosholz beweisen, dass das Theater auch nach 2500 Jahren noch für Überraschungen gut ist.

Mehr…

Theater Münster – Der Bundesbürger (THE JÜRGEN W. MÖLLEMANN STORY)

 
Slider
 

Theater Münster
Der Bundesbürger (THE JÜRGEN W. MÖLLEMANN STORY)
THEATER
Mi 28., Do 29., Sa 31. Oktober und So 1. November | 20 Uhr

In DER BUNDESBÜRGER (THE JÜRGEN W. MÖLLEMANN STORY) geht es nicht nur um die High- und Lowlights in der Karriere des FDP-Politiker, das Autorenpaar Annalena und Konstantin Küspert entwirft weit mehr als eine Skandalrevue mit Spaßpartei-Kolorit. Ihr BUNDESBÜRGER spielt geschickt mit Erzählebenen (drei Drehbuchautoren wollen die Möllemann-Story zur Netflix-Serie aufpimpen) und verdichtet sich zu einer exemplarischen Polit-Parabel von „erfrischender Komik“ (WN) über Selbstvermarktung, Wählermanipulation und den Siegeszug des Populismus.

Mehr…

Keren Levi – THERE SHE IS | departing landscapes

 
Slider
 

Keren Levi
THERE SHE IS | departing landscapes
TANZ
Fr 23. + Sa 24. Oktober | 20 Uhr

Es ist ein Stück vom Verschwinden und Erinnern. Vom Vorüberziehen der Zeit und den Bildern, Klängen und Geschichten, die bleiben. In THERE SHE IS | departing landscapes bezieht sich die israelische Tänzer-Choreographin Keren Levi zum zweiten Mal nach FOOTNOTES (FOR CRIPPLED SYMMETRY) auf eine Komposition des amerikanischen Minimalisten Morton Feldman. Dessen Klavierwerk „Triadic Memories“ von 1981 ebnet der Künstlerin hier den Weg in eine Landschaft aus Licht und Sound, die alles doppelt nachhallen lässt – stille Bewegung wie berührende Erzählung.

Mehr…

Hygiene- und Sitzplanhinweis: COVID19: Hygiene- und Schutzhinweis

 

Unsere COVID19-Hygiene- und Schutzmaßnahmen 

Liebes Publikum,

wir sind sehr glücklich, wieder unsere Türen öffnen zu dürfen. Selbstverständlich unter Wahrung aller gebotenen Abstands- und Hygieneregeln. Nichts ist uns wichtiger als Ihre Sicherheit!
 
Sämtliche Hygiene- und Schutzmaßnahmen finden Sie -> HIER
 
Wir wünschen Ihnen viel Spaß in unserem Theater!