Spreebühne (Berlin) – 36 Street

[php]the_field(datum);[/php]
Junges Theater Cactus / Sommertheaterwoche
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]

Das Ein-Mann-Stück ist zugleich Musiktheater zwischen Gangsta-Rap und Ferien in Ost-Anatolien. Kenan ist in jenem Berliner Bezirk aufgewachsen, der auch Klein-Istanbul genannt wird. Als Kind ist er mit seiner ersten Bande über Kreuzberger Dächer spaziert, später über Leitern in Parterre-Wohnungen. Dann hat er angefangen, seinen Nachbarn zu beklauen und Schüler abzuziehen. Er wurde ehrenwertes Mitglied der 36-Juniors… 

»Gleich zu Beginn des Stücks lässt Bee Low die Beats losbrechen und Mista Killa rappt dazu, als ob es kein Morgen gäbe. Ayhan erzählt. Schon als Kind klaut er mit seiner Bande alles was geht. In der Schule wird eines Tages in Handschellen abgeführt. Er kann weder deutsch noch türkisch sprechen, dennoch schafft er es, eine Lehre zu machen. Doch eines Tages fährt er wirklich in den Knast, wo er gegen Fliegen und Langeweile kämpft. Als er wieder rauskommt, kann er nur noch kiffen und hassen. Und auch er wird gehasst… 
Kitschfreie Bühnen-Doku, brodelnd vor Rhythmus, Komik und Blut. (Zitty, Berlin)

11,- € / 6,50 €
 
ES SPIELEN Ayhan Sönmez, Mista Killa, Beatbox Bee Low, Özgür Firat
REGIE UND PRODUKTION Volker Meyer-Dabisch
GEFÖRDERT vom Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg Berlin