Ohrpilot (MS) – poe: lyphonie 1

[php]the_field(datum);[/php]
Klangkunst
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]

Erneut geht das Hörtheater-Label seiner Faszination für Edgar Allan Poe nach. »Es lässt sich nicht lesen« – so beginnt Edgar Allan Poe’s Erzählung Man of the Crowd und definiert damit den Inhalt: das Unaussprechliche. 

ohrpilot macht das Nicht-Lesbare nun hörbar und nimmt dabei die Bewegung des Poe’schen Protagonisten auf – die Verfolgung eines Passanten, um ein grauenhaftes Geheimnis zu entdecken. 

Andreas Tiedemann und Christoph Jilo installieren ein akustisches Arrangement aus Schlagzeug, elektronischen Klang- erzeugern, musikalisierten Sprach- zuspielungen und live produzierten Geräuschkosmen. Darin bewegt sich Sprecher Andreas Ladwig. Es entsteht eine poe-lyphone Komposition aus Sprache, Musik und Klang.

10,- € / 8,- €
 
KONZEPT/REGIE/BÜHNE/MUSIK Andreas Tiedemann / Christoph Jilo
SPRECHER Andreas Ladwig 
TONMEISTER Jörg Behrens
PRODUKTIONSMANAGEMENT Britta Waldmann

Eine ohrpilot-Produktion im Auftrag des 3. Erlanger Hörkunstfestivals.

KOPRODUZIERT mit dem Theater im Pumpenhaus, unterstützt vom Kulturamt der Stadt Münster. 

Freiflug mit der Ohrpilot boardingCard: Nach 5 bezahlten Eintritten gibt es eine Freikarte. Die boardingCard bleibt auch in der Zukunft bei allen Ohrpilot-Veranstaltungen gültig. Weltweit. Wann auch immer.