Theater Pod spodem (Münster/Krakau) – Die Zofen

[php]the_field(datum);[/php]
Schauspiel Premiere
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]

Jean Genet: Uneheliches Kind. Fürsorgezögling. Fremdenlegionär. Deserteur. Dieb. Päderast. Amnestierter Krimineller. Dichter. Dramatiker. »Saint Genet«, Komödiant und Märtyrer. Sein 1947 uraufgeführtes Stück Die Zofen ist Domestiken-Drama und Krimi. Zwischen Schein und Wirklichkeit wird die magischerotische Faszination eines mörderischen Verbrechens ausgelotet; ein traumatisches Rollenspiel voller Sehnsüchte und Begierden. 

Die Schwestern Claire und Solange sind Dienstmädchen der Gnädigen Frau. Wenn Madame die Wohnung verlässt, schlägt ihre Stunde. Die in Hassliebe verbundenen Schwestern zelebrieren das Spiel »Gnädige Frau und Dienstmädchen«, ein Ritual von Herrschaft und Knechtschaft, Demütigung und Erduldung, Unterdrückung und Willfährigkeit, aber auch Revolte. Ihre Intrige gegen den Geliebten der Gnädigen Frau schlägt fehl. Auch ihr Plan, durch Ermordung ihrer Herrschaft der Strafe zu entgehen, misslingt … 

Cornelia Kupferschmid, Agnieszka Barczyk und Isabella Braun arrangieren für Sie ein Blume  Refugium aus Schauspiel, Tanz und Spiel bei dem Wirklichkeit imaginiert und Imagination Wirklichkeit wird.

9,50 € / 7,50 €
 
ES SPIELEN Cornelia Kupferschmid, Agnieszka Barczyk, Isabella Braun 
REGIE Monika Stermann
ASSISTENZ Svenja Pauka
LICHT/RAUM Volker Sippel
PRODUKTION Theater Pod spodem (Münster/Krakau)
KOPRODUKTION Theater im Pumpenhaus 
GEFÖRDERT VON Kulturamt der Stadt Münster, Sparda-Bank Münster und KP Werbeagentur