Hajusom (Hamburg) | Silmandé

Theater | Sa 5.05.2018, 20h

Hajusom

Hamburg
Silmandé

Silmandé bedeutet soviel wie „Wirbelwind“, „Gestöber“, auch „Tanz“. Das Wort stammt aus der Mòoré-Sprache, aus Burkina Faso. In Ouagadougou gibt es einen Garten, der so heißt: Jardin Silmandé. Ein Kunst- und Ökoprojekt des Musikers Patrick Kabré, das die Utopien blühen lässt. Von einem Planeten, der kräftig grünt, statt vom Menschen vermüllt zu werden. Von dieser Zerstörung und ihren Folgen erzählt die Performance SILMANDÉ. Zusammengeschlossen haben sich dafür Garten-Gründer Kabré, das Ensemble Resonanz und das Kollektiv Hajusom, das seit 17 Jahren mit jungen Geflüchteten arbeitet. Gemeinsam entwerfen sie Szenen aus der Trümmerzukunft. Führen einen Totentanz der Klima-Killer und Geschäftemacher auf, deren Zeit abgelaufen ist. Hinweggefegt von Plastikstürmen und Wellen von Ölschaum. Die neue Erde gehört anderen Wesen und Gewächsen. Zu hybriden Sounds und Bildern aus dem lichten Jardin Silmandé imaginieren die großartigen Hajusom-Spieler das Was-wäre-wenn-Paradies.

 

4.05.2018, 19.30 Uhr – Info-Abend mit Patrick Kabré
Der Garten Silmandé in Ouagadougou
Am 4. Mai ab 19:30 Uhr präsentiert Patrick Kabré im Paul-Gerhardt-Haus (Friedrichstraße 10 in Münster) das von ihm gegründete Eco-Art-Projekt „Garten Silmandé“, das sich in der Hauptstadt Burkina Fasos, Ouagadougou, befindet. Diese Präsentation findet am Vorabend der Aufführung des Stücks „Silmandé“ statt, das am 5. Mai im Theater Pumpenhaus in Münster gezeigt wird. Beide Abende sollte man nicht verpassen! m Jardin Silmandé in Ouagadougou wurden Bäume gepflanzt, jeder ein kleines Teilstück des Waldes, der einmal die Sahel-Zone begrünen soll. Eine Recherchereise von Hajusom bestätigte das Potential des Gartens als radikal gedachtes Paradies für die Bühne. In Hamburg entwarf Viktor Marek magisch-kosmologische Beats, und an der Feldstraße entstand die Weltsprache, in der die Wesen aus Silmandé mit uns kommunizieren.
Alle Infos hier.

 

Von und mit Ensemble Hajusom Hamed Ahmadi, Inoussa Dabré, Zandile Darko, Francesco Di Bari, Farzad Fadai, Elmira Ghafoori, Katalina Götz, Aboubakar Badi Maiga, Nebou N’Diaye, Reza Rafii, Dennis Robert Ensemble Resonanz Cordula Grolle, Juditha Haeberlin, Tim-Erik Winzer, David Schlage, Tom Glöckler Gesang Julia Mihály Künstlerische Leitung/Konzept/Regie Ella Huck, Dorothea Reinicke Musikalische Leitung/Konzept Juditha Haeberlin, Viktor Marek, Tim-Erik Winzer Komposition Viktor Marek, Wolfgang Mitterer Ausstattung Michael Böhler, Markus Lohmann, Jelka Plate Choreografie Josep Garcia Caballero, Jochen Roller Musiker und Initiator Jardin Silmandé Patrick Kabré Video Joseph „Chocho“ Tapsoba Sounddesign Manuel Horstmann Lichtdesign Marek Lamprecht Co-Regie Lea Connert Regieassistenz Zandile Darko Hospitanz Vivienne Lütteken Praktikantin Marlene Helling Produktionsleitung Lea Connert, Dorothee Hallbrock, Heike Ressel Projektkoordination Julia zur Lippe, Elisa Erkelenz Assistenz Ariane Batou-To Van Öffentlichkeitsarbeit und Rahmenprogramm Elisa Erkelenz, Ania Faas Fotografie Arnold Morascher Videografie Mathis Menneking Grafik Antje Haack/lichten.com Logo Rocket & Wink Dank an Lore Hofmann und Dostan Catering!

Silmandé ist eine Kooperation von Hajusom e.V., Ensemble Resonanz und Jardin Silmandé Burkina Faso in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, Theater im Pumpenhaus Münster, Gorki Theater Berlin, Carrefour National de Théâtre de Ouagadougou CITO, Goethe-Institut Ouagadougou. Gefördert von Kulturstiftung des Bundes, Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung, Hamburgische Kulturstiftung und Rudolf Augstein Stiftung

Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.

13,- € / erm. 8,- €