Miet Warlop (Belgien) // Fruits of Labor

Theater // Fr 17. + Sa 18.02.2017, 20.00 Uhr

Miet Warlop

Belgien
Fruits of Labor

In der knallbunten Wunderwelt der Miet Warlop war noch nie was unmöglich. Entsprechend verblüfft’s kaum noch, dass sich die belgische Künstlerin jetzt mal eben als Queen of Pop neu erfindet. Fruits of Labor heißt ihr wilder Konzertabend, im Untertitel: »A Deep Night Performance«. Die Uraufführung beim Brüsseler Kunstenfestival wurde bereits frenetisch gefeiert. Warlop hat alles im Gepäck, was die Metamorphose zur entfesselten Frontfrau braucht: ein Meerjungfrauenkostüm. Eine melancholische Eröffnungsballade mit dem Titel »Fucking Flower«. Eine Backup-Band aus vier Performern mit extraordinären musikalischen Skills. Und ein Bühnen-Set aus Drums, auf die’s auch gerne mal lautstark regnet. Fruits of labor ist ein Spiel mit Posen: Märtyrer, Derwisch, Ego-Shooter mit Gitarre. Warlop und ihre Mitstreiter setzen eine Konzert-Mechanik in Gang, die so liebevoll handgemacht ist wie ihre Eigenkompositionen. Gefeiert wird die Kunst als reinigendes Ritual. Ohne Phantasielimit. Let’s go crazy!

Fruits of Labor wurde in Studio C de la B (Ghent), Vooruit (Ghent) and Arts center BUDA (Kortrijk) produziert und feierte Premiere beim Kunstenfestivaldesarts (Brussels) am 19. Mai 2016.

Konzept und Regie Miet Warlop Musik und Performance Miet Warlop, Joppe Tanghe, Wietse Tanghe, Tim Coenen, Seppe Cosyns Assistenz Barbara Vackier, Ian Gyselinck, Sander Vos Kostüme Sofie Durnez, Karolien Nuytens, An Breugelmans Technischer Leiter Hugh Roche Kelly Ton Saul Mombaerts, Pieter-Jan Coppejans Lichtdesign Henri Emmanuel Doublier Produktionsleiter Seppe Cosyns Management Bob Van Langendonck Associate production manager Maria-Carmela Mini Producer Irene Wool (Ghent) Associate producer Latitudes Contemporaines (Lille) Foto Rainout Hiel Koproduktion KunstenfstivaldesArts (Brussels), Vooruit (Ghent), BUDA (Kortrijk), La Villette (Paris), PACT Zollverein (Essen), La Bâtie (Geneva), Gessnerallee (Zurich), International Summer Festival Kampnagel (Hamburg), Dublin Theatre Festival (Dublin), NXTSTP Dank an Ballet C de la B (Ghent), Stijn Kenens, Bram Coeman, Michiel Dasseville, Karel Vanhooren, Elke Vanlerberghe, Michiel De Wilde, Danai Anesiadou, Nicolas Provost, Stephen Dewaele, Michiel Goedertier, Arlette Goethals, Sparks-efx, Paul Warlop, Geert Viane, Koen de Meyer Mit Unterstützung von 
Beursschouwburg (Brussels), Flemish Authorities, City of Ghent, City of Erlangen, European Union’s Culture Programme

www.mietwarlop.com

13,- € / erm. 8,- €