Tugsal Mogul | Fremdraumpflege

Theater // Di 1., Mi 2. + Do 3.03.2016, 20.00 Uhr

Tuğsal Moğul

Münster
Fremdraumpflege

Fremdheit schafft Skepsis. Oder auch nicht. In Fremdraumpflege versammeln sich bis zu maximal 30 Zuschauer in einem Wohnzimmer. Irgendwo in der Stadt. Jede Vorstellung in einer anderen Wohnung. Man klingelt bei den Gastgebern, sitzt auf Sofas, Stühlen, Bänken oder auf einem Sessel. In der Mitte dieser Gemeinschaft entwickelt sich schließlich im Wohnzimmer ein Konflikt zwischen zwei Personen, die sich bis dahin noch nie begegnet sind; wildfremde Menschen, die aufeinanderprallen und unter normalen Umständen nie ein Wort miteinander gewechselt hätten. Zwischen den beiden entspinnt sich ein Schlagabtausch und die kurze Begegnung der beiden streift die großen Fragen nach kultureller Identität, Herkunft und Toleranz.  Der Arzt und Theatermacher Tuğsal Moğul, mit Stücken wie Halbstarke Halbgötter oder Die Angehörigen als Neuerfinder des medizinischen Theaters bekannt geworden, widmet sich in Fremdraumpflege dem klinischen Fall der ganz alltäglichen Vorurteile und Zuschreibungen. Der Übergang zum Stück verschwimmt, Realität und Spiel vermischen sich. Garantiert mit erhellenden Nebenwirkungen.

Im Anschluss an die Vorstellung Publikumsgespräch und Diskussion

Ort: Privatwohnung
Achtung: Keine Reservierungen über das Pumpenhaus möglich. Vorverkauf exklusiv über den WN-Ticket Shop. Nähere Informationen über die Aufführungsorte erhalten Sie ab dem 22. Februar über fremdraumpflege@gmx.de

Es spielen Rashidah Aljunied, Harald Schandry Regie/Idee Tuğsal Moğul Produktionsleitung Susanne Berthold Aufführungsrechte unter dem Titel Begegnung beim Rowohlt Theaterverlag, Reinbek bei Hamburg Koproduktion Theater im Pumpenhaus Förderer Kulturamt der Stadt Münster, Feuerwehr Münster Foto Bayram Tarkci

15,- € / erm. 10,- €