Stephen Rappaport // The Museum of Contemporary Art

Theater + Konzert // So 10.01.2016, 20.00 Uhr

RAPPAPORT hits Muenster

Stephen Rappaport (Stockholm)
The Museum of Contemporary Art + Up Close and Personal Concert

Um Kunst geht’s nur am Rande in diesem furiosen Rappaport-Monolog. Sein längst legendäres, seit Jahrzehnten um die Welt tourendes Solo-Stück verdankt den Titel vielmehr einer romantischen Phantasie: Die Hauptfigur, ein ziemlich einsamer Typ ohne Beziehung, träumt vom perfekten Date im Museum. Mit der perfekten Frau natürlich. Der einen, die ihn versteht. Die den großartigen Mann erkennt, der er ist. Die ihn rettet und mit ihm durchs Leben und durch Ausstellungen geht. Klar, so ein Traumgeschöpf muss erst geboren werden. Aber Hilfe – das wird mit fortschreitender Performance-Dauer immer deutlicher – braucht dieser Narziss ziemlich dringend. Rappaport breitet seine einseitige Liebesgeschichte mit der Verführungskraft und Schläue einer Paradiesschlange aus. Und mit durchschlagender physischer Präsenz: als Liebhaber, Giftmischer, nice guy und Arschloch. Dazwischen kann er im Wimpernschlag switchen. Im Anschluss gibt’s zur Krönung noch ein Konzert: Stephen Rappaport – up close and personal!

»He make us laugh when he wants to … hypnotised, we are caught in the flood of his fantasy that seems endless.« Dagens Nyheter, Daniel Anderson
»Rappaport is a virtuoso at expressing all things human.« Joe Adcock, Seattle Post-Intelligencer

Mit Stephen Rappaport Inszenierung Hope Alexander Willis Text Stephen Rappaport
Aufführung in englischer Sprache

www.stephenrappaport.com

13,- € / erm. 8,-€