Theater Sycorax (Deutschland) – Am anderen Ende ist der Himmel

[php]the_field(datum);[/php]
Schauspiel
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]

Theater Sycorax Münster Eine Woche lang erlebte das Publikum beim madness & arts worldfestival II die besten internationalen Produktionen mit Künstlern, die im Spannungsfeld von psychischer Gesundheit und Krank- heit leben. Theater, das überraschte, berührte oder schockierte – und immer begeisterte. Im Theater und Festivalzelt erlebten Besucher und Fachleute wunderbar inspirierende Begegnungen. Wir tragen den Festivalschwung weiter und freuen uns auf die Wiederaufnahme des großen Erfolgs der Produktion »Am anderen Ende ist der Himmel«, die Theater Sycorax als Uraufführung zum Festival präsentierte.

Das »starke Stück Himmel, das zu Herzen geht« ist im Juni im Fünferset zu sehen.

13 Menschen ringen und rennen in den Rastern der Leistungsformate der westlichen Welt um Anerkennung, Erfolg und Liebe. Coaching, Controlling, Härtetests – Vorwärtskommen um jeden Preis. Und für die Nebenwirkungen des Getrieben- und Verzweifeltseins werden selbstverständlich rezeptfreie Gegenmittel auf den Markt geworfen. »Wenn Du funktionierst, funktioniert auch die Welt mit Dir« – ist eine der Phrasen, die sich die werteprogrammierten Erfolgskämpfer selbst atemlos eindreschen. In leisen Momenten aber kriecht die Frage hoch, ob es da nicht doch noch etwas Anderes gibt. Oder sind Träume und Wünsche keine Wirklichkeit im Spiel des Lebens? Ein Raunen flirrt durch die Luft, ein zartes Engelsflügel- rauschen, eine Ahnung von einem Himmel streift Lider und Rücken.

»Die Regisseure Paula Artkamp und Manfred Kerklau halten der Ideologie der Leistungsgesellschaft einen präzisen, eine Stunde lang schillernden Spiegel vor, der auch die Tiefen der Seele zurückwirft. Dieser Spiegel schlägt die Zuschauer durch Worte und Bewegung in den Bann. Wem das nicht zu Herzen geht, der hat wohl keins.« (WN, 4.5.06)

12,- € / 9,- €
 
ES SPIELEN Andreas Bäumer, Andreas Balke, Johannes Bayer, Alexandra Brink, Gerrit Hübner, Mechtild Klockenbusch, Ulrike Laubrock, Daniela Platz, Annerose Schäfer, Konrad Schönberger, Guido Terbaum, Alexander Widey, Anja Wilhelms
REGIE/TEXTFASSUNG Paula Artkamp und Manfred Kerklau Raum Hans Salomon Kostüme Bettina Zumdick Lichtdesign Volker Sippel
KOPRODUKTION mit dem Theater im Pumpenhaus Gefördert von Kulturamt der Stadt Münster, Gesell- schaft der Musik- und Theaterfreunde Münster- und des Münsterlandes e.V.

www.madnessandarts.de
www.theatersycorax.de

Theater Sycorax (MS) – Am anderen Ende ist der Himmel

[php]the_field(datum);[/php]
Schauspiel
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]

Theater Sycorax Münster Eine Woche lang erlebte das Publikum beim madness & arts worldfestival II die besten internationalen Produktionen mit Künstlern, die im Spannungsfeld von psychischer Gesundheit und Krank- heit leben. Theater, das überraschte, berührte oder schockierte – und immer begeisterte. Im Theater und Festivalzelt erlebten Besucher und Fachleute wunderbar inspirierende Begegnungen. Wir tragen den Festivalschwung weiter und freuen uns auf die Wiederaufnahme des großen Erfolgs der Produktion »Am anderen Ende ist der Himmel«, die Theater Sycorax als Uraufführung zum Festival präsentierte.

Das »starke Stück Himmel, das zu Herzen geht« ist im Juni im Fünferset zu sehen.

13 Menschen ringen und rennen in den Rastern der Leistungsformate der westlichen Welt um Anerkennung, Erfolg und Liebe. Coaching, Controlling, Härtetests – Vorwärtskommen um jeden Preis. Und für die Nebenwirkungen des Getrieben- und Verzweifeltseins werden selbstverständlich rezeptfreie Gegenmittel auf den Markt geworfen. »Wenn Du funktionierst, funktioniert auch die Welt mit Dir« – ist eine der Phrasen, die sich die werteprogrammierten Erfolgskämpfer selbst atemlos eindreschen. In leisen Momenten aber kriecht die Frage hoch, ob es da nicht doch noch etwas Anderes gibt. Oder sind Träume und Wünsche keine Wirklichkeit im Spiel des Lebens? Ein Raunen flirrt durch die Luft, ein zartes Engelsflügel- rauschen, eine Ahnung von einem Himmel streift Lider und Rücken.

»Die Regisseure Paula Artkamp und Manfred Kerklau halten der Ideologie der Leistungsgesellschaft einen präzisen, eine Stunde lang schillernden Spiegel vor, der auch die Tiefen der Seele zurückwirft. Dieser Spiegel schlägt die Zuschauer durch Worte und Bewegung in den Bann. Wem das nicht zu Herzen geht, der hat wohl keins.« (WN, 4.5.06)

12,- € / 9,- €
 
ES SPIELEN Andreas Bäumer, Andreas Balke, Johannes Bayer, Alexandra Brink, Gerrit Hübner, Mechtild Klockenbusch, Ulrike Laubrock, Daniela Platz, Annerose Schäfer, Konrad Schönberger, Guido Terbaum, Alexander Widey, Anja Wilhelms
REGIE/TEXTFASSUNG Paula Artkamp und Manfred Kerklau Raum Hans Salomon Kostüme Bettina Zumdick Lichtdesign Volker Sippel
KOPRODUKTION mit dem Theater im Pumpenhaus Gefördert von Kulturamt der Stadt Münster, Gesell- schaft der Musik- und Theaterfreunde Münster- und des Münsterlandes e.V.

www.madnessandarts.de
www.theatersycorax.de

Theater Sycorax (Deutschland) – Am anderen Ende ist der Himmel

[php]the_field(datum);[/php]
Schauspiel
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]

Theater Sycorax Münster Eine Woche lang erlebte das Publikum beim madness & arts worldfestival II die besten internationalen Produktionen mit Künstlern, die im Spannungsfeld von psychischer Gesundheit und Krank- heit leben. Theater, das überraschte, berührte oder schockierte – und immer begeisterte. Im Theater und Festivalzelt erlebten Besucher und Fachleute wunderbar inspirierende Begegnungen. Wir tragen den Festivalschwung weiter und freuen uns auf die Wiederaufnahme des großen Erfolgs der Produktion »Am anderen Ende ist der Himmel«, die Theater Sycorax als Uraufführung zum Festival präsentierte.

Das »starke Stück Himmel, das zu Herzen geht« ist im Juni im Fünferset zu sehen.

13 Menschen ringen und rennen in den Rastern der Leistungsformate der westlichen Welt um Anerkennung, Erfolg und Liebe. Coaching, Controlling, Härtetests – Vorwärtskommen um jeden Preis. Und für die Nebenwirkungen des Getrieben- und Verzweifeltseins werden selbstverständlich rezeptfreie Gegenmittel auf den Markt geworfen. »Wenn Du funktionierst, funktioniert auch die Welt mit Dir« – ist eine der Phrasen, die sich die werteprogrammierten Erfolgskämpfer selbst atemlos eindreschen. In leisen Momenten aber kriecht die Frage hoch, ob es da nicht doch noch etwas Anderes gibt. Oder sind Träume und Wünsche keine Wirklichkeit im Spiel des Lebens? Ein Raunen flirrt durch die Luft, ein zartes Engelsflügel- rauschen, eine Ahnung von einem Himmel streift Lider und Rücken.

»Die Regisseure Paula Artkamp und Manfred Kerklau halten der Ideologie der Leistungsgesellschaft einen präzisen, eine Stunde lang schillernden Spiegel vor, der auch die Tiefen der Seele zurückwirft. Dieser Spiegel schlägt die Zuschauer durch Worte und Bewegung in den Bann. Wem das nicht zu Herzen geht, der hat wohl keins.« (WN, 4.5.06)

12,- € / 9,- €
 
ES SPIELEN Andreas Bäumer, Andreas Balke, Johannes Bayer, Alexandra Brink, Gerrit Hübner, Mechtild Klockenbusch, Ulrike Laubrock, Daniela Platz, Annerose Schäfer, Konrad Schönberger, Guido Terbaum, Alexander Widey, Anja Wilhelms
REGIE/TEXTFASSUNG Paula Artkamp und Manfred Kerklau Raum Hans Salomon Kostüme Bettina Zumdick Lichtdesign Volker Sippel
KOPRODUKTION mit dem Theater im Pumpenhaus Gefördert von Kulturamt der Stadt Münster, Gesell- schaft der Musik- und Theaterfreunde Münster- und des Münsterlandes e.V.

www.madnessandarts.de
www.theatersycorax.de

Theater Sycorax (MS) – Am anderen Ende ist der Himmel

[php]the_field(datum);[/php]
Schauspiel
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]

Theater Sycorax Münster Eine Woche lang erlebte das Publikum beim madness & arts worldfestival II die besten internationalen Produktionen mit Künstlern, die im Spannungsfeld von psychischer Gesundheit und Krank- heit leben. Theater, das überraschte, berührte oder schockierte – und immer begeisterte. Im Theater und Festivalzelt erlebten Besucher und Fachleute wunderbar inspirierende Begegnungen. Wir tragen den Festivalschwung weiter und freuen uns auf die Wiederaufnahme des großen Erfolgs der Produktion »Am anderen Ende ist der Himmel«, die Theater Sycorax als Uraufführung zum Festival präsentierte.

Das »starke Stück Himmel, das zu Herzen geht« ist im Juni im Fünferset zu sehen.

13 Menschen ringen und rennen in den Rastern der Leistungsformate der westlichen Welt um Anerkennung, Erfolg und Liebe. Coaching, Controlling, Härtetests – Vorwärtskommen um jeden Preis. Und für die Nebenwirkungen des Getrieben- und Verzweifeltseins werden selbstverständlich rezeptfreie Gegenmittel auf den Markt geworfen. »Wenn Du funktionierst, funktioniert auch die Welt mit Dir« – ist eine der Phrasen, die sich die werteprogrammierten Erfolgskämpfer selbst atemlos eindreschen. In leisen Momenten aber kriecht die Frage hoch, ob es da nicht doch noch etwas Anderes gibt. Oder sind Träume und Wünsche keine Wirklichkeit im Spiel des Lebens? Ein Raunen flirrt durch die Luft, ein zartes Engelsflügel- rauschen, eine Ahnung von einem Himmel streift Lider und Rücken.

»Die Regisseure Paula Artkamp und Manfred Kerklau halten der Ideologie der Leistungsgesellschaft einen präzisen, eine Stunde lang schillernden Spiegel vor, der auch die Tiefen der Seele zurückwirft. Dieser Spiegel schlägt die Zuschauer durch Worte und Bewegung in den Bann. Wem das nicht zu Herzen geht, der hat wohl keins.« (WN, 4.5.06)

12,- € / 9,- €
 
ES SPIELEN Andreas Bäumer, Andreas Balke, Johannes Bayer, Alexandra Brink, Gerrit Hübner, Mechtild Klockenbusch, Ulrike Laubrock, Daniela Platz, Annerose Schäfer, Konrad Schönberger, Guido Terbaum, Alexander Widey, Anja Wilhelms
REGIE/TEXTFASSUNG Paula Artkamp und Manfred Kerklau Raum Hans Salomon Kostüme Bettina Zumdick Lichtdesign Volker Sippel
KOPRODUKTION mit dem Theater im Pumpenhaus Gefördert von Kulturamt der Stadt Münster, Gesell- schaft der Musik- und Theaterfreunde Münster- und des Münsterlandes e.V.

www.madnessandarts.de
www.theatersycorax.de

Theater Sycorax (Deutschland) – Am anderen Ende ist der Himmel

[php]the_field(datum);[/php]
Schauspiel
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]

Theater Sycorax Münster Eine Woche lang erlebte das Publikum beim madness & arts worldfestival II die besten internationalen Produktionen mit Künstlern, die im Spannungsfeld von psychischer Gesundheit und Krank- heit leben. Theater, das überraschte, berührte oder schockierte – und immer begeisterte. Im Theater und Festivalzelt erlebten Besucher und Fachleute wunderbar inspirierende Begegnungen. Wir tragen den Festivalschwung weiter und freuen uns auf die Wiederaufnahme des großen Erfolgs der Produktion »Am anderen Ende ist der Himmel«, die Theater Sycorax als Uraufführung zum Festival präsentierte.

Das »starke Stück Himmel, das zu Herzen geht« ist im Juni im Fünferset zu sehen.

13 Menschen ringen und rennen in den Rastern der Leistungsformate der westlichen Welt um Anerkennung, Erfolg und Liebe. Coaching, Controlling, Härtetests – Vorwärtskommen um jeden Preis. Und für die Nebenwirkungen des Getrieben- und Verzweifeltseins werden selbstverständlich rezeptfreie Gegenmittel auf den Markt geworfen. »Wenn Du funktionierst, funktioniert auch die Welt mit Dir« – ist eine der Phrasen, die sich die werteprogrammierten Erfolgskämpfer selbst atemlos eindreschen. In leisen Momenten aber kriecht die Frage hoch, ob es da nicht doch noch etwas Anderes gibt. Oder sind Träume und Wünsche keine Wirklichkeit im Spiel des Lebens? Ein Raunen flirrt durch die Luft, ein zartes Engelsflügel- rauschen, eine Ahnung von einem Himmel streift Lider und Rücken.

»Die Regisseure Paula Artkamp und Manfred Kerklau halten der Ideologie der Leistungsgesellschaft einen präzisen, eine Stunde lang schillernden Spiegel vor, der auch die Tiefen der Seele zurückwirft. Dieser Spiegel schlägt die Zuschauer durch Worte und Bewegung in den Bann. Wem das nicht zu Herzen geht, der hat wohl keins.« (WN, 4.5.06)

12,- € / 9,- €
 
ES SPIELEN Andreas Bäumer, Andreas Balke, Johannes Bayer, Alexandra Brink, Gerrit Hübner, Mechtild Klockenbusch, Ulrike Laubrock, Daniela Platz, Annerose Schäfer, Konrad Schönberger, Guido Terbaum, Alexander Widey, Anja Wilhelms
REGIE/TEXTFASSUNG Paula Artkamp und Manfred Kerklau Raum Hans Salomon Kostüme Bettina Zumdick Lichtdesign Volker Sippel
KOPRODUKTION mit dem Theater im Pumpenhaus Gefördert von Kulturamt der Stadt Münster, Gesell- schaft der Musik- und Theaterfreunde Münster- und des Münsterlandes e.V.

www.madnessandarts.de
www.theatersycorax.de