fundbuerau org. (MS) – Catwalk – Frühstück mit Katze

[php]the_field(datum);[/php]
Schauspiel Premiere
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]

Lolli Leichtfuß lebt irgendwo in einer modernen Metropole, irgendwann. „Catwalk“ ist ihre Geschichte. Es ist eine Liebesgeschichte, denn man muss die chaotische Lolli Leichtfuß einfach lieben, allen voran der junge Schriftsteller, der vom bequemen Türöffner zu Lollis engstem Freund wird.

Das Stück zeichnet das berührende Portrait einer jungen Frau, die auf einem schmalen Grad durch ihr Leben pirscht. Auf der Suche nach einem Ort, wo sie hingehört. Autor und Regisseur Jan-Christoph Hassel lässt ein Bild entstehen, das zugleich bunt und schräg, zart, präzise und liebevoll ist. Die beiden Schauspieler, die schon in Kein Ort. Nirgends für Begeisterung sorgten, spielen diese Liebesgeschichte. Karola Niederhuber, die in schrillem Retrolook die komplexen Widersprüchlichkeiten von Lolli auslotet, und Gian-Philip Andreas, der nicht nur als Schriftsteller um Lollis Welt kreist.

12,- € / 9,- €
 
ES SPIELEN Karola Niederhuber, Gian-Philip Andreas 
TEXT UND REGIE Jan-Christoph Hassel 
PRODUKTIONSLEITUNG Jochen Fengler
BÜHNENBILD Kaspar Wimberley
KOSTÜME Claudia Held 
GRAFIK David Kluge

fundbuerau org. (MS) – Catwalk – Frühstück mit Katze

[php]the_field(datum);[/php]
Schauspiel Premiere
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]

Lolli Leichtfuß lebt irgendwo in einer modernen Metropole, irgendwann. „Catwalk“ ist ihre Geschichte. Es ist eine Liebesgeschichte, denn man muss die chaotische Lolli Leichtfuß einfach lieben, allen voran der junge Schriftsteller, der vom bequemen Türöffner zu Lollis engstem Freund wird.

Das Stück zeichnet das berührende Portrait einer jungen Frau, die auf einem schmalen Grad durch ihr Leben pirscht. Auf der Suche nach einem Ort, wo sie hingehört. Autor und Regisseur Jan-Christoph Hassel lässt ein Bild entstehen, das zugleich bunt und schräg, zart, präzise und liebevoll ist. Die beiden Schauspieler, die schon in Kein Ort. Nirgends für Begeisterung sorgten, spielen diese Liebesgeschichte. Karola Niederhuber, die in schrillem Retrolook die komplexen Widersprüchlichkeiten von Lolli auslotet, und Gian-Philip Andreas, der nicht nur als Schriftsteller um Lollis Welt kreist.

12,- € / 9,- €
 
ES SPIELEN Karola Niederhuber, Gian-Philip Andreas 
TEXT UND REGIE Jan-Christoph Hassel 
PRODUKTIONSLEITUNG Jochen Fengler
BÜHNENBILD Kaspar Wimberley
KOSTÜME Claudia Held 
GRAFIK David Kluge

fundbuerau org. (MS) – Catwalk – Frühstück mit Katze

[php]the_field(datum);[/php]
Schauspiel Premiere
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]

Lolli Leichtfuß lebt irgendwo in einer modernen Metropole, irgendwann. „Catwalk“ ist ihre Geschichte. Es ist eine Liebesgeschichte, denn man muss die chaotische Lolli Leichtfuß einfach lieben, allen voran der junge Schriftsteller, der vom bequemen Türöffner zu Lollis engstem Freund wird.

Das Stück zeichnet das berührende Portrait einer jungen Frau, die auf einem schmalen Grad durch ihr Leben pirscht. Auf der Suche nach einem Ort, wo sie hingehört. Autor und Regisseur Jan-Christoph Hassel lässt ein Bild entstehen, das zugleich bunt und schräg, zart, präzise und liebevoll ist. Die beiden Schauspieler, die schon in Kein Ort. Nirgends für Begeisterung sorgten, spielen diese Liebesgeschichte. Karola Niederhuber, die in schrillem Retrolook die komplexen Widersprüchlichkeiten von Lolli auslotet, und Gian-Philip Andreas, der nicht nur als Schriftsteller um Lollis Welt kreist.

12,- € / 9,- €
 
ES SPIELEN Karola Niederhuber, Gian-Philip Andreas 
TEXT UND REGIE Jan-Christoph Hassel 
PRODUKTIONSLEITUNG Jochen Fengler
BÜHNENBILD Kaspar Wimberley
KOSTÜME Claudia Held 
GRAFIK David Kluge

Victoria (Gent) – white star

[php]the_field(datum);[/php]
Theater/Tanz Münster-Premiere
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]
 

Sie waren bei uns mit Moeder & Kind, Bernadetje, Shirtologie und zuletzt mit üBUNG. Allesamt Produktionen, die die Theaterästhetik der letzen 15 Jahre maßgeblich beeinflussten und die Kultstatus erreichten. Jetzt kommt Victoria zurück ins Pumpenhaus mit seinem neuen Wurf White Star. Er ist inspiriert vom Leben des Deutschen Lothar Berfelde (1928-2002), besser bekannt als Charlotte von Mahlsdorf, der sich als Jugendlicher entschloss sein Leben als Frau fortzuführen. White Star ist ein zartes Chaos, ein Wechselspiel der Identitäten, ein Zirkus sentimentaler und realer Unver-schämtheiten und der immerwährende Kampf Subjekt der eigenen Biographie zu werden. Ausagiert von zehn Exzentrikern auf dem Deck eines Vergnügungsdampfers.

14,- € / 10,- €
REGIE Lies Pauwels nach einer Idee von Vanessa Van Durme 
ES SPIELEN Fred Debrock, Simon Dhanens, Jordi Gali, Jef Ravelingien, Wim Rigelle, Karlijn Sileghem, Einat Tuchman, Jean- Benoît Ugeux, Vanessa Van Durme und im Wechsel Florian De Temmerman und Arno Reyns 
BÜHNENBILD Pol Heyvaert
LICHTDESIGN Stefaan Deldaele Musik Johan Pycke 
TECHNISCHE LEITUNG Piet Depoortere, Joost Coorevits Produktion Publiekstheater und Victoria (B) in Coproduction mit La Rose des Vents, Villeneuve d’Ascq (F)

Victoria (Gent) – white star

[php]the_field(datum);[/php]
Theater/Tanz Münster-Premiere
[php]the_field(titel);[/php]
[php]the_field(company);[/php]
 

Sie waren bei uns mit Moeder & Kind, Bernadetje, Shirtologie und zuletzt mit üBUNG. Allesamt Produktionen, die die Theaterästhetik der letzen 15 Jahre maßgeblich beeinflussten und die Kultstatus erreichten. Jetzt kommt Victoria zurück ins Pumpenhaus mit seinem neuen Wurf White Star. Er ist inspiriert vom Leben des Deutschen Lothar Berfelde (1928-2002), besser bekannt als Charlotte von Mahlsdorf, der sich als Jugendlicher entschloss sein Leben als Frau fortzuführen. White Star ist ein zartes Chaos, ein Wechselspiel der Identitäten, ein Zirkus sentimentaler und realer Unver-schämtheiten und der immerwährende Kampf Subjekt der eigenen Biographie zu werden. Ausagiert von zehn Exzentrikern auf dem Deck eines Vergnügungsdampfers.

14,- € / 10,- €
REGIE Lies Pauwels nach einer Idee von Vanessa Van Durme 
ES SPIELEN Fred Debrock, Simon Dhanens, Jordi Gali, Jef Ravelingien, Wim Rigelle, Karlijn Sileghem, Einat Tuchman, Jean- Benoît Ugeux, Vanessa Van Durme und im Wechsel Florian De Temmerman und Arno Reyns 
BÜHNENBILD Pol Heyvaert
LICHTDESIGN Stefaan Deldaele Musik Johan Pycke 
TECHNISCHE LEITUNG Piet Depoortere, Joost Coorevits Produktion Publiekstheater und Victoria (B) in Coproduction mit La Rose des Vents, Villeneuve d’Ascq (F)