bodytalk (Münster) | Bremer Platz

Premiere, Performance | 13.07. – 16.07.2017, jeweils 21 Uhr

bodytalk

Münster
Bremer Platz

Der Platz steht allen offen. Denen, die auf den Zug warten. Und den anderen, die ihren Entzug noch mal verschieben. Den Randgruppen im Zentrum der Stadt. Oder passt das nicht zusammen – Reisen und Trips? Verweilen und verdrücken? Klar, Spannungen gibt’s immer, wenn ein neuer Hotspot entsteht. Ist bald kein Raum für Ziellosigkeit mehr, dieser Bremer Platz mitten hinterm Bahnhof. Investitionen statt Injektionen, bitte. Hier am Brunnen vor dem Tore. Zur Welt, oder wenigstens zur nächsten Regionalbahn. Diese urbane Skulptur verschwindet nun auch, nach nicht einmal 30 Jahren. Und die, die den Brunnen täglich besessen haben, müssen künftig anderswo die Verhältnisse zum Tanzen bringen. Aber was sind das eigentlich für Verhältnisse? bodytalk, die Compagnie Yoshiko Waki und Rolf Baumgart, schaut genauer hin. Ihr Tanztheater mit Livemusik spürt den Wind of Change am Ort des Geschehens. Zusammen mit den Menschen vom Bremer Platz stimmen sie ein Abschiedslied als Memento an: Don’t cry for me, Skulptur-Projekte…

Von und mit Charlotte Goesaert, Christiane Weiß, Damian Kai Norman, David Tesfamariam, Detlef Antemann, Elina Pohjonen, Gabriele Töller, Hanne, Lennart, Lioba Schmidt, Marc Blum, Mareike Fiege, Melanie, Nina Karimy, Petra Heyden, Rolf Baumgart, Till Bleckwedel, Xenia Prüßner, Yoshiko Waki, Zazou

Produktion bodytalk Koproduktion Theater im Pumpenhaus Kooperation Indro e.V.

Gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und vom Kulturamt der Stadt Münster

Do 13.- So 16. Juli 2017 jeweils um 21 Uhr
AM BREMER PLATZ hinter dem Hbf
Eintritt frei!


kulturgrün e.V. & MA-KE | Die Ausgrabung

Theater | 4.07. – 16.07.2017,

kulturgrün e.V. & MA-KE

Münster
Die Ausgrabung – Operation Thoreau

Die Uraufführung im Schlossgarten Münster vom 4.7. bis 16.7. 2017

Aussteiger, Naturfreund, Freigeist und Rebell: Henry David Thoreau (1817-1862) Zwischen den Themen Natur und Gesellschaft hat H. D. Thoreau ein faszinierendes und zugleich einflussreiches Werk hinterlassen. Für Mahatma Gandhi, Martin Luther King bis zur heutigen Occupy-Bewegung hat sein Werk wesentliche Anstöße geliefert.

Thoreaus 200. Geburtstag am 12. Juli ist Anlass für diese vitale Uraufführung und Entdeckungsreise im Wildnisbereich des münsterschen Schlossgartens. Zwei Archäologen begeben sich “into the wild” und in den geistigen Untergrund von Thoreaus Welt – auf die Suche nach dem “wo ich lebe . wofür ich lebe”. Die Inszenierung entwickelt sich in einer künstlerischen Ausgrabungsstätte und Installation, die dem Besucher viele Möglichkeiten bietet zu spannenden Entdeckungen. nach einer Idee von Wilm Weppelmann zum 200. Geburtstag des amerikanischen Schriftstellers und Philosophen

Produktionsteam:
Darsteller: Carsten Bender und Stefan Nászay Regie und Stückentwicklung: Manfred Kerklau Bühne, Dramaturgie und Produktion: WilmWeppelmann Regieassistenz: Teresa Zierer Kostüm: Bärbel Nielebock Ton: AndreasWilting Operative Unterstützung: MarcPallancher und Patricia Hein Wissenschaftliche Begleitung: Eric Erbacher / Nicole Lindenberg und StudentenInnen der Westfälischen Wilhelms-Universität, Englisches Seminar – American Studies Klavier: Clemens Rave Kurzvortrag: Matt LeMieux (Universität Osnabrück)

Vielen Dank an die Westfälische Wilhelms-Universität, die uns die Nutzung des Schlossgartens ermöglicht, das Haus der Klaviere Gottschling in Dülmen für das Konzertklavier und Michael Daldrup / Gärtner von Eden in Havixbeck für die kreative Bodenbearbeitung.

Ein Produktionsgemeinschaft von kulturgrün e.V. und MAKE, in Kooproduktion mit dem Pumpenhaus

10 Aufführungen im Schlossgarten
(jeweils nur 44 Eintrittskarten *11/14 Euro* im Vorverkauf)

Di 4. Juli 20 Uhr Premiere
mit Kurzvortrag „Das Engagement der Amerikanischen Bürgerrechtsunion (ACLU)“ Matt LeMieux (Universität Osnabrück)
Mi 5. Juli 20 Uhr
Sa 8. Juli 20 Uhr
So 9. Juli 16 Uhr
Di 11. Juli 20 Uhr
Mi 12. Juli 19 Uhr – Sondervorstellung zum 200. Geburtstag von H. D. Thoreau mit Clemens Rave am Klavier „Charles Ives – Sonata No. 2 for Piano“
Do 13. Juli 20 Uhr
Fr 14. Juli 20 Uhr
Sa 15. Juli 20 Uhr
So 16. Juli 16 Uhr

Vorverkauf ab 6. Juni im WN-Ticket-Shop und online www.dieausgrabung.de Wir bitten um Beachtung: Startpunkt ist jeweils pünktlich direkt hinter dem Schloss Münster (Sie werden dort von den Schauspielern abgeholt), Bestuhlung ist vorhanden mit freier Platzwahl, keine Pause, bei jedem Wetter mit Regenschutz im eigentlichen Bühnenbereich, nicht barrierefrei, festes Schuhwerk ist sinnvoll

Begleitprogramm mit Vorträgen und Lesungen zum 200. Geburtstag von Henry David Thoreau
Mi 21.6. 18 Uhr Prof. Dr. Bernd Herzogenrath (Goethe-Universität Frankfurt) „A ‚Meteorology of Sound:‘ From Thoreau to Cage and Beyond“ Veranstaltungsort: WWU Münster, Englisches Seminar ES 131

Sa 24.6. 20 Uhr Frank Schäfer (Braunschweig) “Henry David Thoreau – Waldgänger und Rebell” Veranstaltungsort: Freie Gartenakademie, Langemarckstr. 73

Mo 3.7. 16 Uhr Prof. Dr. Nicole Maruo-Schröder (Universität Koblenz) “Buying and Selling (Self-) Culture in Henry David Thoreau’s Walden” Veranstaltungsort: WWU Münster, Englisches Seminar ES 131

Do 6.7. 20 Uhr Lesung mit dem Übersetzer Rainer G. Schmidt (B Produktionsteam: Darsteller: Carsten Bender und Stefan Nászay Regie und Stückentwicklung: Manfred Kerklau Bühne, Dramaturgie und Produktion: Wilm Weppelmann Regieassistenz: Teresa Zierer Kostüm: Bärbel Nielebock Ton: Andreas Wilting Operative Unterstützung: Marc Pallancher und Patricia Hein Wissenschaftliche Begleitung: Eric Erbacher / Nicole Lindenberg und StudentenInnen der Westfälischen Wilhelms-Universität, Englisches Seminar – American Studies Klavier: Clemens Rave Kurzvortrag: Matt LeMieux (Universität Osnabrück)

Vielen Dank an die Westfälische Wilhelms-Universität, die uns die Nutzung des Schlossgartens ermöglicht, das Haus der Klaviere Gottschling in Dülmen für das Konzertklavier und Michael Daldrup / Gärtner von Eden in Havixbeck für die kreative Bodenbearbeitung.

Alle Infos + Tickets auf www.dieausgrabung.de


Yang Zhen (China) | Minorities

Tanz | do 1.06.2017, 20.00 Uhr

Yang Zhen

China
Minorities

Der junge chinesische Choreograph Yang Zhen zählt zu den wachsten Geistern seiner Generation. Im Tanz schaut er auf die verzweigte Geschichte und Gesellschaft seines Landes. Und schafft politische Relevanz ohne Verrenkung. In Minorities geht es um ethnische Minderheiten. Seine Tänzerinnen (darunter eine Tibeterin, eine Mongolin und eine Uigurin) bringen eine Tradition mit, die der Choreograph auf die Moderne crashen lässt. Und mit der Situation von Migranten in Europa verlinkt. Die Recherche hat Zhen schon während der Ausbildung begonnen. An der ethnisch gemischten Minzu University of China ließ sich nicht nur Tanz studieren. Sondern auch »das propagierte harmonische Zusammenleben« verschiedener Gruppen. Minorities ist Teil der Reihe »Revolution Game«. In deren Zuge hat sich Zhen schon mit der Spannung zwischen Individuum und Kollektiv beschäftigt (»Just Go Forward«). Sowie mit der versuchten Öffnung unter Deng Xiaping (»In the Field of Hope«). Seine Tage als Geheimtipp dürften bald gezählt sein.

Choreografie, Musik Yang Zhen Performance Lou Hio Mei, Ma XiaoLin, Zhuo Lin, GengZang Cuomao, Xiakeer Gulinikaer Gesang Huang Ping Foto­grafie Qi Ray Animation und Video Zhang Yongji In Zusammenarbeit mit DANCE 2017, Festival für zeitgenössischen Tanz der Landeshauptstadt München in Koproduktin mit dem Taipei Arts Festival Förderer Goethe Institut

14,- € / erm. 9,- €

Jan Klare/The Dorf + Fanfare Masolo | Konzert

Konert | Mi 31.05.2017, 20.00 Uhr

Jan Klare / The Dorf + Fanfare Masolo

Durch Musiker von „The Dorf“ entstand 2012 der Kontakt zum „Espace Masolo“, einer Einrichtung zur Ausbildung ehemaliger Strassenkinder, (u.a. angebliche „Hexenkinder“) zu Musikern und Schauspielern. Im Rahmen einer Europareise der „Fanfare Masolo“ folgten 2013 überaus gefeierte gemeinsame Konzerte von „The Dorf“ und „Fanfare Masolo“. 2017 kommt Fanfare Masolo wiederum für einige Wochen nach Deutschland unter anderem zum Moers Festival, und wird noch einmal im Pumpenhaus Münster ein Konzert mit dem Riesenorchester The Dorf bestreiten.


Jan Klare/The Dorf + Bart Maris | Kinder-Workshop +Konzert

Di 30.05. // Kinder-Workshop (15.00 Uhr) + Konzert (18.00 Uhr)

Jan Klare / Bart Maris / The Dorf + The Kids

Workshop für Kinder und Jugendliche + Konzert

The Dorf wird zusammen mit dem belgischen Trompeter Bart Maris ab 15:00 Uhr einen Workshop für Kinder und Jugendliche zwischen 6-12 Jahren durchführen. In einem Crash Kurs lernen die Kids auf verschiedensten Instrumenten (Bart Maris reist mit einem PKW, beladen mit mehr als 50 Trompeten, Posaunen, Klangstäben an) ein paar rudiments und einige Basiszeichen, die sie in die Lage versetzen, ein Konzert zusammen mit „The Dorf“ zu bestreiten. Dieses Konzert ist für 18 Uhr angesetzt und dauert ca 50-60 Minuten. Der Eintritt für Erwachsene/ Eltern beträgt 5 EURO. Externe Anmeldung bitte an post@thedorf.net – das Teilnehmerkontingent ist auf 50 Kinder beschränkt – Vorkenntnisse nicht erforderlich.
Für das Konzert um 18.00 Uhr bitte unten reservieren.

5,- € / freier Eintritt frür Kinder.