past selber schuld (Düsseldorf) | Kafka in Wonderland – Ein Bühnencomic für Erwachsene

Theater | Mi 21. + Do 22.03.2018, 20h

half past selber schuld

Düsseldorf
Kafka in Wonderland – Ein Bühnencomic für Erwachsene

Schöne neue Welt? Wie man’s nimmt. Klar, im Jahr 2053 hat sich technisch ziemlich was getan. Zum Beispiel kann man dem leidigen Tod entgehen – indem man sein Bewusstsein vor dem Ableben in einer Cloud hochlädt. Bietet die Firma Wonderland inc. an. Vollauflösend, in bester Qualität. Es gibt auch Instant-Babys aus der Mikrowelle. Bloß führt das alles nicht unbedingt zu mehr Frohsinn unter den Menschen. Ilanit Magarshak-Riegg und Sir Ladybug Beetle – besser bekannt als Kollektiv half past selber schuld – entwerfen hier eine herrlich schräge Zukunftsvision. Und zwar in Gestalt eines knallbunten, überbordenden Bühnencomics. Das Markenzeichen des deutsch-israelischen Duos, das spätestens seit dem Sieg bei den RTL-„Puppenstars“ kein Geheimtipp mehr ist. Half past selber schuld mixen Musik, Tanz, Trickfilm und Puppenspiel zu einem kafkaesken Theatermovie – mit Menschen, Maschinen und Monstern. Nach ihrer Splatter-Version der Pinocchio-Geschichte („Pinocchio Sanchez“) ein weiterer spektakulärer Trip!

Regie, Konzeption half past selber schuld Co Autor, Co Regie Eli Zachary Socoloff Presser Musik half past selber schuld, Sven Kacirek Liveteam half past selber schuld Florian Deiss, Kevin Klimek, Francesco Pedone, Bruno Belil, Gianfranco Celestino, Niklas Füllner Choreografie Francesco Pedone Lichtdesign Tobias Heide Musikmix, Ton Lex Parka Puppenbau, Requisiten, Bühnenbild und Kostüm half past selber schuld, Florian Deiss, Kevin Klimek, Bruno Belil, Jeanette Wohlfeil, Theresia Koppers, Eli Zachary Socoloff Presser. Koproduktion FFT Düsseldorf, Theater im Pumpenhaus Münster, Tafelhalle Nürnberg und das Internationale Figurentheaterfestival Erlangen, Nürnberg, Fürth, Schwabach. Förderer Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturamt der Stadt Düsseldorf, Fonds Darstellende Künste und Stiftung Van Meeteren Freundliche Unterstützung von Firma A. Haussmann Theaterbedarf GmbH

13,- € / erm. 8,- €

past selber schuld (Düsseldorf) | Kafka in Wonderland – Ein Bühnencomic für Erwachsene

Theater | Mi 21. + Do 22.03.2018, 20h

half past selber schuld

Düsseldorf
Kafka in Wonderland – Ein Bühnencomic für Erwachsene

Schöne neue Welt? Wie man’s nimmt. Klar, im Jahr 2053 hat sich technisch ziemlich was getan. Zum Beispiel kann man dem leidigen Tod entgehen – indem man sein Bewusstsein vor dem Ableben in einer Cloud hochlädt. Bietet die Firma Wonderland inc. an. Vollauflösend, in bester Qualität. Es gibt auch Instant-Babys aus der Mikrowelle. Bloß führt das alles nicht unbedingt zu mehr Frohsinn unter den Menschen. Ilanit Magarshak-Riegg und Sir Ladybug Beetle – besser bekannt als Kollektiv half past selber schuld – entwerfen hier eine herrlich schräge Zukunftsvision. Und zwar in Gestalt eines knallbunten, überbordenden Bühnencomics. Das Markenzeichen des deutsch-israelischen Duos, das spätestens seit dem Sieg bei den RTL-„Puppenstars“ kein Geheimtipp mehr ist. Half past selber schuld mixen Musik, Tanz, Trickfilm und Puppenspiel zu einem kafkaesken Theatermovie – mit Menschen, Maschinen und Monstern. Nach ihrer Splatter-Version der Pinocchio-Geschichte („Pinocchio Sanchez“) ein weiterer spektakulärer Trip!

Regie, Konzeption half past selber schuld Co Autor, Co Regie Eli Zachary Socoloff Presser Musik half past selber schuld, Sven Kacirek Liveteam half past selber schuld Florian Deiss, Kevin Klimek, Francesco Pedone, Bruno Belil, Gianfranco Celestino, Niklas Füllner Choreografie Francesco Pedone Lichtdesign Tobias Heide Musikmix, Ton Lex Parka Puppenbau, Requisiten, Bühnenbild und Kostüm half past selber schuld, Florian Deiss, Kevin Klimek, Bruno Belil, Jeanette Wohlfeil, Theresia Koppers, Eli Zachary Socoloff Presser. Koproduktion FFT Düsseldorf, Theater im Pumpenhaus Münster, Tafelhalle Nürnberg und das Internationale Figurentheaterfestival Erlangen, Nürnberg, Fürth, Schwabach. Förderer Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturamt der Stadt Düsseldorf, Fonds Darstellende Künste und Stiftung Van Meeteren Freundliche Unterstützung von Firma A. Haussmann Theaterbedarf GmbH

13,- € / erm. 8,- €

Rue Obscure (Münster) | Ein neues Land

Theater | Do 15. - So 18.03.2018, 20.00 Uhr; Schulvorstellung Fr 16.03., 11.00 Uhr

Rue Obscure

Münster
Ein neues Land

basierend auf der Graphic Novel „The Arrival“ von Shaun Tan

Aufbruch. Jetzt. Destination unbekannt. Fremde. Zukunft? Der Australier Shaun Tan zeigt in seiner preisgekrönten Graphic Novel „The Arrival“ in faszinierenden Bildern, die Erlebnisse eines Mannes. Wortlos und von intensiver visueller Kraft erzählt er über Flucht und Heimat. RUE OBSCURE, das Szenografie-Experten Label, erschafft für die Bühne ein surreales, poetisches Kulissentheater mit filmischen Projektionen und atmosphärischer Live-Musik wie ein begehbares Bilderbuch. Zauberhaft. Zum Weinen schön.

Es spielen Gildas Coustier, Lena Wimmer Künstlerische Leitung, Szenographie, Dramaturgie RUE OBSCURE (Münster/Hamburg), Karina Behrendt, Anne Keller Regie Nelly T. Köster Projektionen Sven Stratmann Live-Musik/Sounddesign Milan Fey Kostümbild Bettina Zumdick Licht Adrian Kantel Produktionsleitung Manfred Kerklau Grafikdesign Jeannette Gramsch-Behrendt Regie-Assistenz Pauline Hammans Fotograf Ralf Emmerich PR Rita Roring Inhaltliche Beratung Auswanderermuseum BallinStadt Hamburg Produktion RUE OBSCURE KoproduktionTheater im Pumpenhaus und Kreativ-Haus e.V. Förderer Kulturamt der Stadt Münster mit Mitteln des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V., Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost, Sebastian Cobler Stiftung für Bürgerrechte

13,- € / erm. 8,- €

Rue Obscure (Münster) | Ein neues Land (Schulvorstellung 11h)

Theater | Do 15. - So 18.03.2018, 20.00 Uhr; Schulvorstellung Fr 16.03., 11.00 Uhr

Rue Obscure

Münster
Ein neues Land

basierend auf der Graphic Novel „The Arrival“ von Shaun Tan

Aufbruch. Jetzt. Destination unbekannt. Fremde. Zukunft? Der Australier Shaun Tan zeigt in seiner preisgekrönten Graphic Novel „The Arrival“ in faszinierenden Bildern, die Erlebnisse eines Mannes. Wortlos und von intensiver visueller Kraft erzählt er über Flucht und Heimat. RUE OBSCURE, das Szenografie-Experten Label, erschafft für die Bühne ein surreales, poetisches Kulissentheater mit filmischen Projektionen und atmosphärischer Live-Musik wie ein begehbares Bilderbuch. Zauberhaft. Zum Weinen schön.

Es spielen Gildas Coustier, Lena Wimmer Künstlerische Leitung, Szenographie, Dramaturgie RUE OBSCURE (Münster/Hamburg), Karina Behrendt, Anne Keller Regie Nelly T. Köster Projektionen Sven Stratmann Live-Musik/Sounddesign Milan Fey Kostümbild Bettina Zumdick Licht Adrian Kantel Produktionsleitung Manfred Kerklau Grafikdesign Jeannette Gramsch-Behrendt Regie-Assistenz Pauline Hammans Fotograf Ralf Emmerich PR Rita Roring Inhaltliche Beratung Auswanderermuseum BallinStadt Hamburg Produktion RUE OBSCURE KoproduktionTheater im Pumpenhaus und Kreativ-Haus e.V. Förderer Kulturamt der Stadt Münster mit Mitteln des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V., Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost, Sebastian Cobler Stiftung für Bürgerrechte

Für die Schulvorstellung reservieren Sie bitte telefonisch unter 0251.233443

Rue Obscure (Münster) | Ein neues Land (20h)

Theater | Do 15. - So 18.03.2018, 20.00 Uhr; Schulvorstellung Fr 16.03., 11.00 Uhr

Rue Obscure

Münster
Ein neues Land

basierend auf der Graphic Novel „The Arrival“ von Shaun Tan

Aufbruch. Jetzt. Destination unbekannt. Fremde. Zukunft? Der Australier Shaun Tan zeigt in seiner preisgekrönten Graphic Novel „The Arrival“ in faszinierenden Bildern, die Erlebnisse eines Mannes. Wortlos und von intensiver visueller Kraft erzählt er über Flucht und Heimat. RUE OBSCURE, das Szenografie-Experten Label, erschafft für die Bühne ein surreales, poetisches Kulissentheater mit filmischen Projektionen und atmosphärischer Live-Musik wie ein begehbares Bilderbuch. Zauberhaft. Zum Weinen schön.

Es spielen Gildas Coustier, Lena Wimmer Künstlerische Leitung, Szenographie, Dramaturgie RUE OBSCURE (Münster/Hamburg), Karina Behrendt, Anne Keller Regie Nelly T. Köster Projektionen Sven Stratmann Live-Musik/Sounddesign Milan Fey Kostümbild Bettina Zumdick Licht Adrian Kantel Produktionsleitung Manfred Kerklau Grafikdesign Jeannette Gramsch-Behrendt Regie-Assistenz Pauline Hammans Fotograf Ralf Emmerich PR Rita Roring Inhaltliche Beratung Auswanderermuseum BallinStadt Hamburg Produktion RUE OBSCURE KoproduktionTheater im Pumpenhaus und Kreativ-Haus e.V. Förderer Kulturamt der Stadt Münster mit Mitteln des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Landesbüro Freie Darstellende Künste e.V., Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost, Sebastian Cobler Stiftung für Bürgerrechte

13,- € / erm. 8,- €