Yang Zhen (China) | Minorities

Tanz | do 1.06.2017, 20.00 Uhr

Yang Zhen

China
Minorities

Der junge chinesische Choreograph Yang Zhen zählt zu den wachsten Geistern seiner Generation. Im Tanz schaut er auf die verzweigte Geschichte und Gesellschaft seines Landes. Und schafft politische Relevanz ohne Verrenkung. In Minorities geht es um ethnische Minderheiten. Seine Tänzerinnen (darunter eine Tibeterin, eine Mongolin und eine Uigurin) bringen eine Tradition mit, die der Choreograph auf die Moderne crashen lässt. Und mit der Situation von Migranten in Europa verlinkt. Die Recherche hat Zhen schon während der Ausbildung begonnen. An der ethnisch gemischten Minzu University of China ließ sich nicht nur Tanz studieren. Sondern auch »das propagierte harmonische Zusammenleben« verschiedener Gruppen. Minorities ist Teil der Reihe »Revolution Game«. In deren Zuge hat sich Zhen schon mit der Spannung zwischen Individuum und Kollektiv beschäftigt (»Just Go Forward«). Sowie mit der versuchten Öffnung unter Deng Xiaping (»In the Field of Hope«). Seine Tage als Geheimtipp dürften bald gezählt sein.

Choreografie, Musik Yang Zhen Performance Lou Hio Mei, Ma XiaoLin, Zhuo Lin, GengZang Cuomao, Xiakeer Gulinikaer Gesang Huang Ping Foto­grafie Qi Ray Animation und Video Zhang Yongji In Zusammenarbeit mit DANCE 2017, Festival für zeitgenössischen Tanz der Landeshauptstadt München in Koproduktin mit dem Taipei Arts Festival Förderer Goethe Institut

14,- € / erm. 9,- €
RESERVIERUNG
DO 1/06/2017 | 20.00 Uhr
Yang Zhen (China) | Minorities

Vorname     

Nachname  

Email           

Tel.              

Anzahl        

Bemerkungen

  


Jan Klare/The Dorf + Fanfare Masolo | Konzert

Konert | Mi 31.05.2017, 20.00 Uhr

Jan Klare / The Dorf + Fanfare Masolo

Durch Musiker von „The Dorf“ entstand 2012 der Kontakt zum „Espace Masolo“, einer Einrichtung zur Ausbildung ehemaliger Strassenkinder, (u.a. angebliche „Hexenkinder“) zu Musikern und Schauspielern. Im Rahmen einer Europareise der „Fanfare Masolo“ folgten 2013 überaus gefeierte gemeinsame Konzerte von „The Dorf“ und „Fanfare Masolo“. 2017 kommt Fanfare Masolo wiederum für einige Wochen nach Deutschland unter anderem zum Moers Festival, und wird noch einmal im Pumpenhaus Münster ein Konzert mit dem Riesenorchester The Dorf bestreiten.

RESERVIERUNG
MI 31/05/2017 | 20.00 Uhr
Jan Klare / The Dorf + Fanfare Masolo | Konzert

Vorname     

Nachname  

Email           

Tel.              

Anzahl        

Bemerkungen

  


Jan Klare/The Dorf + Bart Maris | Kinder-Workshop +Konzert

Di 30.05. // Kinder-Workshop (15.00 Uhr) + Konzert (18.00 Uhr)

Jan Klare / Bart Maris / The Dorf + The Kids

Workshop für Kinder und Jugendliche + Konzert

The Dorf wird zusammen mit dem belgischen Trompeter Bart Maris ab 15:00 Uhr einen Workshop für Kinder und Jugendliche zwischen 6-12 Jahren durchführen. In einem Crash Kurs lernen die Kids auf verschiedensten Instrumenten (Bart Maris reist mit einem PKW, beladen mit mehr als 50 Trompeten, Posaunen, Klangstäben an) ein paar rudiments und einige Basiszeichen, die sie in die Lage versetzen, ein Konzert zusammen mit „The Dorf“ zu bestreiten. Dieses Konzert ist für 18 Uhr angesetzt und dauert ca 50-60 Minuten. Der Eintritt für Erwachsene/ Eltern beträgt 5 EURO. Externe Anmeldung bitte an post@thedorf.net – das Teilnehmerkontingent ist auf 50 Kinder beschränkt – Vorkenntnisse nicht erforderlich.
Für das Konzert um 18.00 Uhr bitte unten reservieren.

5,- € / freier Eintritt frür Kinder.
RESERVIERUNG
DI 30/05/2017 | 18.00 Uhr
Jan Klare / Bart Maris / The Dorf + The Kids | Konzert

Vorname     

Nachname  

Email           

Tel.              

Anzahl        

Bemerkungen

  


Tanzprojekte Heidi Sievert (Münster) // vier mal tanz

 

Tanz // Fr 31.03. + Sa 1.04.2017, 20.00 Uhr

Tanzprojekte Heidi Sievert

Münster
vier mal tanz

Die Vorstellung am 1.04. ist bereits ausgebucht.
Eventuelle Rücklaufkarten gibt es an der Abendkasse.

Raben Zu dem Thema »Raben« sind zwei voneinander unabhängige Choreografien zu sehen. Sowohl Svenja Gasche und Petra Wiegert als auch Lena van Bebber haben sich auf unterschiedliche Art und Weise mit diesem Thema auseinandergesetzt.

Jekyll and Hyde’s Park Die Ergänzung von Schönheit und Unverfrorenheit war der Ausgangspunkt der dritten Choreografie. Fünf Tänzerinnen lassen sich von ihren inneren Trieben leiten.

Jane Der letzte Beitrag wird von Charlotte Petersen und Jordi Ribot Thunnissen aufgeführt. Charlotte Petersen erhielt ihre Vorausbildung an der Ballettschule Heidi Sievert und machte 2015 ihren Bachelor-Abschluss »Moderner Theatertanz« an der Amsterdamse Hogeschool voor de Kunsten (NL). Jordi Ribot Thunnissen ist Tänzer, Choreograph, Dramaturg und Wissenschaftler im Bereich »Moderner Tanz«. Für ihre erste choreografische Zusammenarbeit machen sich Charlotte und Jordi Gedanken über die Fragilität von Menschen und Situationen und gewähren auf der Bühne einen kleinen Einblick in die Welt ihres entwickelten Charakters Jane.

Raben
Choreografie Svenja Gasche, Petra Wiegert, Lena van Bebber Tanz Johanna Althoff, Isabel Bernhard, Canan Bozkurt, Sophie Demmel, Betty Mae Diamond, Sonja Drobny, Milena Dübbers, Insa Goden, Emilia Grewe, Judith Jung, Hanna Kölsch, Pauline Longerich, Hannah Lütke-Bohmert, Sophie Ludwig, Cara Nolte, Karlotta Petersen, Gesche Redlich, Merle Reinker, Esther Ruholl, Greta Sieger, Stella Sieger, Ina Schwarte Ortega, Celina Springberg, Johanna Stählker, Jeanne Timpert, Lea von der Ahe, Ronja Voigt, Lea Weigel Kostümbild Judith Hinterding

Jekyll and Hyde’s Park
Choreografie Isabel Bernhard Tanz Isabel Bernhard, Sarah Bernhard, Katharina Elberich, Marlene Klodwig und Lena van Bebber Kostümbild Judith Hinterding

Jane
Choreografie und Tanz
Charlotte Petersen, Jordi Ribot Thunnissen

Foto Nico Urban

14,- € / 9,- €

[/szbl_scheduled_content]