27.04.2010 – Münstersche Zeitung: Anders als die Anderen — „Beautiful Freaks“: Theater über Außenseiter

Pressespiegel

 

27.04.2010 – Münstersche Zeitung
Anders als die Anderen — „Beautiful Freaks“: Theater über Außenseiter

Münster. Wer anders ist als die Masse der menschen, ist schnell als Außenseiter abgestempelt . Cactus Junges Theater behandelt in seinem neuen stück „Beautiful Freaks“ (ab 2.05.) das Spannungsfeld zwischen Normalos und Sonderlingen.
Die Theatercollage zum Start des Cactus-Jahresfestival-programms „Spurwexel 2010“spielt in einem Zirkus, 90 Minuten vor der Vorführung. Da ist der Bär los, denn ein Freak, der ein Krokodil zu bändigen weiß, fehlt noch. Und so hat der Zirkusdirektor (Ari Nadkami) rund um die manege der so genannten „Freak Society“ noch jede Menge zu tun.
Cactus-Regiseur Alban Renz lehnt sich ab das Grundprinzip von Tod Brownings Kulthorrorfilm „Freaks“ von 1932 an. Dort stellten sich die monströsen Missgeburten als die Guten und die Gutaussehenden als die Bösen heraus.
Cactus Junges Theater verarbeitet aber auch persönliche Aus-Grenzungserfahrungen, solche etwa, die die beiden Schau-spieler Ari Nadkami und Julius Dombrink in ihrer Schulzeit erleben mussten. Jedoch ohne erhoben Zeigefinger oder Seelenstriptease, sondern mit trashig-abstrakten, schwarz-humorigen und erstmalig auch sportlichen Szenen. Textfrag-mente aus Interviews mit Münsteranern im Alter zwischne 6 und 56 Jahren veranschaulichen, dass niemand von allein zum Außenseiter wird.
Das Stück „Beautiful Freaks“ ist ein Plädoyer für mehr Toleranz gegenüber dem Andersartigen. Dabei geht es aber auch um die Frage, wer eigentlich bestimmt, was normal ist. Und ob es nicht todlangweilig wäre, immer nur normal zu sein. Worauf es stattdessen ankommt, formuliert das Cactus-Ensemble frei nach Farin Urlaubs Hitsingle „Glücklich“ auch musikalisch: „Es ist egal, was du bist. Hauptsache ist, es macht dich glücklich!“