20.04.2010 – Westfälische Nachrichten: Guten Morgen!..

Pressespiegel

 

20.04.2010 – Westfälische Nachrichten
Guten Morgen!…

Die besten Komplimente sind immer die, die gar nicht als Kompliment gemeint sind — und von denen man auch gar nichts erfährt.
Also, bei einem Empfang standen jüngst einige kulturinteressierte Münsteraner zusammen und besprachen, was es Neues „in der Szene“ gibt. Geradezu überschwänglich wurde die Veranstaltungsreihe“Statements“ im Pumpenhaus-Theater gefeiert. Dem Pumpenhaus-Geschäftsführer Ludger Schnieder, so die einhellige Meinung, gebühre ein großes Lob.
Mit am Stehtisch stand auch ein Kulturexperte aus dem Ruhrgebiet, der zu den führenden Köpfen der Kulturhauptstadt Ruhr 2010 gehört. Er kommentierte die „Personalie Schnieder“ so: „Schade, dass er eine so große Liebe zu Münster hat!“ Als er die irritierten Blicke der anderen Festgäste sah, schob der Ruhrpöttler hinterher: „Sonst hätten wir Ludger Schnieder schon längst abgeworben.“

 

Jürgen Fischer (Programmkoordination RUHR.2010) in einer E-Mail vom 21.04.2010

Lieber Ludger Schnieder,
 
der Eröffnungsabend von „Kulturgebiet Münster 2010“ am vergangenen Freitag im Stadttheater hat mir sehr gut gefallen: eine aufregende Show, gute Gespräche und ein Wiedersehen mit vielen „alten Bekannten“. Ich habe mir jetzt noch einmal ausführlich das Festivalprogramm „Statements“ zum 25. Geburtstag des Pumpenhauses angesehen. Kompliment dazu! Das ist wirklich stark und schon die große Zahl an Deutschen Erstaufführungen, Uraufführungen und Europäischen Erstaufführungen zeigt, wie sehr es hier gelungen ist, ästhetische Entdeckungen, innovative Präsentationsformen und theatralisches Neuland zum Prinzip dieses außergewöhnlichen Festivals zu machen.
 
Aus der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 wünsche ich den „Statements“ deshalb den großen Erfolg, den das Pumpenhaus und vor allem Du ganz persönlich, lieber Ludger, verdient haben!
 
Jürgen Fischer (der „Ruhrpöttler“, siehe WN)