24.02.2010 – Helmut Jasny / Münsterschen Zeitung: Lippenstift und Kondome eingepackt und ab auf den Rummel!

Pressespiegel

 

24.02.2010 – Helmut Jasny / Münsterschen Zeitung
Lippenstift und Kondome eingepackt und ab auf den Rummel!

„Diese Vorstellung ist nicht geeignet für Kleinkinder, Epileptiker, Schwangere und Menschen mit Herzbeschwerden“, steht als Warnung im Programmheft. Und an der Bühnentür des Pumpenhauses ist dann auch die Erklärung angeschlagen: „LAUT!“
Tatsächlich veranstaltet Regisseur Johannes Fundermann mit „Tote Schmetterlinge raus“ einen grandiosen Lärm. Aber das ist in Ordnung. Schließlich geht es um die Faszination, den Rummel, Kirmes, Send oder wie immer man eine solche Veranstaltung auch nennen mag, bei Jugendlichen auslöst. Am Start sind neun Mädchen der 12. Klasse der Marienschule, die das Stück selbst erarbeitet haben. Sie legen nicht nur beträchtlichen Elan an den Tag, sondern überzeugen auch durch ihre darstellerischen und tänzerischen Fähigkeiten.

Sex unterm Riesenrad?

Das fängt damit an, dass sie leiernd und lispelnd den Inhalt ihrer Handtaschen aufzählen. Von Lippenstift und Wimperntusche ist die Rede, aber auch von Joints und Kondomen – „auch XXL und solche mit Noppen“, wie eines der Mädchen stolz erklärt, während ein anderes von Sex unterm Riesenrad träumt. Paradiesäpfel werden gegen Bratwürste ausgespielt, kreischend und stampfend wird eine Fahrt mit der Geisterbahn simuliert, Rap trifft auf Kinderreime, und über allem dröhnt kirmestypische Animationsmusik. Kurz, es geht zu wie auf dem Rummelplatz.

Doch die Inszenierung beschränkt sich nicht auf die bloße Abbildung des Spektakels. Zwar erzeugen Licht, Musik, Tanz und Stimmen bisweilen Szenarien apokalyptischen Ausmaßes, aber dazwischen wird das Ganze immer wieder kritisch reflektiert. Etwa wenn eine Stimme aus dem Off die Anziehungskraft der Kirmes auf die Massen psychologisch zu deuten versucht, oder wenn im Stil eines Radio-Features berichtet wird, wie jugendliche Schnapsleichen in der Notaufnahme versorgt werden.

Gegen Ende der gelungenen Vorstellung ist erst mal Aufräumen angesagt. Rosen, Bälle, Flaschen, Lichterketten und ein gestrandeter Riesenteddy werden rausgekehrt. Aber damit ist nicht Schluss. Ein erneutes Anspielen der Eingangszene macht klar: Die nächste Kirmes kommt bestimmt.