Zerline_largeTheater // Do 17. + Sa 19.04.2014, 20.00 Uhr
Zerline
Für Hannah Arendt war es „eine der größten Liebesgeschichten, die ich kenne“. Gemeint: Hermann Brochs „Erzählung der Magd Zerline“ aus dem Roman „Die Schuldlosen“. Die beschwört eine Leidenschaft über Klassenschranken hinweg – mit einer bestürmend starken Titelheldin. Pur und tragikomisch inszeniert von Matthias Rippert, Regiestudent am legendären Max-Reinhardt Seminar, wird „Zerline“ zur Paraderolle für die Newcomerin Marlena Keil!
krank_smallDo 24. – So 27.04., 20.00 Uhr | Theater
Krankenzimmer Nr. 6
In Anton Tschechows Spätwerk von 1892 wird die Welt als Irrenhaus und die Psychiatrie als Zwangssystem beschrieben. Wahrheit im zaristischen Russland, gültig bis heute. Theater Sycorax nimmt sich diese Geschichte für die Gegenwart vor. Begibt sich auf die Reise durch Tschechows zerrissene Träume.
Blanchard_smallSa 3.05., 19.00 Uhr | Tanz
THIS IS THAT
Mit sparsamen Gesten und Impulsen rufen sie mit kleinen Bewegungen große Ereignisse wach und beleben den Bühnenraum mit einem ganzen Panorama historischer Ereignisse. So entsteht in jedem Zuschauer ein eigener innerer Film, der sich doch im geteilten Raum als kollektives Erinnern herausformt.
Wellness_smallMi 7.05., 20.00 Uhr | Tanz
WELLNESS
Wenn diese beiden Performer loslegen, gibt’s keine Wohlfühlgarantie. Das österreichisch-holländische Duo wird nicht von ungefähr zu den provokantesten und aufregendsten Nachwuchskünstlern Europas gezählt. Nur zurücklehnen und relaxen? Besser nicht in diesem Theater!

Family_smallSo 11.05., 20.00 Uhr | Tanz
The Family
Das ist keine Familiengeschichte. Es ist Adrenalin und Testosteron pur. Keine einzige Frau auf der Bühne – und die wichtigsten Requisiten sind Pumpguns. Das Setting: Tarantino-like. Family ist der neue Wurf von Julio Iglesias, den unser alter Hauschoreograf Samir Akika 2005 erstmalig nach Europa und ins Pumpenhaus holte.
Dansery_smallDi 13. + Mi 14.05., 20.00 Uhr | Tanz
Danserye
Danserye, Publikumsliebling der diesjährigen Tanzplattform in Hamburg, nimmt Bewegungspraktiken und Klänge des Barock unter die Lupe und verwandelt deren Bestandteile in einen Abend, der Publikum, Tänzer und Musiker in ein kollektives Schwingen versetzt.